auf

Übersichten über diese Seiten: "Alle Themen"-Button links (Seite nach oben scrollen!) ++ Projekte ++ Themen
Nine Eleven BRD In the Air Genderismus Weltherrscher Mehr Grauzonen Akteure
Material

Was tut sich da in der Luft?
Gibt es Chemtrails, HAARP-Anlagen, mind control?
Und den Klimawandel stattdessen nicht?

Chemtrails ++ HAARP ++ Klimawandelleugnung + Links

ChemtrailsCartoon zum Thema Chemtrails

Unter dem Begriff werden mehrere, ähnliche Phänomene am Himmel zusammengefasst - allerdings je nach Strömung verbunden mit unterschiedlichen Zielen, die dahinterstehen sollen. Die gemeinsame Story: In die Abgase von Flugzeugen werden absichtlich Stoffe gemischt. Welche, wie genau und warum, da sind sich die Verschwörungsfans nicht einig.

Zu den Zielen von Chemtrails von einer Seite der Chemtrails-Gläubigen&KritikerInnen:
1) Wettermanipulation. Durch Chemikalien in der Erdatmosphäre soll ein Teil des Sonnenlichtes ins Weltall zurück reflektiert werden. Dadurch soll der globalen Erderwärmung entgegen gewirkt werden. Hierfür gibt es sogar ein US-Patent (Welsbach-Patent Number: 5,003,186).
2) Wetterkontrolle zu militärischen Zwecken in Kombination mit HAARP. Hierdurch wird Wetterbeeinflussung als Waffe genutzt. Hochwasser, Dürren, Hurrikans, Erdbeben usw. können in Kombination mit HAARP und ELF-Wellen gezielt erzeugt bzw. begünstigt werden. Dazu wird eine künstlich erzeugte Schicht in der Atmosphäre benötigt, die ELF-Wellen leitet bzw. reflektiert.
3) Weltweite Bevölkerungsreduzierung (durch großflächige und langsame Vergiftung). Aluminiumteilchen und Bariumsalze in der Atmosphäre sind natürlich sehr giftig.

Was ist drin in ChemTrails? Aus einer Mail vom 25.7.2014
Ein Pilot hat kürzlich aufgeschlüsselt, was in den Chemtrails enthalten ist: Aluminiumoxid, Bariumoxid, Bakterien (Anthrax, Pneumokokken u.a.), 9 Chemikalien, darunter Acetylcholinchlorid), 26 Schwermetalle (wie: Arsen, Gold, Blei, Quecksilber, Silber, Uran und Zink), 4 Schimmelpilzarten, 7 Viren, 2 Krebsarten, 2 Impfstoffe, Thorium, 2 Beruhigungsmittel und Salmonellen-Erreger.
Macht Spaß beim Spazierengehen und Wandern....?


Aus Michael Morris, "Was sie nicht wissen sollen" (Amadeus-Verlag in Fichtenau, S. 258)
Hervorzuheben ist dabei auch die Beobachtung, dass in den USA - ganz besonders Kalifornien und Arizona - extrem mit Chemtrails bombardiert werden. Das geschieht vor allem an Orten, wo sich viele geistig erwachte und politisch aktive Menschen aufhalten (Sedona und Mount Shasta), was zu einer stark erhöhten Krebsrate in diesen Gegenden führt.

Zur These, dass die versprühten Gifte die Weltbevölkerung reduzieren soll, werden manchmal angebliche Pläne hinzugefügt, die Bevölkerung solle auf 500 Mio. Menschen reduziert werden. Diese Zahl wirkt willkürlich und würde nicht einmal für die addierten Bevölkerungen von Europa und den USA mehr reichen. Allerdings werden sogar Begründungen dafür angeboten, die von geheimen Treffen bis zum Verweis auf irgendwelche sagenumwobenen Steine reichen, in die Menschen in früheren Zeiten irgendwelche Zahlen eingeritzt hatten. Von Chemtrails oder Bevölkerungszahlen war da zwar nichts zu lesen, für Spekulationen der mysteriösen Art reicht das aber.
Dabei ist klar: Die Behauptung über Gifte in Flugzeugabgasen lässt sich nicht widerlegen. Einmal, weil Abgase schon ohne heimliche Ergänzungen umwelt- und gesundheitsschädlich sind. Zum anderen aber aus einem grundsätzlichen Problem: Es gibt keine Beweischance für das Nichtvorhandensein von etwas. Selbst wenn also gar nichts dran wäre an der Behauptung, es würden ChemTrails versprüht - eine eindeutige Widerlegung dürfte nicht gelingen. Das wäre aber auch verkehrt herum: Wer etwas behauptet, muss Belege liefern. Und diese ließen sich dann überprüfen. Für das bisher Genannte sprechen nur wenige Anzeichen. Hingegen gibt es deutliche Hinweise, dass die ganze Geschichte komplett und frei erfunden ist. Diese sei hier als kurzer Überblick aufgelistet:

