Chronik April 2003

Siehe auch: Übersicht 2002 +++ Übersicht 2001 und vorher

Text Giessener Allgemeine 1.4.2003

  • 1.-5.4. in Frankfurt (Hauptwache vor Katharinenkirche: Zelt gegen Normalität ... die Wahnmache mit Vokü, Umsonstladen, Direct-Action-Plattform und mehr. Infos hier ...

1.-5.4.: Wahnmache in Frankfurt Auf ganzer Seite

(wenn nicht zu sehen, hier klicken ...)

  • 3.4. in Giessen: Friedensdemo (Vorbereitungstreffen am 31.3., 18 Uhr, Kurdische Gemeinde).
    • 16 Uhr Auftakt Hiroshimaplatz
    • dann über Seltersweg, nach links in Kaplansgasse, Neustadt, „langer Marsch“ über Nordanlage, Kennedyplatz, Ostanlage zum Berliner Platz, dort Die in (Laken, rote Farbe, Kriegslärm usw. mitbringen!) und schließlich durch Neue Bäue zum Kirchplatz
    • 18 Uhr Abschluß am Kirchplatz
    • Redebeiträge: „Offenes Mikrofon“ am Auftaktplatz sowie zwei Redebeiträge am Abschluß. Wichtiger: Theater, Aktionen und mehr unterwegs!

Kritischer Text zu Militanz, Medien usw. im Krieg Auf ganzer Seite

(wenn nicht zu sehen, hier klicken ...)

  • 14.-21. April (also über Ostern) auf der Burg Lutter: Direct Action Camp (Internetseite seit diese hier ...), doch das Ganze gestaltete sich etwas anders als vorgesehen - Hausrechts-AnarchistInnen der "Kommune" Lutter und ihre willigen VollstreckerInnen aus der Szene der "Wir-brauchen-keine-Gründe"-Jungautonomenklopper zeigten, wie tief Phrasenanarchie noch unter bürgerliche Standards fallen kann. Berichte hier ...

Hausrechts-Anarch@s mobben auf Direct-Action Camp Auf ganzer Seite

(wenn nicht zu sehen, hier klicken ...)

  • 16. bis 23.4. bei Hamburg: Jugendumweltkongreß mit Direct-Action-Plattform. Internetseite des JUKss war diese hier ...

Direct-Action-Plattform auf dem Jugendumweltkongreß Auf ganzer Seite

(wenn nicht zu sehen, hier klicken ...)

Hausbesetzung in Frankfurt Auf ganzer Seite

(wenn nicht zu sehen, hier klicken ...)

  • Die Vorbereitungen für die Hausbesetzung liefen bereits im April - ein phantastisches Haus, schöne Ideen und eine deutliche Konfrontation mit dem Staat, der eben Law and Order an dieser Stelle sehr sichtbar über ein schönes Leben stellt: Lieber ein leerstehendes Haus als Menschen in Selbstbestimmung!
  • Ansonsten liefen im April Aktivitäten zu:
    • Planungen und erste Entwürfe für den Aktionskalender "Seattle, Genua, überall" für das Jahr 2004
    • Eine neue Broschüre erschien zum Thema Knast und Aktionen dagegen (siehe hier ...)
    • 29.4., 19.30 Uhr in Würzburg: Diskussion "Strategien gegen den Kapitalismus" (mit attac, Projektwerkstatt u.a.)
    • 25.4.-1.5. in Saasen: Utopie-Tage
      • 25.-27.4. Seminar zu Herrschaftskritik und herrschaftsfreier Gesellschaft
        Die Gesellschaft wird zunehmend autoritärer - Gegenwehr oder gar Alternativen sind kaum zu erkennen ... auch weite Teile politischer Bewegung fordern mehr Staat oder sind inzwischen selbst integriert. Grundsätzliche Kritik an Herrschaftsverhältnissen ist überall "out". Daher soll das Seminar ein offener Rahmen sein, um über Herrschaftskritik, Visionen einer freien Gesellschaft und den konkreten Schritten dahin nachzudenken und zu diskutieren - welche Formen von Herrschaft gibt es, wie und warum wirkt diese? Wie wäre eine Gesellschaft ohne Grenzen und Nationen, ohne Staat und Markt organisiert - und welche Wegen führen zur Utopie? Auch die Möglichkeiten, Herrschaft und Zwänge schon heute abzuwickeln und Visionen selbstbestimmten Lebens endlich wieder in Gesellschaft hinein zu tragen, sollen nicht zu kurz kommen - immer in Hinblick auf die Frage, wie "Widerstand und Vision" verbunden werden können.
        Auch das Seminar soll ein Experimentierfeld für Gleichberechtigung und Hierarchiefreiheit sein: Statt Vorgaben entscheidet das Interesse der Beteiligten! Ob lockeres Brainstorming, kontroverse Debatte oder Aktionsplanung ... die Chaos-Architektur der Projektwerkstatt ist produktiven Kleingruppen dabei förderlich. Hier noch einige Ideen & Aspekte, auf die sich das Seminar beziehen könnte:
        • Herrschaftskritik ... von institutioneller bis diskursiver Herrschaft, Kinderdiskriminierung, Rassismus, Sexismus usw.
        • Utopie abstrakt ... Weiterentwicklung des (Buch-)Projekts "Freie Menschen in freien Vereinbarungen"
        • Utopie konkret ... utopische Prozesse in der eigenen Umgebung (Beispiel: "StattUtopie für Gießen")
        • Selbstorganisation ... Aufbau von Freiräumen, Umsonstläden, Netzwerken gegenseitiger Hilfe usw.
        • Entscheidungsfindung "von unten" ... Dominanzen abbauen, Gleichberechtigung und Offenheit in Gruppen, auf Kongressen und Events
        • Widerstand ... Reibungsflächen zur Normalität - Direkte Aktionen und kreativer Widerstand
        • Zur Projektwerkstatt gehört ein Direct Action Raum mit umfangreicher Materialsammlung usw. ... optimal für spontane Aktionen gegen die herrschenden Verhältnisse ...
        Weitere Ideen, Fragen und Anmeldung unter saasen@projektwerkstatt.de oder 06401-903283. Infos unter: www.abwehr-der-ordnung.de.vu
      • 30.4. Utopie-Infoabend und -Nacht in der Projektwerkstatt ... Selbstorganisierung im Alltag, Diskussionen und der "Umsonstladen unterwegs"
      • ... und anschließend das Haus bewachen, denn es ist wieder mal die Nacht auf den 1. Mai (Berichte von 2001 und 2002

Einen Monat früher    +++    Nächster Monat
Download der passenden Ausgabe vom Abriss