Chronik Januar 2006

Siehe auch: Übersicht ++ Übersicht 2002 ++ Übersicht 2001 und vorher

  • 25.12.-7.1. im Oberstufenkolleg Bielefeld: 13. Jugendumweltkongress. Mehr ...
  • 6.-8.1.2006 / Berlin (Mehringhof): Bundesweite Einladung zum 2. Vorbereitungstreffen G8 2007. Mehr ...

Vorbereitungstreffen zum G8-Gipfel 2007 Auf ganzer Seite Anzeige einer externen Internetseite, wenn nicht zu sehen, oben auf "Auf ganzer Seite" klicken!

  • 20.-22.1.2005 in Eisenach: Direct-Action-Seminar
  • 27.-30. Januar (30.1. ist vielerorts Ferientag!) in Husum: Direct-Action-Seminar (Infos hier ... und siehe FR-Text vom 4.1.2006 rechts
    Straßentheater, Kommunikationsguerilla, Sabotage & Co.
    Kleine Einführung und viel Ausprobieren: Der "Grundkurs" für alles, was kreative Aktion ausmacht und eineN hoffentlich nie mehr ohnmächtig zugucken oder nur mitlatschen lässt ... u.a. geplant:
    • Einführung in verschiedene Aktionsmethoden an Beispielen, Berichten, Fotos und Filmen
    • Vertiefungen zu Subversion, Sabotage, Straßentheater, kreativer Antirepression und mehr (je nach Wünschen)
    • Mögliche weitere Vertiefung (vor allem beim Märztermin): Aktionsformen zu Wahlen (am 26.3. stehen Wahlen in Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt an)
    • Trainings, z.B. verstecktes Theater ++ Personalienkontrolle/Festnahme ++ Mars-TV ++ Fakes erstellen ++ militante Aktionsformen
    • Diskussionen zu Legal-illegal, zur Gewaltfrage, zu Inhalten von Aktionen (was fordern wir???) usw.
      Hinweis: Weitere Direct-Action-Seminare, organisiert außerhalb dieser Diskussion, finden Anfang 2006 in Thüringen (2x) und Mölln (1x) statt,
  • 16. bis 19. Februar 2006 (verlängert auf Do-So!) in der Projektwerkstatt in Saasen (mitten in D-Land, per Bahn oder Trampen gut erreichbar, siehe Anfahrtsbeschreibung) ... Wiki zum Seminar
    Leben ohne Jobben und Abhängigkeit (Containern, Schnorren, Klauen, Selbstmachen, Teilen) ++ Politik ohne Papi Staat, Mami RLS und Tante Attac
    Tipps und Tricks, um an Lebensmittel, Klamotten, Wohnraum und vieles mehr zu kommen. NutzerInnengemeinschaften, Tauschen - die ganzen praktischen Ideen für einen unabhängigen Alltag ... u.a. geplant:
    • Einführung
    • Große Sammlung: Was kann wie beschafft, organisiert, selbst hergestellt werden? Mobilität, Wohnen, Essen ...
    • Besuch in einem Umsonstladen und bei einer Öffnungszeit mitmachen!
    • Übungen bis Ausprobieren: Handwerkliches, Ökotechniken, Renovieren ...
    • Und natürlich ... die Containernacht: Wir besorgen unser Essen aus den Mülltonnen von Supermärkten!
    • Tipps und Tricks für politische Gruppen: Räume, Materialien, Gelder ...
    Genauerer Programmablauf (Vorschlag) für das Seminar in Saasen:
    Das folgende ist ein Programmvorschlag, der natürlich veränderbar ist. Einziger fest verabredeter Punkt ist die Schicht im Umsonstladen am Samstag. Notwendig ist der Schnorren-Workshop spätestens Freitag früh, weil sonst keine Praxisübung mehr möglich ist.
    • Do Abend:
      - Programmbesprechung
      - Kurzeinführung
      - Brainstorming-Runde: wer hat welche Selbstorga-Erfahrungen / was interessiert wen?
    • Fr 10.00 Uhr:
      - Schnorren-Workshop
      - effektives Schnorren bei Firmen
      - Ressourcen bei DGB, Parteien etc. nutzen (z.B. Kopierer)
      - Aktionsmittel ausleihen (Megaphone, Fahrzeuge, ...)
      - was gibts wo?
      - Brainstorming "was fehlt noch"
      - Praxisteil: rumtelefonieren und Gratisorga umsetzen - für eigene Projekte oder die Projektwerkstatt
    • Fr 16.00 Uhr:
      - Containern-Workshop - Einführung und Tipps für effektives Containern
      - Praxisteil: losziehen und Containern gehen... irgendwann am Abend / Nacht
    • Sa vormittag:
      - Abfahrt nach Giessen gegen 11.00 Uhr
      - Umsonstladen-Workshop in Giessen etwa 13.00 Uhr
      - Umsonstladen-Schicht: 14.00-16.00 Uhr
      - möglich: parallel Praxisworkshop Klauen - vorher irgendwann Theorie-Workshop dazu
      - möglich: parallel Schnorren auf dem Giessener Markt kurz vor 14.00 Uhr
    • noch offen / ungeplant:
      - Theorie-Workshop Klauen - sinnvollerweise vor Samstag früh
      - Workshop "Geld auftreiben" (Falk): Sonntag?
      + Überblick Geldtöpfe
      + simple Anträge (RLS, Jugend für Europa, JANUN & co.)
      + Geldtöpfe über Kontakte nutzen (z.B. DGBjugend, Parteien)
      + Praxisteil: "simple" Formulare sofort für eigenes Projekt ausfüllen (könnte auch zur Finanzierung weiterer APO-Calypse-Veranstaltungen genutzt werden)
      - Kooperationsebene von Organisierung: Sonntag?
      + Gemeinschaftseigentum
      + Netzwerke von Containern- und Schnorrgruppen
      + ...
      - Selbstmachen-Workshop
      + Beispiele: Aufstriche & Co. aus Containertem in großen Mengen herstellen, handwerkliche Tätigkeiten
      + wer interessiert sich für was? - Praxisteil: einzelne Sachen mal ausprobiere
    • Rechts: Plakat mit Zeitplanung und Stichpunkten (entstanden auf dem Seminar)

Verfahren gegen Prügelpolizei und Lügen-Gail eingestellt Auf ganzer Seite Anzeige einer externen Internetseite, wenn nicht zu sehen, oben auf "Auf ganzer Seite" klicken!

Einen Monat früher    +++    Nächster Monat