Chronik Mai 2006

Siehe auch: Übersicht ++ Übersicht 2002 ++ Übersicht 2001 und vorher

  • Mittwoch, 3. Mai, 15-22 Uhr: Politischer Umsonstladen in Gießen mit Treffen zu Anti-Gentec, Workshop zu Demorecht und Antirepression usw. Mehr ...
  • 6.5.2006 ab 14 Uhr, Frankfurt, Zeil 42, Oberlandesgericht: Justizkritische Demonstration (und jeden weiteren ersten Samstag im Monat - gleiche Zeit, gleicher Ort, anschließend Besprechung zu Justizkritik)
  • Sonntag, 7. Mai, 14 bis 16 Uhr in Gießen (Gasthausbrauerei Alt-Giessen, Westanlage 30): Mitgliederversammlung von Mehr Demokratie in Hessen. Mehr ...
  • Sonntag, 7. Mai, 17 Uhr im Bürgerhaus Nidderau-Ostheim: Veranstaltung zur Kritik an Gentechnik in der Landwirtschaft (mit Percy Schmeiser, Landwirt im Clinch mit Monsanto). Mehr zu Genversuchen in Gießen und Wetterau hier ...

Reportage: Initiative gegen Giessener Genversuchsfeld gestartet Anzeigen

  • Montag, 8. Mai, 18 Uhr im Umsonstladen Gießen (Marburger Str. 23): Treffen des Aktionskreises gegen den Genversuch in Gießen
  • 12.-14. Mai in der Projektwerkstatt Saasen: Organisierungstreffen zu "Antirepression - offensiv und phantasievoll". Mehr ...
    Repression wirkt lähmend, einschüchternd - dauerhafter, radikaler Widerstand wird dadurch oft erfolgreich verhindert. Zum Teil wird diese Tendenz auch durch die linken Strukturen verstärkt, in denen starre Handlungsanweisungen ("Anna und Arthur halten das Maul" ohne Erklärung), Verhaltensnormierung durch Konspirativität oder die Orientierung auf ExpertInnen dominiert. Es wird Zeit darüber nachzudenken, wie Antirepressions-Ansätze aussehen könnten, welche die Menschen zu Akteurinnen machen und die weit verbreitete Ohnmacht durchbrechen. Welche Möglichkeiten kreativen Umgangs mit Repression sind denkbar? Was könnten Formen offensiver Nutzung von Rechtsmitteln sein? Ist Konspirativität immer ein Schutz vor Repression - und was ist der Preis? Wie kann Horizontalität zwischen Aktivistinnen und Anwältinnen hergestellt werden? Wie lassen sich Rechtsschutz und Antirepression verbinden? Neben der Debatte dieser und anderer Fragen hoffen wir, auch praktische Schritte hin zu einer horizontalen Organisierung offensiver Antirepressions-Strukturen ... vom dauerhaften Erfahrungsaustausch über gegenseitige Unterstützung bis hin zu Kampagnen gegen staatliche Kriminalisierung. Hintergrundinfos.
  • 18. Mai ab 12 Uhr im Umsonstladen Giessen, Marburger Str. 23: Pressekonferenz zu den Hintergründen der Kriminalisierung von AktivistInnen aus dem Umfeld der Projektwerkstatt und anschließender Haftantritt eines Verurteilten (so war die Planung, aber es kam anders ...)

Genaueres Programm zu:

Reportage: Antirepression - offensiv und phantasievoll

Repression wirkt lähmend, einschüchternd - dauerhafter, radikaler Widerstand wird dadurch oft erfolgreich verhindert. Zum Teil wird diese Tendenz auch durch die linken Strukturen verstärkt, in denen starre Handlungsanweisungen ("Anna und Arthur halten das Maul" ohne Erklärung), Verhaltensnormierung durch Konspirativität oder die Orientierung auf ExpertInnen dominiert. Es wird Zeit darüber nachzudenken, wie Antirepressions-Ansätze aussehen könnten, welche die Menschen zu Akteurinnen machen und die weit verbreitete Ohnmacht durchbrechen. Welche Möglichkeiten kreativen Umgangs mit Repression sind denkbar? Was könnten Formen offensiver Nutzung von Rechtsmitteln sein? Ist Konspirativität immer ein Schutz vor Repression - und was ist der Preis? Wie kann Horizontalität zwischen Aktivistinnen und Anwältinnen hergestellt werden? Wie lassen sich Rechtsschutz und Antirepression verbinden? Neben der Debatte dieser und anderer Fragen hoffen wir, auch praktische Schritte hin zu einer horizontalen Organisierung offensiver Antirepressions-Strukturen ... vom dauerhaften Erfahrungsaustausch über gegenseitige Unterstützung bis hin zu Kampagnen gegen staatliche Kriminalisierung.

