Direct Action ist praktizierte Gegenkultur. Hier gilt, dass die Menschen, ihre Ideen und Fähigkeiten die Grundlage der Aktion sind. Das ist ein offener Widerspruch zu den Konzepte von Parteien, Verbänden und modernen Bewegungsagenturen, Menschen nur als Masse für Hintergrundbilder in der Pressearbeit, als Spendenwillige oder ZuguckerInnen und MitklickerInnen im Internet zu sehen. Diese Seiten sind eine Fundgrube für Ideen, die Menschen sich zu eigen machen, aber auch weiterentwickeln oder kombinieren können. Emanzipatorisch ist nur die Selbstermächtigung und die selbstgewählte Kooperation - und Verzicht auf Kollektividentitäten, die die Beteiligten zu Rädchen im System machen. Daher gibt es hier keine Ersatz-Logos, -Verbandsnamen oder -Ideologien. Alles ist frei. Niemandem "gehören" irgendwelche Ideen hier oder die Internetseiten. style="color:#FFFF00; font-weight:bold;"