auf
Übersicht Bilderschau von Aktionen Texte&Flyer Felder besetzen Umwelt
SeitenHieb

Downloads Gentechnikkritik & Widerstand
Texte

Auf dieser Seite: Infotexte ++ Aktionen ++ Themen ++ Filz ++ Positionen ++ Berichte ++ 2009 ++ 2008 ++ Gießen ++ Prozesse

Materialien für Aktionen, Veranstaltungen usw.

Zeitungen und Flyer

Lieder
Vorlagen
Ausstellungen

Ausdrucken und vergrößern, oder gleich A3 oder größer ausdrucken.

Texte zu Aktionen

Aktionsbroschüren
Beschreibungen, Hintergründe usw.
Filme mit Aktions-Knowhow
Gentechnikfreie Regionen
Umweltinformationsgesetz und andere Infozugänge

Thematisches

Studien und Gutachten
Broschüren
Konzerne
Texte in Zeitschriften
Saatgut und Patente
Pestizide
Gentechnikfreie Landwirtschaft

Praxishandbuch "Bio-Produkte ohne Gentechnik" (© BÖLW, FiBL, Öko-Institut, Loseblattwerk, Grundwerk Auflage 2006) ++ auf CD (im Web)

Agrar- und Forschungspolitik
Recht und Verordnungen

Siehe auch www.prozesstipps.tk!

Filz und Seilschaften in der Gentechnik

Mehr Materialien auf der CD zum Gentechnikfilz: "Organisierte Unverantwortlichkeit"

Broschüre "Organisierte Unverantwortlichkeit" und Begleitmaterial
Mehr Materialien

Positionen

Umweltschutz von unten
Aus dem Buch "Autonomie und Kooperation"
Gegen Macht, Saatgutkontrolle und Patente
Umweltschutz von unten
Bücher aus der Reihe "quadratisch. praktisch. theoriestark"

Berichte von Aktionen

Aufruf und Begleittexte
Feldbefreiungen "Gendreck weg!"
Kopiervorlagen und Formulare
PowerPoint-Vorlagen für Vorträge
Ton-Bilder-Schau
"Die Mischung macht's - erfolgreiche Strategien des Widerstandes am Beispiel der Agrogentechnik"

2004 starteten Gentechnikkonzerne und Lobbygruppen eine neue Kampagne zur Durchsetzung ihrer Profitinteressen und zur Anlage von Feldern mit manipulierten Pflanzen. Ab 2005 entwickelte sich - wie schon Mitte der 90er Jahre - eine spannende Mischung des Widerstandes: Feldbefreiungen, Feldbesetzungen, Aktionen vor Konzernzentralen und -versammlungen, Recherchen hinter den Kulissen, brisante Veröffentlichungen und viele informative Veranstaltungen. Mit Erfolg: 2011 wurden die letzten Versuchsfelder in einer spektakulären Aktion zerstört. Monsanto, BASF & Co. kündigten ihren Abgang aus Deutschland an. Die Jahre 2013 und 2014 liefen deutschlandweit ganz ohne gv-Pflanzen ab. Da lohnt sich der Rückblick: Was macht solche Widerstandsstrategien aus? Und was lässt sich daraus für andere Kampagnen und Aktionen lernen - z.B. für den Widerstand gegen Atom oder Kohle, Tierfabriken oder übergriffige Behörden, Nazis oder Sozialabbau, Militär oder Repression? Fotos, kurze Filme und ausgewählte Anekdoten machen die Ton-Bilder-Schau zu einer rasanten Erinnerung an vergangene Protestjahre. Ihr folgen Thesen für eine entschlossenere Protestkultur auch zu anderen Themen. Am Ende besteht die Gelegenheit zur Debatte, Entwicklung eigener Ideen und für konkrete Verabredungen.

Form der Veranstaltung: 1 1/2 stündige Ton-Bilder-Schau (Darstellung plus Bilder und kurze Filme auf Leinwand)
Es kann dann ergänzend mehr folgen - z.B. ein Tagesseminar oder Workshop am Folgetag (auch als Frühstück zum Weiterdiskutieren o.ä.)!
Notwendige Technik: Beamer, Leinwand, Lautsprecher (zum Anschluss an Laptop mit kleiner Klinke, also z.B. Computer-/Aktivboxen)

Auch möglich (und das dann jederzeit, weil ohne Referent_in): Filmabend "Die Mischung macht's!"
Film als DVD bestellen ++ auf Youtube angucken oder in HD-Qualität downloaden ++ Liste aller Filme