Interessant ist noch dreierlei. Zum einen wechseln die Ziele und Motive der angeblichen Chemtrails ständig. War es früher Bevölkerungskontrolle, sind jetzt viele auf den Zug der Klimadebatte aufgesprungen. Daniel Prinz hat noch eine weitere Idee:

Aus Daniel Prinz (2014), „Wenn das die Deutschen wüssten …“ (Amadeus-Verlag, S. 197)
Von oben herab werden wir mit Chemtrails vergiftet (aus Flugzeugen versprühte, mit Metallen und Chemikalien angereicherte Kondensstreifen, die sich nicht auflösen, sondern ausdehnen und den Himmel verdunkeln), um uns erstens geistig weiter zu benebeln und zweitens, um der milliardenschweren Pharmaindustrie neue dauernd kranke Kunden auf Lebenszeit zu liefern.

Ebenso wechseln die Verursacher. Gab es jahrelang Fotos von vermeintlichen Chemtrails durch normale Verkehrsflugzeuge, so behaupteten andere, es seien spezielle und geheime Flüge. Wieder andere sagten, dass es nur Militärflugzeuge sind. Auch hier gilt: Alle gleichzeitig können nicht Recht haben. Geht es nach dem Motto: Wenn die gesamte Geschichte erfunden ist, sind die Details auch beliebig wechselbar?

Im Original: Ein Blick zum Himmel ... Diese Zitate ausblenden ++ Alle Zitate aus / einblenden
Aus dem Umweltschutz-von-unten-Newsletter 4.6.2015
Viele von Euch werden sicherlich schon die vielen Fotos mit den Kondensstreifen gesehen haben. Mitunter entsteht da am Himmel ein fast regelmäßiges Gitternetz. „Jetzt sprühen sie wieder …“, sagt dann vielleicht jemand in Deiner Nähe – oder Du sagst es selbst, weil Du die Sache auch glaubst. Sieht in der Tat frappierend aus wie absichtlich gemacht. Neulich gab es einen Tag mit solchem Gitternetz am Himmel direkt über der Projektwerkstatt. Da habe ich mir die Zeit genommen, mal zu beobachten, wie das entsteht. Das Ergebnis war erstaunlich simpel.
Ein Flugzeug fliegt über mich hinweg, ganz weit oben. Es hinterlässt den weißen Streifen und verschwindet in der Ferne. Irgendwann kommt das nächste und fliegt tatsächlich in einem gewissen Abstand zum letzten, inzwischen etwas unscharf (verwehten) Streifen des Flugzeuges davor. Aber halt: Fliegt es nicht doch auf der gleichen Route? Hat sich vielleicht der vorherige Kondensstreifen bewegt? Na klar: Da oben geht ein Wind. Der drückt den Streifen allmählich zur Seite. Da oftmals (um die Flugrouten auszuschöpfen) die Flugzeuge in mehr oder weniger ähnlichem Abstand fliegen, wird jedes Mal der Streifen um das etwas gleiche Stück verschoben, bis das nächste Flugzeug kommt. Ich achte jetzt darauf und kann das genau nachvollziehen. Ich sehe dann auch, dass je weiter seitlich ein Streifen ist, desto mehr verwaschener ist er – weil er vor längerer Zeit entstanden und inzwischen weit gewandert ist. Irgendwann kommt wieder ein scharfer Streifen: Die nächste Flugroute. Bei den kreuzenden Streifen sehe ich das gleiche – ein bisschen anders, weil der Wind sich da ja anders auswirkt. Eigentlich einfach – und ich hätte darauf schon selbst kommen können, dass die Gitternetze eigentlich logisch sind, wenn die Wetterlage dazu führt, dass die Streifen eine Weile bestehen bleiben. Es wäre eher überraschend, wenn es sie nicht gäbe …
Viele so einfache Erklärungen für das, was manche zu „Chemtrails“ erklären, enthält das Chemtrails-Handbuch – rundum empfehlenswert, wenn nicht der Macho Jörg Kachelmann ein sehr unqualifiziertes Vorwort geschrieben hätte. Der Rest entlarvt aber eine Fälschung nach der anderen bzw. erklärt das, was als unerklärlich definiert wird.

