Chronik Februar 2009

Siehe auch: Übersicht ++ Übersicht 2002 ++ Übersicht 2001 und vorher

  • 31.1.-7.2. in Winterthur (Schweiz): Libertäre Buchmesse und Anarchietage (mit Veranstaltungen zu Gentechnik, Militarismus sowie Büchertisch)
  • 6. bis 8. Februar in Berlin: Clowns-Army-Seminar. Anmeldung bis 1.2. per Mail oder Tel.: 030 3928280
  • 7./8.2.2009 in Eberswalde (Waldsolarheim, Brunnenstr. 25): Tagung "Keine Gentechnik: Auf die Bewegung kommt es an!" (Informationsaustausch, Einschätzungen, Strategien und Aktivitäten gegen Gentechnik auf dem Acker, im Essen und im Stall! (leider aber doch nicht mit Begegnungen und kritischem Dialog zwischen FeldbesetzerInnen und FeldbefreierInnen sowie FunktionärInnen, die sich von solchen Aktionen distanzieren, deren AkteurInnen ausgrenzen usw., sondern vor allem Frontalpodien und Workshops mit Inputs von NGO-Leuten ... Gähntechnik ...

Reportage: Waldbesetzung Kelsterbach: 2. Camp errichtet! Anzeigen ++ WaldbesetzerInnen-Seite ++ Fotos

  • 11.2., 20 Uhr in Weimar, "Rosmarin" am Herderplatz: Mit Turm, Hacke und Beton gegen die Agro-Gentechnik – Feldbefreiungen und –besetzungen in Bildern
    Gegensaaten, sieben Besetzungen auf Feldern in Gießen, Oberboihingen, Northeim, Forchheim, Laase/Wendland, Groß Gerau und Bütow und eine spektakuläre Feldbefreiung in Gatersleben - ein Hauch echten Widerstands wehte im Frühjahr 2008 durch das sonst so zaghafte Land. Die Veranstaltung holt die Erinnerung zurück: In einer Stunde gelingt mit Fotos, kurzen Filmsequenzen und Berichten aus erster Hand ein Rückblick auf die Zeit zwischen Türmen und Hacken. Die phantastischen Bilder von Schnee bis Sonne, von Klettern in die Höhe bis zum Anketten in der Tiefe können anregen zu mehr - auf dem Weg in eine gentechnikfreie Zukunft. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, über Aktivitäten der Zukunft zu sprechen.

Reportage: Feldbesetzungen 2008 werden nicht bestraft! Anzeigen ++ FeldbesetzerInnen-Seite

Reportage: Waldbesetzung Kelsterbach: Räumungsgefahr! Anzeigen ++ WaldbesetzerInnen-Seite ++ Wortbrüche

Reportage: Waldbesetzung Kelsterbach: Geräumt! Anzeigen ++ WaldbesetzerInnen-Seite ++ Fraport-Recht

Reportage: Hausbesetzung gegen Flughafen ! Anzeigen ++ WaldbesetzerInnen-Seite ++ Weiterer Bericht

  • Mittwoch, 18.2., 19 Uhr in Rostock (Soziale Bildung e.V./Sobi in ehem. Haus der deutsch-sowjetischen Freundschaft, Doberaner Str. 21): Infoveranstaltung zu den Genversuchsfeldern in Groß Lüsewitz - u.a. Einblicke in den Gengerstenversuch ++ Flyer
  • Donnerstag, 19.2., 19 Uhr in Sanitz (Dorfgemeinschaftshaus Hof Sanitz 1): Infoveranstaltung zu den Genversuchsfeldern in Groß Lüsewitz - u.a. Einblicke in den Gengerstenversuch ++ Flyer ++ Bericht in Ostseezeitung vom 21.2.2009
  • Donnerstag, 19. Februar 2009, 20:00 Uhr im Kulturcafe Gross-Gerau (Saal), Darmstädter Str. 31 (Am Marktplatz): Diskussionsveranstaltung "Keine Gentechnik auf dem Versuchsfeld in Groß-Gerau!" mit Prof. Dr. Friedt Lehrstuhl für Pflanzenzüchtung am Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung der Universität Giessen
  • 27.2. - 1.3. in Stuttgart (Umweltzentrum, Rotebühlstr. 86/1): Trainingswochenende zu "Fiese Tricks von Polizei und Justiz" (Flyer ++ Presseinfo)
    • Freitag, 27.2., 20 Uhr: Ton-Bilder-Schau "Fiese Tricks von Polizei und Justiz", Teil 1 - krasse Fälle von Polizeiwillkür
      Ihr macht eine Gedichtelesung ... und landet im Polizeiknast mit dem Vorwurf, einen Brandanschlag versucht zu haben. Einen Brandsatz hat sich die Polizei selbst gebastelt. Das glaubt niemand? Die Polizeiakten selbst belegen es. Aber das ist nur ein Fall: Verfolgung wegen Graffitis, die es nie gab. Gipsabdrücke von Schuhen des gewünschten Tatverdächtigen, die aber nicht am Tatort, sondern von der Polizei später selbst hergestellt wurden. Beweisvideos und -fotos verschwinden aus den Polizeizimmern, Falschaussagen werden gedeckt, Observationen verschwiegen, um Straftaten zu erfinden: Das Leben ist ein Bond-Film. Ein erschreckender, zuweilen witziger und immer spannender Vortrag mit konkreten Fällen, Auszügen aus nichtöffentlichen Polizei- und Gerichtsakten auf Overheadfolien – ein tiefer Blick hinter das Grauen von Polizei- und Justizalltag! Eine Mischung aus Enthüllung, Kriminalroman, Kino, Kabarett und Straftaten! Infoseite zur Ton-Bilder-Schau
    • Samstag, 28.2. ganztags (11-18 Uhr): Training zum Umgang mit Polizei, Kontrollen und mehr (10 Uhr: Start mit Frühstück)
    • Samstag, 28.2., 18 Uhr: Ton-Bilder-Schau "Fiese Tricks von Polizei und Justiz", Teil 2 - krasse Blicke hinter die Justizkulissen
    • Sonntag, 1.3. ganztags (11-18 Uhr): Training zu Gerichtsverfahren: "Tipps für offensive Prozesse - für Angeklagte und Publikum"
      Ablauf: Einführung zu rechtlichen Grundlagen der Repression (Polizei-, Versammlungs- und Strafrecht) und möglicher Aktionen. Auflauf eines Gerichtsverfahrens. Brainstorming zum kreativen Umgang mit solchen Situationen. Dann Trainings in Form von Rollenspielen z.B. zu einem Gerichtsprozess (Nachspielen eines kompletten Verfahrens ab ca. 8 Teilnehmenden möglich).

Einen Monat früher    +++    Nächster Monat