auf

Übersichten über diese Seiten: "Alle Themen"-Button links (Seite nach oben scrollen!) ++ Projekte ++ Themen
Theater Lieder Gratisaktionen Demos UnkreativesFarbe
Direct-Action-Kalender

Direct-Action: Straßenmusik

Übersicht ++ Anti-Atom ++ Anti-NATO ++Anti-Wahl ++Überwachungskameras ++ Lust und Laune statt Law and Order
Rassismus ++Hierarchien, Polit-Eliten ... ++ Arbeit und Sozialabbau ++ Umwelt ++ Justiz und Knast ++Jugendumwelt

Lieder gegen Strafe und Justiz

Abschnitte auf dieser Seite: Gegen das Rechtssystem ++ Psychiatrie ++ Gerichte ++ Weihnachtslieder ++ Gebet ++ Links

Gegen das Rechtssystem

Es gibt zwei Gründe, warum in und um Gießen die Auseinandersetzung mit Polizei und Justiz eine große Rolle spielt. Zum einen versuchten die Repressionsbehörden natürlich, den vielfältigen Aktionen Einhalt zu gebieten. Mit zunehmender Erfolglosigkeit wurden ihre Methoden verzweifelter. Im Frühjahr 2003 hatte sich massive Motivationslosigkeit bei Streifenbullen in Gießen breit gemacht, im Sommer 2003 rüstete die Polizei dann mit BKAlern auf, was aber auch nicht half. Neue Kamerainstallationen wurden vorbereitet, ständig bewachten Polizeieinheiten Plätze, Schulen, Gerichte, Rathäuser usw. In ihrem Frust begannen sie schließlich einen Prozeß, wo einige Aktivisten durch erfundene Bullenaussagen der Marke "Der hat mich gehauen" verurteilt wurden (www.projektwerkstatt.de/ prozess). Die Behörden und Bullen trafen auf Protestgruppen, die kreative Antirepression zu einem wichtigen Thema gemacht hatten. Es ging darum, Personalienfeststellungen, Kessel, Platzverweise und Festnahmen, genauso aber Vernehmungen und Gerichtsprozesse zu Aktionen zu machen. Die Polizei war nicht in der Lage, der subversiven Kommunikation, den Fälschungen amtlicher Briefe usw. irgendwie zu begegnen. Ab und zu prügelten sie, ansonsten setzten wie vor allem auf Masse statt Klasse. Mehr zu kreativer Antirepression unter www.projektwerkstatt.de/antirepression. Dokumentation von Machenschaften Gießener Justiz hier ...
Es gab aber noch einen weiteren Grund für die Aktionen gegen Polizei und Justizbehörden. Anders als bei den Identifikationspunkten vieler Gruppen wie Castoren, Nazis oder internationale Finanzinstitutionen ist das System der Bundesrepublik Deutschland (und anderer Nationalstaaten auch) ohne Repression, Polizei, Knäste und Justiz nicht vorstellbar. Eine grundlegende Kritik daran führt also unmittelbar zur Debatte über andere, z.B. herrschaftsfreie Gesellschaftsmodelle. Diskussionen und Aktionen für solche Utopien sind in Gießen immer ein wichtiger Teil aller Aktionen gewesen. Mehr zu herrschaftsfreien Utopien unter www. herrschaft.tk.


Auf "Yesterday"

Dieses und die folgenden Lieder beziehen auf etliche Anschläge auf Gerichtsgebäude in Gießen. In der Nacht auf den 14.9.2002 wurden Brandsätze in das Landgericht geworfen - direkt vor einem Aktionstag gegen Rassismus und Knäste. Das Lied wurde erstmals gesungen beim Prozeß gegen Projektwerkstättler am 15.12.2003. Puff und Wiese sind Gießener Führungsbullen.

C
E E7 Am G
F G7 C G
Am D F C
2. Melodie: E E7 Am G F G G7 C (2x)

Amtsgericht ...
Graue Fassaden sind doch langweilig
Ein wenig Farbe gieß' ich über dich
doch Puff und Wiese ärgern sich ...

Landgericht ...
Ostanlage voll mit rotem Licht
Molli-Flammen wärmen mein Gesicht
(Im Hintergrund: Was geht?) Brandanschlag auf's Landgericht

Why she had to throw, well I know and I will say
There is something wrong, so it burns since yesterday ...

Landgericht ...
Neben dir so manches Gitter bricht
Menschen brauchen Knast und Strafen nicht
Ja, mein Herz "brennt" für's Landgericht

Yesterday
all my trouble seems so far away
there's a molly flying over me
oh Landgericht burns suddenly ...

