Chronik November 2012

Siehe auch: Übersicht ++ Übersicht 2002 ++ Übersicht 2001 und vorher

  • 30.10. bis 1.11.: Workshops zu alternativen Lebensstilen und Selbstorganisierung auf einem FÖJ-Seminar (Ort: Hallig Hooge)
  • Donnerstag, 1.11. um 19 Uhr in Flensburg (Stadtteilhaus, Neustadt 12): Lesung und Diskussion "Demokratie. Die Herrschaft des Volkes. Eine Abrechnung"
    Demokratie heißt Volksherrschaft. Sie funktioniert also immer über den Bezug auf einem imaginierten, organischen "Volkskörper". Dieser "demos", in anderen demokratischen Gebilden auch als Plenum, Belegschaft, Fangemeinde oder Mitgliedschaft geformt, ist zentraler Baustein der Demokratie. Doch dieses Konstrukt, die Idee von "Völkern" oder anderen kollektiven Einheiten, kommt nicht ohne Grenzen aus und basiert immer auf dem Ausschluss von Gruppen und Menschen, die als das Außen definiert werden. Ohne Herrschaft geht das nicht. Verschärft wird diese durch die Notwendigkeit der Stellvertretung, denn der Willen des Ganzen existiert nur durch die, die im Namen des Ganzen reden. Parlamentarismus ist dabei eine Show, mit der durch gewählte Abgeordneten die Angehörigen des halluzinierten Gesamtwillens angeblich vertreten werden - eine mehrfach gestufte Lüge, wie der Einführungsvortrag in die Kritik der Demokratie zeigen soll.
    Zur thematischen Vorbereitung können die Internetseiten www.demokratie-total.tk dienen.
    Ziel ist ein kommunikativer Abend. Nach einem Input soll ein kleinen Runden diskutiert werden mit verschiedenen Fragestellungen.
  • Freitag, 2.11., 18 Uhr im Studentenclub Witzenhausen (Steinstraße seitlich des Völkerkundemuseums): Lesung und Diskussion "Freie Menschen in Freien Vereinbarungen: Theorie der Herrschaftsfreiheit"
  • Montag, 5.11. ab 9 Uhr im Amtsgericht Celle: Prozess gegen einen Beteiligten an der Castor-Blockade bei Dalle 2010
  • 7. bis 15.11. durch Bayern und Österreich: Veranstaltungstour mit den beiden Ton-Bilder-Schauen von und mit Jörg Bergstedt
    • Mittwoch, 7.11., 19.30 Uhr in Wolfratshausen (Wirtshaus Flößerei neben der Loisachhalle, Sebastianisteg 1/Hammerschmiedweg 6): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (Inhalt siehe 2.12. +++ Flyer)
    • Donnerstag, 8.11. um 19.30 Uhr in Weilheim (Waldwirtschaft am Gögerl 1): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (Inhalt siehe 2.12.)
    • Freitag, 9.11. um 19.30 Uhr in Planegg (im Wintergarten/Gasthof "Heide Volm", Bahnhofstr. 51): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (Inhalt siehe 2.12. und Ankündigung ++ Pressetext)
    • Samstag, 10.11. um 19.30 Uhr in Aschau (Pfarrsaal, Frasdorfer Str. 6): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (Inhalt siehe 2.12. und Flyer)
    • Sonntag, 11.11. um 20 Uhr im Gasthaus "Wirtsbauer", Langeneck 2; Kreis Rottal-Inn, südwestlich Pfarrkirchen): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (Inhalt siehe 2.12. und Ankündigung)
    • Montag, 12.11. um 20 Uhr in Rotthalmünster (Braugasthof Herndl, Marktplatz 39): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (Inhalt siehe 2.12.)
    • Dienstag, 13.11. um 19 Uhr in München (Hansa-Haus, Brienner Str. 39/Rückgebäude): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" als Film mit Diskussion (Inhalt siehe 2.12. und hier)
    • Dienstag, 13.11. um 19.30 Uhr in Rosenheim (Z - Linkes Infozentrum, Innstr. 45a): Ton-Bilder-Schau "Fiese Tricks von Polizei und Justiz" (Inhalt siehe 14.11., Flyer und Ankündigung)
    • Mittwoch, 14.11., um 19 Uhr in den Räumen der Münchner Grünen, Sendlingerstraße 47 im Zwischengeschoss: Ton-Bilder-Schau "Fiese Tricks von Polizei und Justiz"
