auf

Übersichten über diese Seiten: "Alle Themen"-Button links (Seite nach oben scrollen!) ++ Projekte ++ Themen
Theater Lieder Gratisaktionen Demos UnkreativesFarbe
Direct-Action-Kalender

Direct-Action: Straßenmusik

Übersicht ++ Anti-Atom ++ Anti-NATO ++Anti-Wahl ++Überwachungskameras ++ Lust und Laune statt Law and Order
Rassismus ++Hierarchien, Polit-Eliten ... ++ Arbeit und Sozialabbau ++ Umwelt ++ Justiz und Knast ++Jugendumwelt

Liedtexte gegen Hierarchien

Abschnitte auf dieser Seite: Gegen Hierarchien ++ Elitenkritik ++ Funktionärstum ++ Links

Lieder gegen Hierarchien

Musik kann auch der internen Auseinandersetzung dienen. Nach mehreren Rauswürfen und Dominanzdurchgriffen bei Aktionen entstand das folgende Lied, das sich gegen die widerlichen Eliten in politischer Bewegung und das schafherdige Verhalten der meisten "KonsumentInnen" von Aktionen richtet. Werdet Zicken!

Zicken (auf "Dicke")

d C Bb C (Refrain)
d C Bb C (2x)

REFRAIN
Ich bin froh, daß ich ´ne Zicke bin,
denn Zickigsein heißt Frechheit pur.
Ich bin froh, daß ich so'n armes Schaf nicht bin,
denn Schaf bedeutet Herde nur.

Zicken ... machen gerne Späße.
Zicken sehen öfter rot.
Wir Zicken ... sind nicht anzupassen.
Zicken sind sehr klug beim flieh'n.
Zicken sind so schrecklich aufmüpfig
und widerständig-visionär.
Zicken ... foppen Bullenschweine,
überlisten sie und vieles mehr.

Und darum bin ich froh, ...

Zicken ... haben Phantasie,
Zicken haben 'n dicken Kopf.
Und gegen die ganzen Herrschaftsmittel,
pöbeln Zicken sowieso.

Ich bin froh, ...

Schafe ... bleiben lieber ruhig,
sonst gibt·s Ärger mit der Obrigkeit.
Und haben sie dennoch was zu kritisiern,
ist´s laue Unterwürfigkeit
Schafe ... sind beliebt bei Eliten,
denn Schafsein ist dort angesagt.
Darum wollen Schafe auch Karriere machen,
mit Pöstchen ist man bei den Schafen gefragt.

Und darum bin ich froh, ...

Mööööhhh.

Zum Thema "Schafe und Ziegen in politischen Gruppen" ist auch ein Text entstanden (www.projektwerkstatt.de/von-unten/ziegen/ziege.html). Er befindet sich auch im Reader "HierarchNIE!", einer Sammlung mit Grundlagentexten und konkreten Methodenvorschlägen zum Dominanz-? und Hierarchieabbau in Gruppen, Seminaren, bei Camps, Kongressen, Veranstaltungen usw. (www.hierarchnie.tk).

Glaubensbekanntnis an die Eliten

(geschrieben in einer kritischen Auswertung zweier Menschen aus Köln nach den Erfahrungen mit dem Protest gegen die Münchener NATO-Sicherheitskonferenz im Frühjahr 2003)

Elite unser auf dem Throne
Geheiligt werde Dein Wort
Deinem Reich befehle
Dein Wille geschehe
Wo Du willst, wie Du willst

Unser tägliches Lob gib uns heute
Und vergib uns unser Zweifeln
Wie auch wir vergeben deinen Lügen
Und führe uns nicht in den Abgrund,
sondern wie versprochen in die Zukunft!

Denn dein ist die Macht und die Kompetenz und die Allwissenheit und die Allmächtigkeit....
Mit Sicherheit.
Heil.

Elite unser die Du sitzt am runden Tisch
Geheiligt werde deine Kompetenz
Wo dein Wille auch dein Weg

Eilig Redeverbot erteil uns heute
Und missachte unser Tun,
wenn auch wir vergeben Deine Arroganz
und führen Dich in Versuchung,

denn besser als das ist die Selbstbestimmung, das Leben in freier Vereinbarung,
Solidarität und Kooperation, in Ewigkeit
Freiheit

Gegen Funktionärstum in der (alten) Jugendumweltbewegung

Wenn intensiver erzählt wird, was so in der Geschichte der Jugendumweltbewegung abging, könnten die Auseinandersetzungen in den Vorständen vor und um 1990 erwähnt werden. Zunächst eroberten die Projektorientierten (Vorstände abschaffen, Projektfreiheit für alle, Aktive müssen keine Mitglieder sein usw.) nach und nach die Mehrheiten vor allem in der Naturschutzjugend. 1989 gab es eine Mehrheit im Bundesvorstand. Danach zogen die unterlegenen Jugend-Landesverbände und die Erwachsenenvorstände die Notbremse und schlossen amtierende Bundesjugendvorständler aus. 1990 verließ der größte Teil der überregional aktiven Jugendlichen die Verbände und entstand die unabhängige Jugendumweltbewegung. Ein Lied aus der Zeit gegen die Bürokratie der Vorstände:

Heute so, morgen so

Heute so, morgen so - kommt was raus, bin ich froh,
denn ich habe ja kein klares Ziel.
Hab mich nur abgequält, nichts an andere erzählt,
und so bleibt mir an Wirkung nicht viel.
REFRAIN
Manchmal höre ich schwer, schaff allein vor mir her.
Mag Kritiken nicht gern, von der Basis bin ich fern.
So vergeht Jahr und Jahr und mir wird niemals klar,
dass ich einsam nicht viel schaffen kann.

Daß Ihr mich kaum vermisst, Ihr Euch lieber verpisst,
statt mit neuen Ideen mir zu drohn.
Stört und kümmert mich kaum, denn ich denk nicht im Traum,
an die Basis, die schafft das doch schon.
REFRAIN

Fragt mich einer, warum ich so bin, bleibt ich stumm,
denn die Antwort darauf fällt mir schwer.
Denn was neu ist, ist halt, nichts für mich, bin zu alt,
mag da Klüngeln und Gerüchtekochen mehr.
REFRAIN

(Und dann frei getextet ...)
Ihr seid alle gelenkt, niemand darf, was er denkt,
denn wir haben allein gute Ideen.
Zweifelt jemand daran? Dann gibt's Ärger irgendwann.
Wer nicht spurt oder mitmacht, der muß gehen.
REFRAIN
Handelt doch jemand verkehrt, wird er erst von uns belehrt.
Reicht das immer noch nicht, verbreiten wir dann ein Gerücht.
So sind dann alle dort, die mit kritischem Wort,
uns die Ruhe nur wegnehmen wolln.

Wichtige Links und Informationen