Lohnenswert ist zudem ein Blick auf die Strukturen und Personen hinter der Chemtrails-Story. Einiges deutet darauf hin, dass es dort vor allem um Macht und Geld geht.

Im Original: Hinter den Kulissen der Chemtrails(gemeinde) ... Diese Zitate ausblenden ++ Alle Zitate aus / einblenden
Aus dem Kapitel „Verschwörungstheorien“ in: Jörg Lorenz (2013): „Das Chemtrailhandbuch“, jmp-Verlag in Hannover (S. 44)
Dass die Wortführer der Chemtrail Hypothesen alles tun, um Belege für ihre Behauptungen zu vermeiden, zeigte sich Ende März 2013 in einem weiteren Fall in der Facebook-Gruppe "Werner Altnickel". Dort unterbreitete ein Mitglied dieser Gruppe einen konkreten Vorschlag für ein gemeinsames Wetterballon Projekt, bei dem Proben vom Himmel entnommen und anschließend analysiert werden sollten. Er ging von Kosten von 1.000 € aus und schrieb, was er selbst konkret organisieren würde. So zeigte er auf, wie man durch verschiedene Analysen Abweichungen ausschließen könnte, er wandte sich bereits an die Deutsche Flugsicherung und erklärte sich bereit, selbst 200 € zu investieren und diese für den Kauf eines Ballons und für Helium einzusetzen. Das Projekt war also viel weiter als es jemals ein Projekt zum Erbringen von Belegen durch die Chemtrail Gläubigen war.
Statt aber dieses Projekt weiter durchzuführen war die Reaktion, dass dieses Mitglied der Gruppe daraufhin gesperrt wurde es war offenbar zu nahe an der Realität. Der Moderator, der das Mitglied sperrte, ist der Ansprechpartner der Bürgerinitiative "Sauberer Himmel" für die Region Schwerin, Ludwigslust, Wittenberge und Parchim.

Geld machen mit der Angst vor Chemtrails & Co.
Aus einer Einladung zum "AGNIHOTRA VORTRAG und Workshop am 16. März 2014"
Wir sind in der heutigen Zeit starken Umwelteinflüssen ausgesetzt,besonders auch durch die Chemtrailsprühungen. ...
„Heilung der Atmosphäre durch Agnihotra“
Veranstaltungsort: Rodkopshof ... Energieausgleich € 12.-

Die Sache mit den Verschwörungs-Trails ist gefährlich, weil sie andere Informationen in den Hintergrund drängt. Biopolitiken, auch Bevölkerungskontrolle, und Umweltvergiftung finden nämlich tatsächlich statt - nur anders:

Zu unterscheiden von den Theorien der Bevölkerungsvernichtung durch ChemTrails sind Aufklärung und Spekulationen über militärische oder Wettermanipulationen mittels chemischer Stoffe in der Atmosphäre. Fraglos ist das denkbar. Kapitalismus und Imperialismus neigen immer dazu, technische Möglichkeiten zur Steigerung von Macht und Profit auch anzuwenden, wenn sie einmal erfunden sind. Wie weit solche Techniken inzwischen entwickelt oder auch schon angewendet wurden, ist allerdings wenig bekannt. Einige Einsatzbereiche werden aber auch offiziell gar nicht bestritten, z.B. Hagelabwehr oder Schönwettererzeugung bei Großereignissen.

Das Chemtrails-Handbuch

Leider gilt auch bei den Chemtrails: Die Kritik an den vereinfachten Welterklärungen ist oft ebenfalls derbe vereinfacht oder pauschal. Sätze wie "Verschwörungstheoretiker, die dieses Märchen verbreiten, kommen entweder aus der esoterischen, spirituellen oder rechten Szene" oder "oftmals steckt einfach nur ein krankhaftes Geltungsbedürfnis dahinter, andere Menschen zu "missionieren" oder diese Theorien als Propagandamittel für (meist rechte) politische Zwecke/Einstellungen zu benutzen" (Quelle) sind so unpräzise wie diffamierend.