      "Die Vorwürfe klingen ungeheuerlich: Polizisten basteln einen Brandsatz oder fertigen Gipsabdrücke selbst an, um Beweismittel zu haben. Beweisvideos und -fotos verschwinden, Falschaussagen werden gedeckt, Observationen verschwiegen, um Straftaten erfinden zu können. Alles Hirngespinste von Verschwörungstheoretikern? Offenbar nicht." (ddp am 22.11.2007, 10.26 Uhr)
      Aus erster Hand: Ein erschreckender, zuweilen witziger und immer spannender Vortrag mit konkreten Fällen mit Originalauszügen aus Polizei- und Gerichtsakten. Ein tiefer Blick hinter das Grauen im Polizei- und Justizalltag bis zur Vertuschung, wenn die Operationen schief gehen: Ein Innenminister (heute Ministerpräsident in Hessen) wird gedeckt, StraftäterInnen in Robe und Uniform geschont, Ermittlungsergebnisse manipuliert. Dieser Abend ist eine Mischung aus Enthüllung, Kriminalroman, Kino und Kabarett. Staunen über die Dreistigkeit der Staatsmacht. Kopfschütteln über uniformierte Dummheit. Lachen über die kreative Gegenwehr!
      Wer mehr erfahren will: www.fiese-tricks.tk
    • Donnerstag, 15.11. in Erlangen an der Uni (Kollegienhaus, Raum: 0.016, veranstaltet vom SDS Erlangen-Nürnberg): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (Inhalt siehe 2.12. und hier)
  • Freitag, 9.11.2012 ab 9 Uhr im Landgericht Berlin (Turmstr. 91, 1. Stock, Raum 618): Berufung im Strafprozess wegen einer Anti-Gentechnikaktion in Berlin. Es geht um die Frage, ob die Angeklagte in der ersten Instanz am Eingang so lange hat festgehalten werden dürfen, dass sie wegen Abwesenheit verurteilt wurde
  • Samstag, 10.11. ab 11 Uhr in Hannover (Treffpunkt Steintor): Demo "Wir haben es satt!"
  • Montag, 12.11., um 15.30 Uhr am Amtsgericht Rosenheim: Strafprozess wegen Hausfriedensbruch, nachdem unerwünschte BesucherInnen des absurden Strafprozesses gegen von der Polizei verprügelte aus dem Haus gewiesen wurden
  • Dienstag, 20.11. um 20 Uhr in Görlitz (HausundHof e.V., Hospitalstr. 30): Workshop "Den Kopf entlasten: Kritik anti-emanzipatorischer Positionen in politischen Bewegungen"
    Monsanto ist schuld. Nein, die Bilderberger. Quatsch, der Finanzkapital macht alles kaputt. Völkerrechtswidrige Kriege lehnen wir ab - demokratisch bomben ist schöner. Härtere Strafen für Nazis, Vergewaltiger und Umweltsünder. Was nichts kostet, ist auch nichts wert. Mehr Kontrolle für Richter und Polizei. Leitungsnetze ausbauen für die Windenergie. Stärke des Rechts statt Recht des Stärkeren. Der Mensch ist halt ein Herdentier (oder neu: Schwarm). NPD-Verbot jetzt!
    So oder ähnlich klingen viele politische Forderungen. Was sie gemeinsam haben: Sie blenden Machtebenen aus, verkürzten komplexe Herrschaftsanalysen und spielen mit den Mitteln des Populismus. Statt Menschen zu eigenständigem Denken und kritischem Hinterfragen anzuregen, wollen sie billige Zustimmung einfangen - zwecks politischer Beeinflussung, Sammeln von AnhängerInnen und WählerInnen oder auf der Suche nach dem schnöden Mammon in Form von Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Auf diese Weise betreiben viele Gruppen das Geschäft derer, die an den Hebeln der Macht sitzen. Sie wollen Einzelprobleme lösen und verschärfen dabei die Ursachen von Profit, Ausbeutungen, Unterdrückung und Umweltzerstörung. Wer das Gute will, dabei aber die Befreiung der Menschen außer Acht lässt, wird schnell zur Hilfstruppe derer, die immer mehr Kontrolle und Steuerungsmittel wollen - und auch immer das Beste versprechen.
    Im Vortrag mit Diskussion werden Prinzipien anti-emanzipatorischer Theorien, politischer Konzepte und Welterklärungen benannt und dann Beispiele vorgestellt, über die jeweils auch kurze Debatten möglich sind. Infoseite: www.kopfentlastung.tk