Die letzten beiden Punkte waren die Planung. Es kam "leicht" anders ...

Reportage: Farbattacken auf die Innenministerkanzlei Bouffier/Gasser Anzeigen

Reportage: Haft-Antrittstermin für Projektwerkstättler macht Staatsschutz Sorgen Anzeigen

Reportage: Festnahme, Durchsuchung, Unterbindungsgewahrsam: Polizei-Ausraster in GI Anzeigen

Reportage: Update zum Polizei-Ausraster in GI Anzeigen

Reportage: Aktionen und rechtliche Bewertung der absurden Woche Anzeigen

  • Do, 18.5., 18.00 Uhr, Stadtparlament tagt in der Kongresshalle: Stadtverordnetensitzung (mit Anträgen zu Studiengebühren und Gen-Feld)
  • Fiel aus wegen TeilnehmerInnenmangel: 20.+21. Mai 2006 in Erfurt, Red Roxx (Pilse 29): Direct-Action-Seminar (Beginn: 10 Uhr).
  • 18.-21. Mai 2006: Organisierungstreffen zu hierarchiefreier Organisierung von Großveranstaltungen - Ort: Leipzig (Wiki zur Organisierung des Treffens)

Reportage: Camps, Kongresse, Konferenzen ... große Treffen ohne Hierarchien!

  • 18.-21. Mai 2006 in Leipzig
  • Wiki zur Organisierung des Treffens
  • Presseinfo mit Einladung zu dem Treffen als PDF

Ideenentwicklung und konkrete Beratungen zu anstehenden Großtreffen im Sommer&Herbst 2006
A-Camp, Castor-Widerstand, JUKss, Konferenzen, Sozialforum, Wendlandcamp, Perspektivenkongress, Anti-Atom-Konferenz, Autoorganisation - Titel großer Treffen, bei denen (gewollt oder ungewollt) immer das gleiche passiert: Hierarchien, Kollektividentität, informelle oder sogar formale Dominanzen entwickeln sich bzw. setzen sich durch. Was wären die Alternativen? Wie lassen sich Großveranstaltungen anders organisieren? Unsere Hoffnung ist ein Kreis von Menschen, die konkrete Ideen entwerfen und ausprobieren. Besonders eingeladen sind alle, die an solchen großen Treffen in 2006 oder später mitwirken.
Möglich sind u.a.:


  • Mittwoch, 24. Mai, 19 Uhr im Umsonstladen Gießen (Marburger Str. 23): Treffen des Aktionskreises gegen den Genversuch in Gießen zur Planung von Demonstrationen und Aktionen Pfingsten 2006 sowie vorherigen Aktivitäten (Filmabene, Öffentlichkeitsarbeit usw). Infos und Kontakt per Mail ...
    Hinweis: Zudem gibt es eine öffentliche Ankündigung zur Feldbefreiung. Informationen dazu unter www.gendreck-giessen.tk
  • 25.-28.5.2005 in Berlin: BUKO mit Workshops zur Vorbereitung den G8-Gipfel-Protesten. Mehr ...
    Auf dem BUKO am Sa, 27.5.: Organisierung von unten [Workshop 10:00 - 12:30 h]
    Hier geht es um konkrete Projektansaetze, Alltagsalternativen und Selbstorganisierung, Aktionsmethoden, Utopien ... eingeladen sind alle Interessierten, besonders Menschen, die im eigenen Alltag, in Polit- oder sonstigen Gruppen vor Ort, in Projekten oder an konkreten Aktionen aktiv sind und neue Ideen, Wissen usw. tanken wollen. Schwerpunkte sind Offene Raeume, Dominanzabbau in Gruppen, Hierarchiefreie Groszveranstaltungen, Selbstorganisierung in Alltag und Politik und vieles mehr.
    Ebenfalls auf dem BUKO: Nächstes Vorbereitungstreffen zu Aktionen und Widerstand gegen den G8-Gipfel 2007. Mehr ...
  • Montag, 29. Mai bis mind. 8. Juni: Campus Camping gegen Studiengebühren am Phil I (Uni-Gelände)
  • Dienstag, 30. Mai, 17 Uhr im Strange Movie Club, Bleichstraße 28: Filme und Diskussionen zum Genfeld in Gießen, u.a. mit dem Versuchsleiter Prof. Kogel und Dr. Schäfer sowie Pressesprecherin Lauterbach (Institut für Phytopathologie) sowie GentechnikgegnerInnen. Berichte ...
  • 31. Mai: Um 13.15 Uhr startet am Uni Hauptgebäude die Gießener Großdemo: "Gegen Studiengebühren, gegen Unterrichtsgarantie + und für reiche Eltern für alle"

Einen Monat früher    +++    Nächster Monat