Chronik Mai 2013

Siehe auch: Übersicht ++ Übersicht 2002 ++ Übersicht 2001 und vorher

  • Fr., 3. Mai ab 20 Uhr in der Projektwerkstatt Saasen: Vortrag und Diskussion "Den Kopf entlasten: Kritik anti-emanzipatorischer Positionen in politischen Bewegungen"
    Monsanto ist schuld. Nein, die Bilderberger. Quatsch, der Finanzkapital macht alles kaputt. Hinter allem stecken zwei Bankersfamilien. Europa wird immer mehr amerikanisiert. Geht doch gar nicht, weil Deutschland ohnehin von den USA besetzt ist. Oder gar nicht existiert ...
    So oder ähnlich klingen viele Erklärungsmodelle für die Ursachen empfundener Missstände. Was sie gemeinsam haben: Sie vereinfachen, verkürzen komplexe Herrschaftsanalysen und spielen mit den Mitteln des Populismus. Statt Menschen zu eigenständigem Denken und kritischem Hinterfragen anzuregen, wandeln sie Ohnmacht oder Empörung in billige Zustimmung - zwecks politischer Beeinflussung, Sammeln von AnhängerInnen und WählerInnen oder auf der Suche nach dem schnöden Mammon in Form von Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Vor allem aber können sie gefährlich sein, wenn plumpe Feindbilder und verkürzte Ursache-Wirkungsketten zu einem Hass gegen Bevölkerungsgruppen führen, denen die Schuld für das Böse auf der Welt zugeschoben wird - der Antisemitismus ist nur ein Beispiel dafür, die Folgen sind bekannt.
    Im Vortrag (bzw. Workshop) werden Prinzipien vereinfachter Welterklärungen benannt und dann Beispiele vorgestellt, über die jeweils auch kurze Debatten möglich sind. Abschluss ist eine 8-Punkte-Liste für skeptisches Denken. Infoseite: www.kopfentlastung.de.vu ++ anschließend folgt ein Seminar zum Thema:
  • 3.-5. Mai in der Projektwerkstatt Saasen: Seminar "Den Kopf entlasten? Kritik rechter Ökologie und vereinfachter Welterklärungen" ++ Flyer (Fr ab 18 Uhr)
    Monsanto ist schuld. Nein, die Bilderberger. Quatsch, das Finanzkapital macht alles kaputt. Völkerrechtswidrige Kriege lehnen wir ab - demokratisch bomben ist schöner. Härtere Strafen für Nazis, Vergewaltiger und Umweltsünder. Was nichts kostet, ist auch nichts wert. Die Überbevölkerung bedroht unseren Planeten. Zivilisation zerstören. Heimat schützen. So oder ähnlich klingen viele politische Forderungen. Was sie gemeinsam haben: Sie blenden Machtebenen aus, verkürzten komplexe Herrschaftsanalysen und spielen mit den Mitteln des Populismus. Statt Menschen zu eigenständigem Denken und kritischem Hinterfragen anzuregen, wollen sie billige Zustimmung einfangen - zwecks politischer Beeinflussung, Sammeln von AnhängerInnen und WählerInnen oder auf der Suche nach dem schnöden Mammon in Form von Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Auf diese Weise betreiben viele Gruppen das Geschäft derer, die an den Hebeln der Macht sitzen. Sie wollen Einzelprobleme lösen und verschärfen dabei die Ursachen von Profit, Ausbeutungen, Unterdrückung und Umweltzerstörung. Wer das Gute will, dabei aber die Befreiung der Menschen außer Acht lässt, wird schnell zur Hilfstruppe derer, die immer mehr Kontrolle und Steuerungsmittel wollen - und auch immer das Beste versprechen.
    Das Seminar bietet genug Zeit für drei Schwerpunkte:
    1. die Kernmerkmale von vereinfachten Welterklärungen und rechten Denkmustern zu klären,
    2. konkrete Beispiele von Vereinfachungen (gern auch auf Wunsch von TeilnehmerInnen) zu hinterfragen und