Yesterday
smash courts was an easy game to play
now I need a place hide away
cause I burn down the landgericht

Herrschaftsfrei ...
Wir brauchen weder Staat noch Polizei
Die Gesetze sind uns einerlei
Wir gestalten unser Leben neu mmmmh (D7 F C)

Auf: Nationalhymne

Das Lied für alle Anlässe mit offiziösem Touch. Geschrieben wurde diese Fassung für den Moment, wo sich im Gericht die Menschen erheben. Das auch tun und dann singen. Weitere Version gegen Law and Order hier ... ++ Liedblatt als rtf.
Hinweis: Das Singen der 3. Strophe in umgeschriebener Form könnte den Straftatbestand des § 90a StGB erfüllen (das Gesetz stammt halt aus noch dunkleren Zeiten als die Hymne ...).

D... A7 D A7 D, G D A7 D A7 D A (2x)
A7 D A7 D, A7 D E7 A
D A G A7, G D A7 D

3. Einheitsbrei und Recht statt Freiheit
für ein ordentliches Land.
Danach laßt uns alle streben,
fürs profitable Wirtschaftsland.

Einfalt herrscht und Recht am Eigentum
Darin zählt das Leben nicht
Glüh als Ganzes statt des Ordnungswahns,
glühe Gießener Amtsgericht

1.+2. Strophe

Hinweis: Es ist eventuell verboten, die 1. und 2. Strophe im Original zu singen - aber das hier sind ja auch nicht die Originale.

D... A7 D A7 D, G D A7 D A7 D A (2x)
A7 D A7 D, A7 D E7 A
D A G A7, G D A7 D

1. Rechtsstaat, Rechtsstaat über alles,
über alles in der Welt.
Auch wenn stets zu unsrem Nutze
manches Land zusammenfällt.

Von Somalia bis zum Hindukush,
von des Balkans kargen Feld -
sei der Rechtsstaat über allem,
über allem in der Welt. (2x)

2. Deutsche UNO, deutsche Waffen,
BKA und deutsche Norm
sollen diese Welt verändern
hin zu einer Einheitsform.

Uns zu edler Weltmacht führen,
unterm Banner deutschen Rechts,
sollen UNO und Europa
werden deutsches Vaterland. (2x)

Auf: Die Gedanken sind frei (Version 1)

Die Gedanken sind frei
Nur laut darfst du nicht denken
Sonst ist es vorbei
Du sitzt auf Anklagebänken
Denn freie Gedanken,
sie brechen die Schranken
der Herrscher entzwei
Die Gedanken sind frei

D'rum schweige artig still,
so wie es sich schicket
Wer sich nicht fügen will,
wird mit Knast sonst beglücket
Rebellen ausmerzen,
verleumden, anschwärzen -
Was ist schon dabei?
Das System ist so frei

D'rum soll ich für immer
Kritik nun entsagen
und soll mich auch nimmer
mit Widerstand plagen
Wenn Rufe sich mehren,
sich endlich zu wehren,
bin ich nicht mit dabei -
bin im Knast und nicht frei

Man sperrte mich ein
in finsteren Kerker
Doch ist das System
nur vorläufig stärker
Denn freie Gedanken
sprengen Mauern und Schranken:
Gefangensein ade! -
Das System ist passé!

Auf: Die Gedanken sind frei (Version 1)

Die Gefang'nen sind frei! Wer hat sie entlassen?
Sie ziehen vorbei, denn kein Mensch kann sie fassen.
Die Welt hat beschlossen, der Knast wird geschlossen,
Schluss mit der Tyrannei - die Gedanken sind frei!

Die Gefang'nen sind frei! Die Menschen begriffen:
Durch Rangordnungsprügelei werden Menschen geschliffen.
Denn mit dem Knastfaustrecht ging's uns draußen auch schlecht.
Es bleibet dabei: Die Gefangenen sind frei!

Die Gefang'nen sind frei! Nun wird man erkennen:
Gefängnisse gibt's vielerlei, auch wenn wir's anders nennen:
Job, Schule, Erziehung, Psychiatrie und Beziehung
sind auch noch mit dabei - sind Gefangene nun frei?

Sind Gefangene nun frei? Mit dieser Erkenntnis
brechen wird jetzt entzwei, unser eigenes Gefängnis.
Sich in Freiheit entfalten, Leben selber gestalten,
ohne Knast und Polizei - ja dann wär'n wir richtig frei!

Lieder gegen Zwangspsychiatrie

Auf "Skandal im Sperrbezirk"

In ... steht ein Irrenhaus, wir holen alle Irren raus,
damit in dieser (schönen?) Stadt, die Menschlichkeit 'ne Chance hat. ...
Doch leider wird falsch informiert, weil jeder in die BILD nur stiert.
Und wenn dich ein Gericht nicht liebt, schnell hinter Schloss und Riegel schiebt.

Und drinnen hinterm Stacheldraht,
gibt es Spritzen, Zwang und Folter satt!
Skandal (Skandal)
Im Irrenhaus
Skandal (Skandal)
in der Psychiatrie!
Skandaaaal
um …

Ja, die Klinik hat ein Telefon
Auch ich hab' ihre Nummer schon ... (in Arbeit)

Lieder für Gerichtsverfahren

Beim Rauswurf von ZuschauerInnen

Anlässlich eines Mega-Rauswurfs am 17.2.2010 sangen die Ausgeschlossenen folgendes Lied:

Zehn kleine Zuschauer,
die saßen im Gericht.
Den einen mocht' der Richter nich',
da waren's nur noch neun.