Rezension
Jörg Lorenz: Das Chemtrailhandbuch
(2013, jmb in Hannover, 378 S., 19,90 €)
Wer Veranstaltungen über die vermeintlich absichtliche Vergiftung der Luft (als Gründe werden wechselnde Ziele von Wettermanipulation bis Bevölkerungsverringerung benannt) besucht, wird wissen, dass solche Mutmaßungen über böse Geschehnisse hohe Zugkraft besitzen. Somit war ein Buch, was solche Behauptungen untersucht überfällig. Das nun Vorliegende wirkt zwar stilistisch schnell zusammengeschrieben, bietet aber eine Fülle technischer Hinweise, warum die Chemtrail-Theorien unwahrscheinlich oder sogar bewusst erfunden und durch Fälschungen untermauert sind. Wer über Flugzeugtechnik, -beobachtungen, einfache Lufttests usw. informiert werden will, ist hier richtig. Dumm nur: Die Kritik an den vereinfachten Welterklärungen ist oft genauso derbe vereinfachend oder pauschal wie das Kritisierte. Dass ein Mackertyp ohne Fachhintergrund wie Jörg Kachelmann das Vorwort schreibt, mag die Auflage steigern, aber die Seriösität senken. Das genau wirft Jörg Lorenz doch ansonsten den „Chemtrail-Gläubigen“ (wie er sie nennt) vor. Sätze wie "Verschwörungstheoretiker, die dieses Märchen verbreiten, kommen entweder aus der esoterischen, spirituellen oder rechten Szene" sind so unpräzise wie diffamierend.

Offenbar sind sich vereinfachte WelterklärerInnen und ihrere KritikerInnen auch im Umgang mit Kritik recht ähnlich. Denn der Verlag reagierte sehr erbost auf diese Rezension:

... offensichtlich hat die schreibende Person hier mehrere Dinge miteinander verknüpft, und ein Fazit gezogen, welches mit dem Buch nicht das geringste zu tun hat: Der Abschnitt
Sätze wie "Verschwörungstheoretiker, die dieses Märchen verbreiten, kommen entweder aus der esoterischen, spirituellen oder rechten Szene" sind nur diffamierend
bezieht sich in keinster Weise auf das Buch, denn der Satz kommt darin nicht vor. Viel mehr ist es ein Satz, den der Rezensent offensichtlich von http://chemtrails-maerchen.blogspot.de/2008/08/fazit-und-abschluss.html rauskopiert hat. So entsteht ein falscher Eindruck, nämlich, dass in dem Buch irgendwelche Personen diffamiert werden. Dies ist nicht der Fall. Wir bitten um Richtigstellung in der nächsten Ausgabe.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei solch unsauberen Rezensionen und darüber hinaus sogar noch die Verlinkung auf Chemtrail-Anhänger-Seiten wie Renaturieren, die das Buch in den Dreck ziehen, weil sie ihre Geschäftsgrundlage (nämlich den verlinkten Orgonit-Shop auf der Seite...) in Gefahr sehen, keinerlei weitere Titel zur Verfügung stellen können.
Mit freundlichen Grüßen Jens Bolm, JMB Verlag

Gerne bestätigen wir, dass im Chemtrailshandbuch nur "Sätze wie" der Genannte vorkommen. Genau das ist aber auch ja nur behauptet worden. Die Originalzitate aus dem Buch hätten in der Tat fast identisch gelautet. Kachelmann bezeichnet die Chemtrailsgläubigen auf Seite 3 als "Neonazis und Verrückte" und fügt dann an: "Es ist alles Blödsinn. Es gab und gibt keine Chemtrails. Furchtbare Leute wollen uns in ihre rechtsextreme Gedankenwelt hineinziehen, uns verrückt machen ..." Ziemlich genau der gleiche Inhalt also.
Die vom Verlag erhoffte Unterwerfungsgeste blieb also aus. So machte er einen ganzen Absatz mit Hetze gegen die Projektwerkstatt. Darin heißt es:

Die Formulierung "Mackertyp" ist polemisch und unsachlich, mit dem Thema hat es nichts zu tun. Aber "ohne Fachhintergrund"? Sorry, aber der Herr ist Meteorologe und dürfte sich schon etwas mit dem Wetter auskennen.

Eine Quelle für die Behauptung, Kachelmann sei Meteorologe, bietet der Veralg nicht an. Wikipedia sieht das anders:

Als Kind wollte er nach eigenen Angaben Meteorologe werden und betrieb Wetterbeobachtungen und -aufzeichnungen als Hobby. Bereits während der Schul- und Semesterferien arbeitete er für verschiedene Wetterdienste. Er studierte an der Universität Zürich Geographie, Mathematik und Physik sowie im ersten Nebenfach Meteorologie, brach das Studium jedoch 1983 ab und absolvierte ein Volontariat bei der Boulevardzeitung Sonntagsblick.

Stattdessen tritt Kachelmann als Werbefigur für die neoliberale NGO INSM auf und ist auch sonst für viel Blödsinn zu haben.