    3. praktische Hinweise zu geben, wie mensch sich vor vereinfachtem Denken schützen und solche „Theorien“ entlarven kann. ++ www.kopfentlastung.de.vu
  • 20.-24. Mai 2013 in der Projektwerkstatt Saasen: Bautage - vier Tage Renovieren, Sortieren, Einrichten und mehr
    Wer hat Lust, an einigen aufeinanderfolgenen Tagen gemeinsam etwas größere Baustellen anzupacken - ohne Streß, aber trotzdem entschlossen ein bis zwei größere Baustellen abarbeiten. Daneben bleibt Zeit für Gespräche, Umgucken in der Projektwerkstatt, den Bibliotheken und mehr? Je nach Wetter stehen folgende Baustellen an:
    • Dacharbeiten: Schornstein neu aufmauern und Solar-Warmwasseranlage überprüfen
    • Fußbodenisolierung: Im Partyraum den Fußboden Stück für Stück entfernen, darunter isolieren und wieder einbauen
    • Wandisolierungen: An einigen Wänden die Isolierung verstärken
    • Heizungskreislauf: Pumpen und Ventile ersetzen, Pufferspeicher neu isolieren
    • Daneben gibt es eine Menge kleiner Dinge, die anliegen (siehe Pinnwand im Haus und hier) ++ für alles nützlich: Sachspenden!
  • Fr, 24. Mai, 20 Uhr in der Projektwerkstatt Saasen: Workshop "Schnüffeln, Akten blättern, Undercover – Tipps zum Recherchieren"
    Wie komme ich an die Infos, die ich nicht wissen soll – aus Politik, Wirtschaft usw.? Der Workshop soll Wissen und Ideen geben, wie über Anfragen, Internet, Undercover-Recherche (Schnüffeln wie Wallraff), Akteneinsicht und einiges mehr Informationen besorgt werden können. Anschließend:
  • 24.- 26. Mai 2013 in der Projektwerkstat Saasen: Seminar "Sich einmischen - Akten und Pläne studieren, Mitreden und Protestieren vor Ort" ++ Flyer
    Kreativer und widerständiger Protest ist gut. Das dürfte inkompatibel sein mit dem Versuch, sich ständig mit den Herrschenden und Privilegierten zu verbinden, um kleine Vorteile zu ergattern, aber damit das Ganze selbst zu unterstützen. Es bedeutet aber nicht, zu den Strukturen des herrschenden Systems ohnmächtigen Abstand zu halten. Ganz im Gegenteil: In den Kochtöpfen der Macht herumrühren, genau hinzugucken, Interessen zu demaskieren, Vorhaben frühzeitig und genau zu kennen, verbessert die Handlungsmöglichkeiten. Darum soll es gehen: Die vorhandenen Beteiligungs- und Handlungsmöglichkeiten im Rahmen des bestehenden Systems kennenzulernen, um sie – neben der direkten Aktion – optimal nutzen zu können, z.B. Akteneinsichtsrecht, Verwaltungsklagen gegen Planungen und Behördenentscheidungen, BürgerInnenbeteiligung bei Bauvorhaben, nach Immissionsschutzrecht usw.
  • Samstag 25. Mai 2013, 11 bis 12 Uhr, Kraftwerk Niederaußem,Parkplatz Infozentrum, Werkstraße,50129 Bergheim: Feier und Protest "50 Jahre Kraftwerk Niederaußem" (im Anschluss an den offiziellen Teil findet ein Tag der offenen Tür für Bürger aus Bergheim statt)
  • Freitag, 31.5. um 19.30 Uhr in Dillingen (Gasthaus Traube, Königstr. 46): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (zum Inhalt siehe 15.6. ++ Plakat)

Knastregime straft Kritiker ab ++ Auf ganzer Seite


Offensive Prozessführung kippt Pussy-Riots-Prozess in Köln ++ Auf ganzer Seite


Staat klagt Klimaschutz an: Dient RWE der öffentlichen Daseinsvorsorge? ++ Auf ganzer Seite


Talkrunde mit GentechnikaktivistInnen nahe Rostock ++ Auf ganzer Seite


Einen Monat früher +++  Nächster Monat