Chronik Januar 2003

Siehe auch: Übersicht 2002 +++ Übersicht 2001 und vorher

Aktuelle Berichte, Anquatschversuch usw. Auf Extraseite

Widerstand gegen die Gefahrenabwehrverordnung in Gießen!!!

Die Termine im Januar ...

  • Donnerstag, 12.12., 17 Uhr: Vor dem Eingang zur Stadtverordnetenversammlung (dort soll abgestimmt werden) beginnt eine Kundgebung ... und mehr? Kreative Aktionen sind geplant. Das ist der Auftakt. Eigene Aktionen, Aufrufe usw. sind erwünscht - Vielfalt gegen die Monotonie der herrschenden Politik!!!
  • Samstag, 14.12. (Treffpunkt: 12 Uhr bei den Drei Schwätzern im Gießener Seltersweg): Kreative Aktionen ... Lagern, Saufen, Innenstadt säubern und vieles mehr. Denkt Euch selbst was aus und kommt dann einfach dahin.
  • Samstag, 21.12.: Verschiedene Aktionen, u.a. eine Demo für mehr Sicherheit, mehr Polizei usw. ... mit Original-Bullenkette zum Schutz der Einkaufsmeile
  • Samstag, 28.12.: U.a. eine spirituelle Prozession zur Überwachungskameras am Marktplatz, ins Karstadt  (ebenfalls Gebete und Gesang unter Kameras) und zum BGS in den Hauptbahnhof)
  • Samstag, 4.1.: Lieder und Sprüche gegen Arbeitswahn, auch wieder in zwei Kaufhäusern und vorm SPD-Stand - jaja, die Wahlstände sind die nächsten vier Wochen auch immer da!!!
  • Donnerstag/Freitag, 9./10.1.: Noch vor dem Wahlkampfauftritt von Roland Koch in Grünberg werden zwei Projektwerkstättler wieder auf offener Straße verhaftet und "verschwinden" (ohne Möglichkeit zu telefonieren ...). Am nächsten Morgen stürmt der Staatsschutz die Projektwerkstatt und entfernt alle Computer, Drucker, Monitore, dazugehörige Tastaturen, Stromkabel usw. Mehr zu diesem Überfall ohne Durchsuchungsbefehl ...
  • Samstag, 11.1.: Bei den Aktionen kommt es zu einer Spontandemo gegen die Bullengewalt. Der beim CDU-Stand anwesende Innenminister Bouffier und der mit ihm schwätzende Polizeipräsident Meise kommandieren höchstpersönlich Bullenkommandos, um gegen die Demo vorzugehen. Doch ... unglaubliches passiert: Die wehrt sich. Bullen dreschen auf ProtestlerInnen ein, CDU boxen - minutenlang findet am zentralsten Punkt von Giessen eine Schlägerei von 30-40 Menschen statt. BürgerInnen beteiligen auf Seiten der DemonstrantInnen! Ein Projektwerkstättler wird erneut verhaftet.
  • 18.1. in Giessen (12 Uhr ab Drei Schwätzer im Seltersweg): Demo, Aktionstag usw. gegen Polizeiterror, Sicherheit und Ordnung - aus Anlaß der Gefahrenabwehrverordnung (mehr ...) und der Polizeigewalt gegen die Projektwerkstatt Giessen (mehr ...).
    Schon auf dem Weg zum Treffpunkt gerieten ProjektwerkstättlerInnen und einige weitere DemonstrantInnen bzw. PassantInnen, die sich in der Nähe aufhielten, in eine Polizeikontrolle. Sie wurden in eine Nebengasse der FußgängerInnenzone gedrängt und 45min in einem Polizeikessel festgehalten und einzeln an die Wand gestellt zwecks Durchsuchung. Sahnespray und Rasierschaum wurden sichergestellt! Bericht auch zur weiteren Demo ...
  • Am 25.1. lief gleich mehreres:
    • Ab 12 Uhr Innenstadtaktionen, diesmal mit Infostand und Aktionen vor allem bei SPD- und CDU-Stand. Die Rede von Müntefering von Zwischenrufen stark gestört, z.B. bei "Wir sichern den Sozialstaat" kam "Clement, Clement" oder bei "Wir lassen uns nicht auf Kriegsabenteuer ein" der Spruch "Die Soldaten sind ja auch noch in Afghanistan".
    • Anschließend im Jokus (Ostanlage 25): Veranstaltung zum Weltsozialforum, auch mit kritischen AKs und Infostand der Projektwerkstatt - das war jedenfalls geplant. Leider kamen kaum Gäste
    • Abends eine Soli-Punker&Popper-Party im Infoladen (s.o.) mit Infostand der Projektwerkstatt
      Bei allem: Bücher, Infos, Diskussionen und Aktions-T-Shirts auch zum Selbstbedrucken!!!

Demonstration gegen Polizeigewalt am 18.1.2003 Auf Extraseite

CDU-Stand bei Festnahmeversuch in Mitleidenschaft gezogen Auf Extraseite

(wenn nicht zu sehen, hier klicken ...)

Festnahmen & Projektwerkstatt technisch zerschlagen Auf Extraseite

(wenn nicht zu sehen, hier klicken ...)

Sonderseiten zu Beschlagnahmen und durchgeknallten Bullenaktionen!

  • 25. Januar im Infoladen: Punker&Popper-Party mit Eintritt als Soli für die Projektwerkstatt ... wer was von den fehlenden Sachen mitbringt, kommt damit als Eintritts"preis" rein! Suchliste ebenfalls unter ... - naja, die Party fiel aus, weil die organisierende Person einfach verschwand ... eine Soli-Vokü blieb übrig.

(Anti-)Wahlkampf in Hessen Auf Extraseite

Neue Innenstadtaktionen in Giessen Auf Extraseite

Jahreswende: Arbeitsamt attackiert Auf Extraseite

Einen Monat früher    +++    Nächster Monat
Download der passenden Ausgabe vom Abriss