Chronik Mai 2012

Siehe auch: Übersicht ++ Übersicht 2002 ++ Übersicht 2001 und vorher

  • 27.4. bis 1.5. in der Projektwerkstatt Saasen: Gerichtete Gerichte und jubelnde Justiz? ++ Flyer
    Austausch-Treffen zu Erfahrungen vor Gericht und hinter dessen Kulissen. Eingeladen sind alle Menschen mit Gerichtserfahrungen, die ihre Ideen und Wissen weitergeben sowie von Anderen Tricks, Kniffe und Probleme erfahren wollen. Gestaltet als Open Space, eingeladen vom Laienverteidigungsnetzwerk!
  • Samstag, 5.5. um 20 Uhr in der Bar der ver.di Bildungsstätte "Haus Naumburg" (Unter den Linden 28-30, 34311 Naumburg): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (zum Inhalt siehe 3.6., Veranstalter: Pomologen-Verein)
  • 5. bis 28. Mai rund um den größten Schlachthof Europas in Wietze bei Celle: Critical Mast Fahrradtour! Protest gegen Tierhaltung und Agrarindustrie, dabei unter anderem (ganzer Kalender):

Seilaktion gegen Urantransport ++ Auf ganzer Seite Anzeige einer externen Internetseite, wenn nicht zu sehen, oben auf "Auf ganzer Seite" klicken!

Aktionen auf der "Critical Mast" ++ Auf ganzer Seite ++ Blog ++ Auswertungstext Anzeige einer externen Internetseite, wenn nicht zu sehen, oben auf "Auf ganzer Seite" klicken!

  • Freitag, 11. 5. um 19:30 Uhr im "Alles wird schön" (Hamburg-Harburg, Friedrich-Naumann-Str. 27): Workshop "Offene Flanken nach rechts? Antiemanzipatorische Positionen von Heimat, Nation bis Bevölkerungsexplosion in Umwelt- und politischen Bewegungen" (Ref. Jörg Bergstedt)
    Immer wieder können rechte Gruppen an politische Bewegungen andocken. Ein Grund dafür sind inhaltliche Schwächen, vereinfachte politische Erklärungsmodelle, populistische Forderungen und ein Mangel an emanzipatorischer Analyse und Utopie. An Beispielen zunächst aus der Umweltbewegung mit ihren vor allem früher sehr ausgeprägten Grauzonen zu rechten Positionen und Gruppen sowie dann heute aktueller Forderungen politischer Gruppen sollen die Schwachpunkte aufgezeigt werden. Autoritäre Ordnungskonzepte im Umweltschutz, nationale Reregulierung statt Globalisierung, biologistische Bevölkerungspolitiken oder vereinfachte Welterklärungen sollen vorgestellt und auf ihre anti-emanzipatorischen sowie nach rechts offenen Anteile untersucht werden. Dabei besteht jeweils die Möglichkeit zu Nachfragen und Diskussion. Abschließend soll Platz sein für Perspektiven: Welche Inhalte und Aktionsformen stärken emanzipatorische Positionen und machen damit immun gegen die Vereinnahmung von rechts?
  • Sonntag, 13.5. östlich von Rostock an den Versuchsfelder des AgroBioTechnikums: Kritischer Spaziergänge und mehr
    • 15 Uhr: Rundgang (Inspektion) an den Feldern in Sagerheide (Treffpunkt Birkenallee 10/11, d.h. am Ortseingang von der B110 aus)
    • Anschließend Kaffee, Kuchen und Zeit für Fragen/Diskussion auf dem Nachbargrundstück
    • 17 Uhr auf dem Grundstück Birkenallee 10/11 (bei schlechtem Wetter im Haus): Vortrag und Diskussion "Den Kopf entlasten - Kritik anti-emanzipatorischer Positionen in politischen Bewegungen" (zum Inhalt siehe 2.6., 20 Uhr)
  • Montag, 14. Mai 2012 um 9.30 Uhr im Amtsgericht Oschersleben: Prozess gegen den Anmelder der Demonstration gegen das InnoPlanta-Forum 2011 wegen angeblichem Verstoß gegen Auflagen

Kritischer Spaziergang am AgroBioTechnikum ++ Auf ganzer Seite ++ www.aggrobiotechnikum.tk Anzeige einer externen Internetseite, wenn nicht zu sehen, oben auf "Auf ganzer Seite" klicken!

Denkzensur an Uni Rostock ++ Auf ganzer Seite ++ www.aggrobiotechnikum.tk Anzeige einer externen Internetseite, wenn nicht zu sehen, oben auf "Auf ganzer Seite" klicken!

Oschersleben: Demoleiter beim InnoPlanta-Forum 2011 vor Gericht ++ Auf ganzer Seite Anzeige einer externen Internetseite, wenn nicht zu sehen, oben auf "Auf ganzer Seite" klicken!

  • 14. Mai, 13 Uhr in Potsdam (Amtsgericht, Saal 21): OWi-Prozess wegen Betonblock-Ankettung gegen Castor in Berg (nahe französischer Grenze)
  • Montag, 14.5., 19 Uhr an der Uni Rostock (Raum 323 im Haus 1 Ulmencampus): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (zum Inhalt siehe 3.6.) ++ Einladung
  • Dienstag, 15. Mai 2012 um 18 Uhr im Café Courage, Bahnhofstr. 56 in Döbeln: Lesung "Im Namen des Flummiballs" (kritische Anekdoten aus dem Justizalltag) mit Hanna Poddig.
  • Donnerstag, 31.5., 15 Uhr in Berlin (auf der Berlin Biennale, Auguststr. 69, nahe Oranienburger Straße/Tor): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (zum Inhalt siehe www.biotech-seilschaften.tk und hier)

Einen Monat früher +++    Nächster Monat