Jörg Bergstedt zum Thema Chemtrails (Workshop in der Projektwerkstatt, Dez. 2016)

HAARP

Oft mit ChemTrails in einem Atemzug bzw. von gleichen Gruppen benannt werden Experimente mit Radiowellen. Es gibt einige große Anlagen, die starke Frequenzwellen erzeugen. Die offizielle Abkürzung ist HAARP. Wer Informationen sucht, kann sogar auf einer Seite beginnen, die ein solches Projekt ganz offiziell darstellt. Dort steht als Erklärung (computer-übersetzt): "The HAARP program is completely unclassified. There are no classified documents pertaining to HAARP". Mitarbeiter der Anlage stammen von mehreren Universitäten und Firmen, so von UCLA, MIT, University of Alaska, Stanford University, University of Massachusetts, Clemson University, Penn State University, Dartmouth University, University of Tulsa, University of Maryland und der Cornell University. Bilder der Anlage unterliegen ebenfalls keiner Geheimhaltung, und es gibt sogar zwei Webcams und eine Möglichkeit, online die gegenwärtigen Messergebnisse einzusehen und zu speichern. Auch gibt es regelmäßige Tage der "offenen Tür" und Studenten können zu Praktika an der HAARP-Station arbeiten. Ein Mitbetreiber der Anlage hat ebenfalls eine Seite zu "Experiments with the HAARP Ionospheric Heater" ins Internet gestellt.

Im Original: Weitere Infoseiten über HAARP ... Diese Zitate ausblenden ++ Alle Zitate aus / einblenden
Aus Wikipedia
Das HAARP (englisch High Frequency Active Auroral Research Program) ist ein US-amerikanisches ziviles und militärisches Forschungsprogramm, bei dem Radiowellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) eingesetzt werden. Weiteres Ziel ist, Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation zu erforschen. Betrieben wird die abgelegene Anlage nordöstlich von Gakona in Alaska von der University of Alaska, der US Air Force und der US Navy. Insgesamt waren 14 Universitäten an der Planung der Anlage beteiligt. Es wurden auch radarastronomische Experimente, wie das Lunar Echo Experiment mit HAARP durchgeführt.

Richtig geheim ist das Ganze also nicht. Dennoch ranken sich um die HAARP-Projekte eine Menge Mysterien. So sollen sie Erdbeben erzeugen können. HAARP- oder ähnliche Anlagen wurden verdächtigt, den GAU in Tschernobyl oder die Flutwelle, die das AKW Fukushima zerstörte, verursacht zu haben. Beide Verdachtsmomente werden z.B. im Kinofilm "Friedlich in die Katastrophe" benannt.. Belege dafür fehlen regelmäßig (wie im Film) oder werden plump gefälscht.

Im Original: Spekulationen über HAARP ... Diese Zitate ausblenden ++ Alle Zitate aus / einblenden
Rechts: Bilderserie aus dem Text "Die wahre Ursache der Katastrophe von Tschernobyl" - größer durch Anklicken. Nirgendwo sonst sind diese Bilder zu finden. Zudem explodiert, verglichen mit anderen Fotos, die falsche Seite des Reaktorgebäudes. Eine plumpe Fälschung? ++ weitere Fotoserie aus gleicher Quelle

Aus dem Absatz "Kritik" auf Wikipedia
Am 5. Februar 1998 führte der Unterausschuss für Sicherheit und Abrüstung des Europäischen Parlaments eine Anhörung durch, die unter anderem HAARP behandelte. Einziger Befragter, obwohl auch Vertreter der USA und NATO eingeladen waren, bei dieser Anhörung war der Buchautor und Geschäftsmann Nick Begich jr. Er vertritt die Meinung, dass die HAARP-Anlage für „geophysikalische Kriegführung“ genutzt werden könne. Er beruft sich dabei auf ältere erteilte amerikanische Patente, die jedoch wegen Einschränkungen nicht realisierbar sind. Patente können in den USA unabhängig von ihrer Realisierbarkeit erteilt werden. So müsste zur Umsetzung eines der von Begich genannten Patente etwa ein Drittel des Strombedarfs der gesamten USA für eine derartige Anlage zur Verfügung stehen. Das Ergebnis dieser Anhörung ging in einen Entschließungsantrag an das Europäische Parlament ein, in dem Bedauern über die Informationspolitik der USA bezüglich HAARP und der Bedarf nach weiterer unabhängiger Forschung zu den Auswirkungen von HAARP ausgedrückt wird. Trotz dieser Einschränkungen wird HAARP in Verschwörungstheorien als „Geheimprojekt“ bezeichnet und in Zusammenhang gebracht mit weltweit stattfindenden Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überschwemmungen und Vulkanausbrüchen. Manchmal wird auch Gedankenmanipulation mittels ELF-Wellen unterstellt. Auch die BBC verbreitete in den 1990ern entsprechende Berichte. Allerdings konnte bisher kein kausaler Zusammenhang nachgewiesen werden und es gibt andererseits schon seit langem andere Sendeanlagen, die mit vergleichbar hohen Strahlungsleistungen Rundfunkprogramme verbreiten. Die BBC setzt selbst seit Jahrzehnten Kurzwellensendeanlagen ein, die eine effektive Strahlungsleistung von über 100 MW erlauben. Radio Moskau erreichte schon in den 1980er-Jahren durch Zusammenschalten mehrerer starker Sender sogar effektive omnidirektionale Strahlungsleistungen von über 400 MW.