  • Mittwoch, 21.11. um 19.30 Uhr in Dresden (WUMS, Calumbusstr. 2): Lesung und Diskussion "Demokratie. Die Herrschaft des Volkes. Eine Abrechnung"
    Demokratie heißt Volksherrschaft. Sie funktioniert also immer über den Bezug auf einem imaginierten, organischen "Volkskörper". Dieser "demos", in anderen demokratischen Gebilden auch als Plenum, Belegschaft, Fangemeinde oder Mitgliedschaft geformt, ist zentraler Baustein der Demokratie. Doch dieses Konstrukt, die Idee von "Völkern" oder anderen kollektiven Einheiten, kommt nicht ohne Grenzen aus und basiert immer auf dem Ausschluss von Gruppen und Menschen, die als das Außen definiert werden. Ohne Herrschaft geht das nicht. Verschärft wird diese durch die Notwendigkeit der Stellvertretung, denn der Willen des Ganzen existiert nur durch die, die im Namen des Ganzen reden. Parlamentarismus ist dabei eine Show, mit der durch gewählte Abgeordneten die Angehörigen des halluzinierten Gesamtwillens angeblich vertreten werden - eine mehrfach gestufte Lüge, wie der Einführungsvortrag in die Kritik der Demokratie zeigen soll.
    Zur thematischen Vorbereitung können die Internetseiten www.demokratie-total.tk dienen.
    Ziel ist ein kommunikativer Abend. Nach einem Input soll ein kleinen Runden diskutiert werden mit verschiedenen Fragestellungen.
  • 22.-24.11.2012 in Görlitz (Alte Herberge): Aktionen für notwendige Einmischungen im Alltag
    Klamme Kommunen schließen Jugendzentren, Büchereien, Schwimmbäder. Die Armen werden ärmer, die Reichen reicher, Hartz-IV-Empfänger zahlen für die Bankenrettung, Nazis sammeln Stimmen und verbreiten Angst. Wer auffällt, erlebt Ablehnung, sogar Gewalt. Keiner sagt was? Keiner tut was? Höchste Zeit für aufmüpfige, auch witzige Ideen, die Gehör finden und etwas verändern! Wer sucht wirksame Aktionen, die Sympathien wecken und Entscheidungsträger unter Druck setzen können? Aktionen, die Akteure und Beobachtende begeistern... In diesem Seminar möchten wir unter anderem erprobte Methoden vorstellen, welche die Erfolgsaussichten politischen Engagements verstärken, welche Lust zur Aktion machen und garantiert für Aufregung sorgen. Beim Blick in die "Ideen-Schatzkiste der Bewegungen" sehen wir Methoden wie z.B. kreative Infostände, Bürgerbegehren, freche, kleine Aktionsideen, Kommunikations-Guerilla, Unsichtbares Theater und noch mehr von Augusto Boal, Ziviler Ungehorsam mit gewaltfreiem Aktionstraining oder plötzlich politische rote Nasen der „Clowns-Army“. Kosten: inkl. Übernachtung und Verpflegung für Mitglieder: 90,00 EUR (Nichtmitglieder: 100,00 EUR), Für Jugendliche ohne Einkommen gilt auf Antrag ein TN-Beitrag von 50,00 Euro (begrenzte Plätze!)
  • Freitag, 30.11., um 10.30 Uhr am Amtsgericht Rosenheim: Tag 2 im Strafprozess wegen Hausfriedensbruch, nachdem unerwünschte BesucherInnen des absurden Strafprozesses gegen von der Polizei verprügelte aus dem Haus gewiesen wurden
  • Freitag, 30.11. ab 11 Uhr vom Odeonsplatz in München: Demo "Wir blasen Euch den Marsch!" (Instrumente mitbringen!) zum Patentamt - gegen Patente auf Leben!
  • 30.11. bis 2.12. in Witzenhausen: Symposium zur Kulturpflanzen- und Nutztierpflanzenvielfalt, u.a. (offen für alle)
    • Sonntag, 2.12. um 12 Uhr in Witzenhausen (Hörsaal 13): Ton-Bilder-Schau "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen"

Reportage: Hambacher Forst: Rückblicke ++ Anzeigen ++ Tunnelräumung ++ Polizeigewalt ++ WDR ++ KStA ++ Express

Reportage: Waldbesetzung Hambacher Forst: 4 Tage Räumung! ++ Anzeigen ++ 2. Tag ++ WDR ++ Blog

Einen Monat früher +++  Nächster Monat