Ton-Bilder-Schau "Gene, Gelder, Gegenwehr"

Mit viel Geld, der Power großer Konzerne und einem geberfreundlichen Staat im Rücken startete 1990 das Projekt, die Landwirtschaft weiter dem Diktat von Markt und Macht zu unterwerfen. Die neue Waffe: Gentechnik. Damit schienen Saatgutkontrolle und Patente möglich - der Traum aller, die Profite erhöhen und Kapital akkumulieren, also kapitalistisch erfolgreich sein wollen. Um ihr Ziel zu erreichen, schufen sie dubiose Firmenkonstrukte, platzierten ihre Leute überall in Behörden und Regierungen und vernetzten die wichtigen Stellen zu Seilschaften der Agrogentechnik. Doch diesmal gewannen sie nicht, zumindest in Deutschland nicht (was nicht reicht!). Denn schon Mitte der 90er Jahre udn dann wieder b 2005 entwickelte sich eine spannende Mischung des Widerstandes: Feldbefreiungen, Feldbesetzungen, Aktionen vor Konzernzentralen und -versammlungen, Recherchen hinter den Kulissen, brisante Veröffentlichungen und viele informative Veranstaltungen. Mit Erfolg: 2011 wurden die letzten Versuchsfelder in einer spektakulären Aktion zerstört. Monsanto, BASF & Co. kündigten ihren Abgang aus Deutschland an. Seit 2013 wächst keine gv-Pflanze mehr. Wie gelang das? Was lässt sich daraus für andere Kampagnen und Aktionen lernen - z.B. für den Widerstand gegen Atom oder Kohle, Tierfabriken oder übergriffige Behörden, Nazis oder Sozialabbau, Militär oder Repression. Fotos, kurze Filme und ausgewählte Anekdoten machen die Ton-Bilder-Schau zu einer rasanten Erinnerung an den Aufstieg und Fall der Agrogentechnik in Deutschland.

Form der Veranstaltung: 2-stündige Ton-Bilder-Schau (Darstellung plus Bilder und kurze Filme auf Leinwand)
Es kann dann ergänzend mehr folgen - z.B. ein Tagesseminar oder Workshop am Folgetag (auch als Frühstück zum Weiterdiskutieren o.ä.)!
Notwendige Technik: Beamer, Leinwand, Lautsprecher (zum Anschluss an Laptop mit kleiner Klinke, also z.B. Computer-/Aktivboxen)

Feldbesetzungen und Aktionen 2009

BioTechFarm
AgroBioTechnikum

Mehr Materialien zu den Feldern am AgroBioTechnikum:

Braunschweig
Zusammenfassungen

Feldbesetzungen und Aktionen 2008

Gerstenfeld Gießen (30. März bis 18. April)
Mon810-Mais Oberboihingen (4.-13. April)
KWS-Rüben Northeim
Mon810-Mais Groß Gerau (24. April bis 1. Mai)
Kartoffelfeld in Dambeck
Mehr Aktionen

Felder in Gießen

Zum Gengerstenfeld
Feldbefreiungen in Gießen 2006 und 2007
Prozess gegen Feldbefreier von Gießen

Spektakulär: Der Richter verbietet alle Fragen zur Gentechnik, schmeisst einen Angeklagten raus und verkündet dann vor leerer Angeklagtenbank ein krasses Urteil: 6 Monate ohne Bewährung für die Feldbefreier!

Zusammenstellungen der Abschriften der Tonbandprotokolle

Texte nach dem Prozess

Eigentlich sollte der Prozess schon im April laufen, wurde da aber abgesagt - und gegen zwei Beteiligte eingestellt (umso spektakulärer, dass die anderen beiden - obwohl sie das Gleiche taten - 6 Monate ohne Bewährung kassierten). Dokumente zu diesem ersten Versuch:

FeldbefreierInnen vor Gericht

Gesammelte Anträge aus Verfahren in Gießen (Gengerstenfeld 2006) und Kitzingen (Gendreck weg 2008)

Gefahren und Auskreuzung der Gentechnik

Verflechtungen der Behörden, Kontrollstellen usw.

Abwägung, Nutzen und Risiken abwägen

Geeignetheit der Handlung

Rechtliche Aspekte

Gießener Gengersteversuch

Gegenvorstellungen zur Ablehnung von Anträgen

Urteile gegen FeldbefreierInnen

Unterstützt diese Internetseiten mit einer Spende an "Spenden&Aktionen", IBAN DE29 5139 0000 0092 8818 06 (Stichwort: "Internet")!