Auf der Seite von "Hohle Erde"
Die vielleicht gefährlichste mögliche Anwendung von HAARP ist Bewusstseinskontrolle und Bewusstseinsspaltung, obwohl diese Anwendungsmöglichkeit in der offiziellen Literatur niemals erwähnt wird. HAARP sendet auf den gleichen Frequenzen, die auch das menschliche Gehirn verwendet, und kann für spezifische Anwendungen auf gesamte Völkerschaften abgestimmt werden. Es ist auch denkbar, dass die Technologie dazu verwendet werden könnte, Worte, Geräusche (Stimmen, Pfeifen, Brummen...) und Bilder direkt in das Bewusstsein ganzer Völker hineinzuprojizieren.

Aus einem Text von Werner Altnickel:
Sinngemäßes Artikel-Zitat von Prof. Lengfelder: „Die Tschernobyl-Reaktoren wurden zum Star-Wars Programm der Sowjets benutzt. Es sollten im Endausbau insgesamt 16 AKWs u.a. zum Betrieb von insgesamt 10 gigantischen, 150m hohen und je 600m langen Mikrowellen-Antennen im Umfeld von 35 Kilometern Durchmesser entstehen.“! ...
Am 28.7.1976 geschah ein großes Erdbeben in Tang-Chan/China und tötete Hunderttausende. Bevor das erste Beben eintrat, leuchtete der Himmel um 3 Uhr 42 taghell auf. Die multifarbenen Lichter waren bis zu 200 Meilen weit zu sehen. Blätter an vielen Bäumen sowie Salat waren einseitig verbrannt, wie bei einem Feuerball. Solche Erscheinungen treten auch bei Tesla/Skalar-HAARP und Woodpecker-Technologien auf. ...
Im April 1986 mischte sich eine kleine, geheime US-Aktionsgruppe in den fortschreitenden Aufbau eines gewaltigen Erdbebens in der weiteren Umgebung von Los Angeles und San Francisco durch Rußlands KGB-Skalarwaffen-Sendeanlagen ein. Mittels einer speziellen elektronischen Vorrichtung zerstörte die Gruppe einen der weit entfernten russischen Skalarsender. Hierbei kam es beim nahe der Tschernobyl-Reaktoren stehenden Skalarsender zu einer gewaltigen EMP-Entladung. Diese induzierte den AKW-GAU!

ChemTrails und HAARP zusammengedacht - auf der Internetseite von Sauberer Himmel
Wundern Sie sich nicht über die sonderbaren Rippenmuster am Himmel, die aufgrund von elektromagnetischen Einwirkungen (HAARP) entstehen? Und wundern Sie sich nicht über die vielen Streifen am Himmel?
Wie das Zusammenspiel zwischen Chemtrails und HAARP funktioniert, wird in dem Dokumentarfilm "Why In The World Are They Spraying" von Experten erklärt.

Aus Stimme&Gegenstimme Nr. 51/2013 (S. 1)


Text mit Auszügen aus Holger Strohms Film "Friedlich in die Katastrophe" (grünes blatt Herbst 2013) ++ Film mit Kritik

Die Kritik an den HAARP-Verschwörungen agiert aber zum Teil ähnlich naiv - als könne es gar nicht sein, dass Militärs böse Sachen im Kopf haben ...
Dabei wäre es überaus nützlich und nötig, dass kritische Menschen den TechnikerInnen des sozialen Lebens auf die Finger gucken. Denn dass geplant ist, die Klimaerwärmung nicht zu stoppen, sondern für neue lukrative Geschäftsfelder ("Geoengineering") zu nutzen, bestreitet niemand. Es wäre das x-te Mal, dass die Folgen rücksichtsloser Profitsucht wieder nur eine Schlacht um neue Verwertungsmöglichkeiten hervorruft. Der Artikel "Den Klimawandel wegbasteln" in der SZ, 1.10.2013 (S. 16, leider nicht online) gibt einen guten Überblick.