Neun kleine Zuschauer,
die haben mitgedacht.
Der eine hat noch mal gelacht,
da waren's nur noch acht.

Acht kleine Zuschauer,
die haben mitgeschrieben.
Den einen sah der Staatsanwalt,
da waren' nur noch sieben.

Sieben kleine Zuschauer,
die waren ganz perplex.
Der eine ging zur Tür hinaus,
da waren' nur noch sechs.

Sechs kleine Zuschauer,
die wollten noch was fragen.
Der eine wurde rausgetragen,
da waren' nur noch fünf.

Fünf kleine Zuschauer,
die schrien: „Das Volk sind wir!“
Frau Richter sagt, das zählt nicht hier,
da waren' nur noch vier.

Vier kleine Zuschauer,
die eilten schnell herbei.
Einer ging zum Richtertisch,
da waren' nur noch drei.

Drei kleine Zuschauer,
halfen bei der Zettelei.
Doch der Wachtel hat's gesehn,
da musste einer geh'n.

Zwei kleine Zuschauer,
die hießen beide Reiner.
Der eine hatt' das falsche an,
da war es nur noch einer.

Ein kleiner Zuschauer,
der findet kein Versteck.
Der Richter wirft ihn auch noch raus,
da sind sie alle weg.

Zehn kleiner Zuschauer,
steh'n draußen vor der Tür.
Doch es war so kalt am Rand,
da steckten sie alles in …

Weihnachtslieder gegen Strafe und Justiz

Die folgenden zwei Lieder entstanden für die Lichterkette "Rettet den Rechtsstaat!" der Initiative Sicheres Gießen. Sie fand nach einem Farbanschlag gegen Amtsgericht und Staatsanwaltschaft am 4.12.2003 statt. Am Nachmittag davor hatten Bullen wieder einmal die Projektwerkstatt durchsucht und die Flugblätter für die Aktion beschlagnahmt - ohne Rechtsgrundlage, sondern allein zwecks Verhinderung der Lichterkette. Die Initiative Sicheres Gießen ist eine Gruppe der Gegner von Law and Order, mit der diese auf der anderen Seite mitmischen, um die Argumentationen dort zu demaskieren.

Oh du Selige

C F C am F
C F C am F
C F G
G G7 C
C F C G C

O du farbiges, o du seliges,
Ordnung-bringendes Amtsgericht!
Richter tun entscheiden, Bestrafte müssen leiden,
Freue, freue dich, Demokratie!

O du farbige, o du selige,
gnadenbringende Staatsanwaltschaft!
Chaoten sind erschienen, um Dich zu besprühen:
Trauer mit, o trauert mit, Du Wahlvolk hier!

O du Uniform, o du Ordnungscharme,
knüppelschwingende Polizei!
Irdische Heere knüppeln immer mehre:
Freue, freue dich, ganz deutschlandweit!

Stille Nacht

C (F) C (2x)
G G7 C
F C (2x)
G G7 C
C G C

Stille Nacht, dunkle Nacht!
Alles schlaeft, einsam wacht
Nur der Bulle am Rande der Stadt,
der den Anschlag nicht mitgekriegt hat.
Hätt gern überall Ruh
Hätt gern überall Ruh

Kalte Nacht, farbige Nacht,
Parolen haben es kund gemacht!
Durch der Sprühdosen Halleluja
liest man es gut von fern und nah:
Wann ist ein Retter nur da!
Wann ist ein Retter nur da!

Still ist es nicht, plötzlich ein Licht,
letztes Jahr im Landgericht
loderten Flammen zur nächtlichen Stund,
Parolen nannten den tieferen Grund:
Feuer und Flamme für Justiz und Staat!
Feuer und Flamme für'n Staat!

Glaubensbekenntnis zu Rechtsstaat und Demokratie

Ich glaube an das Volk, das Ganze, das Allmächtige,
den Schöpfer des Gemeinwillens und des Rechts.

Und an die Volksvertretung, seinen selbsternannten Sprössling,
unsere Herrschenden,
empfangen durch demokratischen Diskurs,
geboren aus der Wahl des Volkes,
bedroht von dem vielen Bösen dieser Welt,
bekämpft, gestorben und begraben,
gerichtet von den dunklen Mächten,
doch immer wieder auferstanden von den Toten
aufgefahren in die Regierungsämter;
es schafft sich Rechte, die allmächtigen Normen,
mit denen wird es richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an die öffentliche Meinung,
den heiligen demokratischen Staat,
Volk und Nation,
Strafe im Namen des Volkes,
Zurichtung bis zum Tode
und das ewige Wählen.

Ich bin stolz.

Wichtige Links und Informationen