auf

Übersichten über diese Seiten: "Alle Themen"-Button links (Seite nach oben scrollen!) ++ Projekte ++ Themen
Berichte Texte Projekte Gießen Agenda-Kritik Das Buch
Umweltschutz von unten

Agenda 21: Projektbeispiele

Label "Öko-Strom-Region-Lippe" gegründet

Aus: Stadtgespräche, Nachrichten zur lokalen Agenda 21, NRW-Extra, April 2000, S. 3 - damit ist der beschriebene Ökostrom der mit den schlechtesten Kriterien aller Ökostromangebote!
... Mindestens zehn Prozent der unter dem Namen "Öko-Strom-Regio-Lippe" vertriebenene Elektrizität muss in Wind- und Wasserkraft-, Photovoltaik- sowie bio- oder deponiegsbefeuerten Anlagen erzeugt werden, knapp dreiviertel aus KWK-Anlagen mit einem Wirkungsgrad von mindestens siebzig Prozent stammen, für den Rest gibt es keine Festlegung.

Aus Agenda-Newsletter vom 18.10.2001 (CAF, Bonn)
Robert-Jungk-Preis verliehen
Gesellschaftliche Aktivitäten für Zivilcourage und die Lokale  Agenda 21 würdigten dieses Jahr das Städte-Netzwerk NRW, das  Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des  Landes NRW (MSWKS) sowie die Robert Jungk Stiftung in Salzburg  mit der Verleihung des Robert-Jungk-Preises. Die Griechische  Gemeinde AGORA in Castrop-Rauxel erhielt für ihr Projekt "Arbeit statt Sozialhilfe" den mit 200.000 Mark dotierten Hauptpreis.  Der Sonderpreis "Bündnis für Zivilcourage" ging an das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg in Soest und den Sonderpreis  "Lokale Agenda 21" teilen sich der Verein Freunde des  Schwelgernparks e.V. in Duisburg-Marxloh und die Glückauf  Nachbarschaftshilfe e.V. in Lünen-Brambauer.
Die Robert Jungk Stiftung in Salzburg fördert im Andenken an den  Zukunftsforscher Robert Jungk soziale und kulturelle  Einrichtungen, Projekte und Initiativen, die BürgerInnen neue  Wege zu einer selbstbestimmten Gestaltung ihrer sozialen und  kulturellen Umgebung aufzeigen.
Kontakt: Städte-Netzwerk NRW, Andreas Roters, Fon: 02303/969311, Fax: 02303/969310, eMail: roters@netzwerk.nrw.de

Etliche Texte und Zitate sind mit, andere ohne Namen - das liegt zum einen daran, wie wir die Texte bekommen haben, zum anderen können die, deren Texte hier abgedruckt sind, auch selbst bestimmen ... Mail mit Begründung genügt und der Name wird, wenn das Argument überzeugt, gestrichen bzw. hinzugefügt.