Klimawandel-Leugnung

Eine seltsame Mischung aus Kreisen vereinfachter WelterklärerInnen, ManagerInnen von Energieriesen, solchen Konzernen nahestehenden WissenschaftlerInnen und auflagenlechzenden Buch(schnell)schreiberlingen verkündet seit Jahren, dass der Klimawandel nicht existiert und aus politischen Interessen erfunden wurde. Dabei steht nicht die (sinnvolle, aber triviale) Analyse im Vordergrund, dass jede Wissenschaft und politische Aktivität bestimmten Interessen folgt, sondern es wird generell abgestritten, dass der CO2-Anstieg ein Problem darstellt, ein Klimawandel stattfindet oder wahlweise auch, dass er keine negativen Folgen bringen würde.

Bei dem Ganzen machen sich interessante Koalitionen auf. So beziehen sich vereinfachte WelterklärerInnen, die ansonsten über Firmen, vor allem aus den USA, herziehen und dort die StrippenzieherInnen des Weltuntergangs lokalisieren, ausgerechnet auf Tarnorganisationen und Lobbyverbände, die von dort gesteuert werden, z.B. EIKE. So stand in der raum&zeit 172/2011 (S. 72): "Es fällt auf, dass die Medien tunlichst den Eindruck erwecken wollen, als bestände ein weltweiter wissenschaftlicher Konsens über die Rolle des Menschen bei der Klimaentwicklung. Dass dies mitnichten der Fall ist, bewies die 3. Internationale Energie- und Klimakonferenz des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) ..."

Schön ist die ständige Selbstentlarvung der Populisten. Beispiel: US-Präsidentschaftskandidat und Toppopulist Donald Trump leugnet den Klimawandel - gleich als Ganzes. Eine seiner vielen Firmen beantragte aber gerade den Bau eines Schutzwalls um einen meeresnahen Golfplatz (siehe Bericht auf Focus-Online am 25.5.2016). Begründung: Der Klimawandel und seine Auswirkungen, vor allem den steigenden Meeresspiegel. So geht das Spiel ...

Im Original: Klimawandelleugnung aus Weltvereinfacherkreisen ... Diese Zitate ausblenden ++ Alle Zitate aus / einblenden
Aus "Wem gehört die Ionosphäre?", in: raum&zeit 183/2013 (S. 45)
Wenn von HAARP (High Frequency Active Auroral Research Project) die Rede ist, schalten eigentlich alle Funktionäre aus Politik, Wissenschaft und Medien auf Durchzug. In der Öffentlichkeit ist HAARP so gut wie nicht vorhanden. (Dagegen werden real inexistente Effekte wie die "Treibhauswirkung" von infrarot-aktiven Gasen wie CO2 auf allen Kommunikationskanälen massiv propagiert.)

Aus "Stimme&Gegenstimme" Nr. 39/13 (S. 2)
Wie ... nachweisen, ist die Behauptung, die Erwärmung des Klimas der Erde wäre vom Menschen durch den künstlichen CO2-Ausstoß verursacht, falsch. ... "CO2 kühlt!" ... Obwohl alle objektiven udn nachprüfbaren Tatsachen längst bekannt sind, wollen uns Politik, Wissenschaft und vor allem Medien unaufhörlich das angeblich schädliche, vom Menschen produzierte, CO2 als wichtigsten Faktor einer Klimaerwärmung verkaufen - wir werden also offensichtlich bewusst getäuscht.

Aus Stimme und Gegenstimme Nr. 31/14 (S. 2)


Aus Michael Morris, "Was sie nicht wissen sollen" (Amadeus-Verlag in Fichtenau, S. 248)
Eine globale Erderwärmung verursacht durch ein "Treibhausgas" namens CO2 gibt es nicht! Der Sinn hinter der CO2-Lüge ist es, eine weltweite Steuer einzuführen, um die Menschheit noch schneller und effektiver zu versklaven und der neuen Weltregierung Macht zu verleihen.
Erweitert: Hetze gegen Energiewende, Umweltschutz und politische Bewegungen

