Chronik August 2016

Siehe auch: Übersicht ++ Übersicht 2002 ++ Übersicht 2001 und vorher

  • Tipp überregional für 29.7.-4.8., Aktionscamp gegen Tierfabriken (in Balge bei Nienburg, nahe der Schlachtfabrik Wiesenhof - es gibt eine gemeinsame Anfahrt von Gießen&Saasen aus)
  • Mi, 10.8. um 13.30 Uhr vor dem Amtsgericht Gießen (Gutfleischstr. 1, Raum 200A): Prozess wegen Containers bei tegut ... 3. Verhandlungstag ++ Bericht "Viel Prozess um weggeworfene Lebensmittel" vom ersten Tag, in: Gießener Anzeiger, 30.6.2016), der zweite Tag war eher langweilig ... der dritte endete mit einem Freispruch!
    Worum geht es? Das ist kaum noch zu erkennen. Ursprung war eine Auseinandersetzung an den Müllcontainern bei tegut Gießen (Neustädter Tor): Wer Lebensmittel aus dem Müll rettet, soll in diesem Land bestraf! werden. Doch das ist längst vom Tisch, verhandelt wird trotzdem noch ...
  • 19.-29.8.: Klimacamp im Rheinland (mit Aktionslabor und Degrowth Sommerschule)
    Auch 2016 wird es wieder ein Klimacamp im Rheinland geben! Vom 19.-29. August geht es wieder um Vernetzung, Bildung und Aktionen... und darum, die Gesellschaft von morgen schon heute zu leben - sozial, basisdemokratisch und umweltgerecht. Auf dem Klimacamp wird auch wieder die Degrowth Sommerschule <http://www.degrowth.de/de/> stattfinden, auf der es darum gehen wird, Degrowth konkret werden zu lassen: Durch das Erlernen praktischer Fähigkeiten und die Analyse gesellschaftlicher Entwicklungen.
    Teil des Klimacamps sind: Degrowth-Sommerschule ++ Aktionslabor ++ Aktionstheaterzelt (letzteres wird aus der Projektwerkstatt in Saasen heraus organisiert - gemeinsame Anfahrt von dort bzw aus Gießen geplant ... siehe regionaler Terminkalender) ... wir machen dort das:
    Ständig auf „Sendung“, kreative Ideen hundertfach: Das Aktionstheaterzelt
    Das Aktionstheaterzelt will viele Ideen und Möglichkeiten anreißen, dadurch informieren, vor allem aber anregen zu mehr: An allen Tagen des Camps (also ab 20. bis 29.8. - außer an den 2 Aktionstagen) und wahrscheinlich von 10 Uhr morgens bis 24 Uhr abends läuft in einem besonderen Zelt ein Bühnenprogramm, auf dem Aktionstipps, Erfahrungsberichte usw. weitergegeben werden. Mit Beiträgen von 10 bis 30 min zeigen dort Aktivist_innen live oder in kleinen Filmen, wie mensch sich ankettet, wie Lockons gefertigt oder Stinkeflüssigkeiten gemixt werden, wie Fakes entstehen oder Auftritte in Polizeiuniformen wirken. Mars TV tritt irgendwann mal auf, vielleicht auch Clowns, Stelzenläufer_innen und viele mehr, die damit zeigen, wie bunter Protest aussehen kann. Zwischendurch gibt es Interviews, Bilder und Filme von gelaufenen Aktionen – und ständig eine Ausstellung plus Lese-Ecke mit Direct-Action-Tipps. Das aktuelle Programm wird laufend für die folgenden Stunden auf einer Tafel vor dem Zelt verkündet, so dass ihr auswählen könnt, was euch interessiert. Oder ihr kommt einfach in Pausen vorbei. Das Aktionstheaterzelt ist nicht nur Anregung, sondern auch Mitmachzone. Ihr könnt selbst einen kleinen Beitrag zeigen aus eurer Aktionserfahrung oder zu besonderen Aktionsformen, Tipps usw. Alles geht! Das Ganze wird laufend mitgeschnitten, so dass eine Live-Vorführung oder interessanter Bericht im Laufe der weiteren Tage ein zweites oder drittes Mal zu sehen ist. Außerdem werden die Filme später als Tutorials für Aktionen auf den „Direct Action“-Kanal bei Youtube gestellt. Wollt ihr euch auch für die späteren Tage inspirieren lassen zu Aktionen oder Workshopbesuchen? Wer Lust hat, kann auch eine Zeit lang im Aktionstheaterzelt mitwirken: Moderieren, Filmen und Filme schneiden (Film „freaks“ gesucht!), einfach mal das Zelt gemütlicher gestalten oder Häppchen organisieren für echten Kino-Flair. Alles geht! Alles hilft! Kommt einfach vorbei, so dass wir uns kennenlernen.
    Für Kontakt: Vor und nach dem Camp über die Projektwerkstatt in Saasen, während des Camps einfach direkt im Zelt.
    Weitere Unterstützung für eure Aktionen
    In der Nähe des Aktionstheaterzeltes öffnen wir mehrmals täglich ("Öffnungszeiten" werden drangeschrieben) einen Beratungsstand, an dem wir Wissen über Aktionsformen vermitteln wollen und im begrenzten Maße allgemeine Aktionsausrüstung zur Verfügung stellen.
    Wir wollen euch insoweit unterstützen, dass ihr gut ausgerüstet in eure Aktionen geht. Bitte beachtet, dass wir nicht jeden Wunsch erfüllen könnt. Stattet euch bitte so gut wie ihr könnt selbst mit Aktionsmaterialien aus.
    Zudem werden Unterstützer_innen für Aktionen gesucht, z.B. Fahrdienste mit Autos oder Fahrrad, Materialbesorgung usw.
  • Mi, 27.8. ab 18 Uhr im Antiquariat Guthschrift (Bahnhofstr. 26, Gießen): Aktionsvernetzungstreffen für Gießen
    Und in allen Folgemonaten immer am 27. eines Monats - das Vernetzungstreffen für Gießen!!!

Einen Monat früher +++  Nächster Monat