Chronik Juli 2012

Siehe auch: Übersicht ++ Übersicht 2002 ++ Übersicht 2001 und vorher

  • Wander-Ausstellung "Beton im Gleisbett" (zum Anketten gegen den Castor) in Mainz, Rüsselsheim (12. - 16.06.), in Hildesheim (20. -23.06.), bei der Fusion (28.06. -01.07.) und beim "Rebellischen Zusammentreffen" in Mützingen (25.07. bis 01.08.). Weitere Orte werden folgen.
  • 29.6.-8.7. im Hambacher Forst (Waldbesetzung gegen Kohleabbau nahe Buir, östlich von Köln): Skill-Sharing-Woche (Workshops, Trainings, Diskussionen), u.a.
    • Sa 30.6., 15 Uhr: Theorieveranstaltung "Klimaschutz von unten"
    • So 1.7., 18 Uhr: Einführung "Kreative Aktionsformen / Direct Action"
    • Mo 2.7., 10 Uhr: Workshop "Kommunikationsguerilla und Subversion"
    • Mo 2.7., 15 Uhr: Workshop und Training "Kreativ-offensiver Umgang mit Polizei"
    • Di 3.7., 11 Uhr: Lesung und Diskussion "Freie Menschen in freien Vereinbarungen" (Inhalt siehe 19.7.)
    • Mi/Do 4. und 5.7., 11 Uhr: Workshop zu Blockadeaktionen und -techniken (mit Tripodbau)
    • Do 5.7., 17 Uhr: Lesung und Diskussion "Demokratie. Die Herrschaft des Volkes. Eine Abrechnung"
    • Do 5.7., 19 Uhr: Diskussion "Energienetze demokratisieren oder entdemokratisieren?"
    • Fr 6.7., 11 Uhr: Workshop "Erste Hilfe auf Aktionen"
    • Fr 6.7., 14 Uhr: Workshops zu Selbstorganisierung, u.a. "Das ganze Leben selbst organisieren?"
    • Fr 6.7., 20 Uhr: Diskussion mit Input: "Selbstorganisierung ist mehr als mal Containern und mal Trampen - zur Philosophie unabhängigen Lebens"
    • Sa 7.7., 19 Uhr: Wie weiter mit dem Widerstand gegen den Braunkohleabbau?
  • 30.6.-3.7. in Döbeln (Mittelsachsen): Internationales Anti-Atom-Sommercamp & Netzwerktreffen
  • Übersicht über Sommercamps
  • 13.-22.7. in Köln/Düsseldorf: No Border Camp
  • Montag, 16.7.2012 um 12 Uhr im Saal 100 des Amtsgerichts Gießen: Prozess gegen Antifaschisten wegen angeblichen Widerstands beim Nazi-Aufmarsch vor genau einem Jahr
  • 16.-20.7. in Jena: AlternativUni, dabei u.a.:
    • Montag, 16.7., 16 Uhr: Lesung und Diskussion "Demokratie. Die Herrschaft des Volkes. Eine Abrechnung"
      Demokratie heißt Volksherrschaft. Sie funktioniert also immer über den Bezug auf einem imaginierten, organischen "Volkskörper". Dieser "demos", in anderen demokratischen Gebilden auch als Plenum, Belegschaft, Fangemeinde oder Mitgliedschaft geformt, ist zentraler Baustein der Demokratie. Doch dieses Konstrukt, die Idee von "Völkern" oder anderen kollektiven Einheiten, kommt nicht ohne Grenzen aus und basiert immer auf dem Ausschluss von Gruppen und Menschen, die als das Außen definiert werden. Ohne Herrschaft geht das nicht. Verschärft wird diese durch die Notwendigkeit der Stellvertretung, denn der Willen des Ganzen existiert nur durch die, die im Namen des Ganzen reden. Parlamentarismus ist dabei eine Show, mit der durch gewählte Abgeordneten die Angehörigen des halluzinierten Gesamtwillens angeblich vertreten werden - eine mehrfach gestufte Lüge, wie der Einführungsvortrag in die Kritik der Demokratie zeigen soll.
      Zur thematischen Vorbereitung können die Internetseiten www.demokratie-total.tk dienen.
    • Dienstag, 17.7., 12 Uhr: Praxisworkshop Direct Action
    • Donnerstag, 19.7., 19 Uhr: Lesung und Diskussion "Freie Menschen in Freien Vereinbarungen: Grundlegungen für eine herrschaftsfreie Welt"
      Wie kann eine herrschaftsfreie Welt aussehen? Funktioniert "Anarchie"? Die Thesen und Ideen von "Freie Menschen in freien Vereinbarungen" wollen verbinden, was bisher weit auseinander lag: Zum einen die politische Debatte um gesellschaftliche Strukturen und eine Alltagspraxis von Autonomie und Kooperation. Dann die philosophische Idee der Selbstentfaltung des Menschen. Und naturwissenschaftliche Erkenntnisse von Evolution über Massenpsychologie, die (Quanten-)Physik der Materie oder z.B. die Hirnforschung. So entsteht ein Modell einer dynamischen, selbstorganisierten Welt, in der die Menschen im Mittelpunkt stehen. Fortschritt ist die Ausweitung von Möglichkeiten, zwischen denen sich alle frei entscheiden können - kommunikativ und kooperierend.
      Das Ergebnis ist nicht nur eine abstrakte Vision jenseits von Profitlogik, Verwertungszwang und Hierarchien. Sondern es zeigt, dass es ein Leben jenseits des Kapitalismus und all der anderen Herrschaftsstrukturen, die Gesellschaft und Alltag durchziehen, gibt und geben muss. Daraus lassen sich viele konkrete Zukünfte ableiten, von direkter Ökonomie statt Marktwirtschaft über eine Abschaffung von Patenten und Copyrights (freies Wissen für alle Menschen), gemeinsamem Reichtum an allen Ressourcen, emanzipatorischen Umweltschutz bis zu Alternativen zu Verboten, Strafen und überhaupt allen Kollektiventscheidungen, in denen ein selbsternanntes "alle" für tatsächlich alle entscheidet.
      Im Frühjahr 2012 erschien das Buch unter dem Titel "Freie Menschen in freien Vereinbarungen". Die Entwurfstexte stehen auch online unter: www.herrschaftsfrei.tk.
  • 25.7.-1.8. in Mützingen (Wendland): Rebellisches Zusammentreffen 2012 (Workshops, Aktionen ...), u.a.am 26., 27., 28. und 29.7. (genaueres wird vor Ort bekanntgegeben) mit Trainings und Veranstaltungen zu ..
  • Do, 26. Juli um 9 Uhr, Landgericht Frankfurt am Mail, Saal 4061: Klage von Cecile Lecomte gegen die JVA Preungesheim wird verhandelt (Beweisaufnahme
    steht auf der Ladung). Es geht um ihren Knastaufenthalt in der JVA beim Castor 2011 ++ Hintergründe

Reportage: Urantransporte angreifen ++ Anzeigen ++ Infoseite

Einen Monat früher +++    Nächster Monat