Aus Akif Pirincci (2014), „Deutschland von Sinnen“, Edition Sonderwege
Und mehr Vertreter von Umweltverbänden sind diesmal dabei. Schließlich muß ja jemand das doofe Volk via Staats-TV mit der Lüge versorgen, daß es eine tolle Sache ist, wenn es durch den Umwelt und Energiewende Schwachsinn immer mehr verarmt. Diese Lüge wird clever bearbeitet, und das Volk wähnt sich mittels Klimawandel Horrorszenarien sogar im eiskalten Mai in den Tropen. Vertreter von Umweltverbänden (also gewissenlose Naturhasser und Umweltschänder a priori) … (S. 181)

Aus Bernd Höcker (2015): "Böse Gutmenschen", Kopp Verlag in Rottenburg
Worum geht's? Während sich kaum ein Gutmensch um die armen Schweine kümmert, die ihr ganzes Leben im Dunkelstall verbrachten und gerade ihren letzten Weg in den Schlachthof nehmen müssen, wonach sie dann wahrscheinlich schon einen Tag später beim Gutmenschen als Currywurst auf dem Teller landen, stürzt sich der gemeine Gutmensch auf absurde Forderungen, um möglichst hohe Kosten zu verursachen und den Tierschutz lächerlich zu machen. Bestimmte Tierarten haben im Gutmenschen-System nämlich absoluten Vorrang vor allem und jedem. Ein einziger Käfer kann den Bau einer Wohnsiedlung verhindern, wenn er gerade in der vorgesehenen Baufläche seine Behausung geschaffen hat. Großtrappen, Kammmolche, Gelbbauchunken, Wachtelkönige, Uhus und knapp 300 weitere seltene Tierarten dienen den Gutmenschen quasi als Waffe. Mit ihnen haben die Gutmenschen die Macht, alles zu verhindern, was deren Reviere beeinträchtigen könnte. (S. 56f.)
Energiesparwahnsinn ... ... und typische Gutmenschen-Handlungen sind: entweder total dämlich oder eben extrem bösartig. (S. 63)

Wie wir heute wissen, war die Friedensbewegung vom DDR-Ministerium für Staatssicherheit (MfS) unterwandert und gesteuert. Dies hatte zur Folge, dass die friedensbewegten Gutmenschen nahezu lupenrein die Interessen der DDR und der damaligen Sowjetunion vertraten. (S. 21)
das Konzept der sozialen Verteidigung, das jede militärische Option ausschließt.« - Im Klartext: Ohne Rüstungsausgaben gibt es keine Bundeswehr und keine Verteidigungsmöglichkeit; bei gleichzeitigem Austritt aus der NATO wäre die Bundesrepublik Deutschland dem damals sehr aggressiven und expansiven kommunistischen Warschauer Pakt wehrlos ausgeliefert gewesen und als »soziale Verteidigung« sollten die Leute mit Sonnenblumen auf die Straße gehen und sich damit den Panzern entgegenstellen. Kein Scherz! Wer damals für solche Forderungen auf die Straße ging, war schon damals sehr naiv oder bösartig. Im Rückblick war das aber auf jeden Fall sträflich. (S. 23)

Endlose fossile Energie

Warum auch immer sich ihren Themen widmen, der Katalog von Aussagen und Behauptungen ist inzwischen fast unbegrenzt. Dazu gehört auch die Behauptung, fossile Energien seien unbegrenzt. Zwar wird nicht eindeutig formuliert, dass Energiesparen deshalb unsinnig sei, aber deutlich suggeriert wird es - vor allem dann, wenn (scheinbar zusammenhanglos) auch noch gegen Wärmedämmung und Klimaschutz polemisiert wird.

Aus "Stimme und Gegenstimme" Nr. 3/2015" (siehe Downloadarchive der S&G hier und hier)
... neueste wissenschaftliche Erkenntnisse besagten, dass erschöpfte Ölquellen sich "von selbst" wieder auffüllen ...

Links und Materialien

Büchlein "Den Kopf entlasten?"

Ein kleines Büchlein über "Verschwörungstheorien" und vereinfachte Welterklärungen: Woher kommen sie? Was bewirken sie? Und was ist von ihnen zu halten? 72 S., quadratisch.

Weitere Materialien zu politischer Analyse

Kritische Analysen aus dem SeitenHieb-Verlag - bestellbar über den Buchhandel oder auf www.aktionsversand.tk:

Etliche Texte und Zitate sind mit, andere ohne Namen - das liegt zum einen daran, wie wir die Texte bekommen haben, zum anderen können die, deren Texte hier abgedruckt sind, auch selbst bestimmen ... Mail genügt und der Name wird gestrichen bzw. hinzugefügt. Das gilt nicht für Texte, wo gerade gezeigt werden soll, wer anti-emanzipatorisch argumentiert und daher der Name relevant bzw. ohnehin öffentlich ist.