auf

Übersichten über diese Seiten: "Alle Themen"-Button links (Seite nach oben scrollen!) ++ Projekte ++ Themen
Ökofilz Personen Geschichte Propaganda Zitate Nachhaltigkeit Agenda 21
Bücher

Dummheiten und unpolitische Texte

Aus Jorgen Randres (2012): "2052. Der neue Bericht an den Club of Rome"
Es gibt einen neuen „Bericht an den Club of Rome“. Aber so, wie der Club eine seltsame Mischung von ausrangierten Konzernchefs, Spitzenpolitikern und ähnlichen dubiosen Persönlichkeiten ist, so regt auch das Buch vor allem zum Kopfschütteln an. Der Höhepunkt: die 20 Ratschläge zum Schluss. Mal alle genannt und ein paar Auszüge aus den jeweiligen Erläuterungen:
„20 persönliche Ratschläge
... Viele Ratschläge richten sich speziell an Menschen wie mich selbst, die in der Geborgenheit der reichen Länder leben. Aber es dürfte kein Problem sein, die nicht zutreffenden Teile zu ignorieren und den Rest an Ihre persönliche Situation anzupassen. Für die, die in Armut leben, ist mein Rat derselbe wie vor 40 Jahren: Arbeiten Sie gemeinsam mit anderen unablässig für eine gerechte, leistungsfähige und wohlgeordnete Gesellschaft. Dazu kann es kurzfristig notwendig sein, mit einigen Ungerechtigkeiten und Traditionen zu brechen und auch Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen. ...
1. Legen Sie mehr Wert auf Zufriedenheit als auf Einkommen ...
2. Vermeiden Sie eine Vorliebe für Dinge, die bald verschwunden sein werden ...
3. Investieren Sie in hochwertige Unterhaltungselektronik als Ersatz für die Realität ...
Ich rate Ihnen also, sich die Hard und Software zu besorgen, die Sie für einen schönen virtuellen Abend zu Hause brauchen. Wenn Sie sie ein Jahrzehnt lang jeden Tag benutzt haben, werden Sie sich daran gewöhnt haben. Und in der Zeit, in der Sie aktiv an einer Änderung Ihrer Vorlieben arbeiten, wird sich das virtuelle Angebot über Ihre kühnsten Träume hinaus weiterentwickeln.
4. Erziehen Sie Ihre Kinder nicht zu Naturliebhabern ... Wenn Ihr Kind also das nächste Mal am Computer sitzt, Ihrer Meinung nach aber im Freien an einem Lagerfeuer sitzen sollte, sagen Sie lieber nichts. Wenn Sie Ihrem Kind beibringen, die Einsamkeit der unberührten Wildnis zu lieben, wird es etwas lieben, das es immer seltener geben wird. Sie erhöhen dadurch die Chance, dass Ihr Kind unglücklich wird, weil es das, was es sich wünscht, nicht mehr finden wird ... Die neue Generation lernt besser von Anfang an, im pulsierenden Leben der Megastädte zu Frieden, Ruhe und Zufriedenheit zu finden und bei endloser Musikuntermalung in den Ohren.
5. Wenn Ihnen die Vielfalt des Lebens am Herzen liegt, genießen Sie sie, solange Sie noch können ... Wenn Sie die Artenvielfalt der Erde noch in Fleisch und Blut erleben wollen, dann machen Sie es jetzt. Wenn Sie bereits Ratschlag Nummer 2 befolgt haben und den elektronischen Tourismus bevorzugen, können Sie sich entspannt zurücklehnen. Der größte Teil der natürlichen Vielfalt ist bereits in allen Details elektronisch erfasst. Noch lange nachdem die Originale verschwunden sind, wird das Publikum der Zukunft sich an der beeindruckenden Artenvielfalt erfreuen können. ...
6. Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten der Welt, bevor Sie durch die Menschenmassen ruiniert werden ... Reisen Sie, solange Sie es noch können. Lassen Sie sich von Hindernissen wie der Terrorismusgefahr, den langen Buchungszeiten oder den unbequemen Sitzen in der Touristenklasse nicht abschrecken. Im Jahr 2052 wird es zu spät sein. Dann wird die Weltkultur noch flacher sein und die Museen sind noch voller.
7. Wohnen Sie an einem Ort, der vom Klimawandel möglichst wenig betroffen ist ...
8. Ziehen Sie in ein Land, in dem Entscheidungen getroffen werden können ...
9. Finden Sie heraus, welche Folgen fehlender Nachhaltigkeit ihre Lebensqualität am meisten beeinträchtigen werden ...
10. Wenn Sie nicht im Dienstleistungsbereich oder in der Pflege arbeiten wollen, suchen Sie sich einen Job in den Bereichen Energieeffizienz oder erneuerbare Energien ...
11. Raten Sie Ihren Kindern, Mandarin zu lernen ...
12. Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, jedes Wachstum sei gut ...
13. Denken Sie daran, dass Ihre fossilen Wertanlagen eines Tages plötzlich ihren Wert verlieren werden ...
14. Investieren Sie in Dinge, die robust gegen soziale Unruhen sind ...
15. Tun Sie mehr als Sie müssen. So vermeiden Sie später ein schlechtes Gewissen ...
16. Für Unternehmer: Loten Sie das Geschäftspotenzial von Verbesserungen der Nachhaltigkeit aus ...
17. Für Unternehmer. Mengenwachstum bedeutet nicht automatisch Gewinnsteigerung ...
18. Für Politiker. Wenn Sie wiedergewählt werden wollen, unterstützen Sie nur Initiativen, die kurzfristige Gewinne versprechen ...
19. Für Politiker. Denken Sie daran, dass wir in Zukunft an viele Grenzen stoßen werden ...
20. Für Politiker. Akzeptieren Sie, dass der gleichberechtigte Zugang zu begrenzten Ressourcen wichtiger werden wird als die Redefreiheit“

Unpolitisch: Wildlife/Ökobeschäftigung statt Naturschutz

Aus dem Veranstaltungsprogramm 2001 der Naturschutzjugend Hessen
Nur mit dem Nötigsten ausgerüstet wollen wir vier Tage im Wald leben. Fast alles, was wir brauchen, finden wir in der Natur um uns herum: Gras, Laub, totes Holz, Lehm und Steine. Wir bauen einen Feuerkreis und eine Natur-Isomatte, brennen unser eigenes Trinkgefäß aus und ernähren uns von Kräutern & Wurzeln. Und Nachts geht's dann zum Biwak ins Laubbett.

Im Veranstaltungsprogramm 2001 der Naturschutzjugend Baden-Württemberg 2015 sind 71 Fotos, darunter nur eines, bei dem nicht eindeutig ausgeschlossen werden kann, dass es keine (politische) Aktion zeigt. Bei 70 Fotos ist eindeutig, dass sie keine Naturschutz- oder anderen politischen Aktivitäten zeigen

Internetseiten zum Kopfschütteln

Etliche Texte und Zitate sind mit, andere ohne Namen - das liegt zum einen daran, wie wir die Texte bekommen haben, zum anderen können die, deren Texte hier abgedruckt sind, auch selbst bestimmen ... Mail genügt und der Name wird gestrichen bzw. hinzugefügt.