Projektwerkstatt

GEWALTDEBATTE BEI ATTAC

Debatte zur Gewaltwarnung für EU-Gipfel in Brüssel


1. Gewalt verdrängen, Protest einbinden
2. „Diskussionspapier“: ATTAC Deutschland zur Gewaltdiskussion, 3.7.2001
3. Pro & Contra Militanz (Positionen aus dem Attac-Koordinierungskreis)
4. Zitate gesammelt
5. Debatte zur Gewaltwarnung für EU-Gipfel in Brüssel
6. Links

Antworten auf eine Mail auf der Attac-Liste zu Gewalt beim EU-Gipfel (aus der Hoppetosse-Mailingliste)

KrawallPolizei hat nicht die Aufgabe, gegen Gewalttaeter vorzugehen, sondern eine Demo verpuffen zu lassen, und wenn das zu misslingen droht, zu Gewalt zu stimulieren und selber in brutalster Form zur Anwendung zu bringen!!!
Waere dem nicht so, gaebe es nicht soviele unbeteiligt niedergeknueppelt friedliche Liedersinger, sondern nur (oder zumindest hauptsaechlich) niedergeknuppelte Gewalttaeter in den Krannhaeusern: Das waere den Innenministern jedoch ziemlich teuer, wenn sie ihre Untergebenen nach jeder Demo Krankenurlaub geber muessten!!!
Httest Du wirklich von Demos im allgemeinen und von gewaltbereiten chaoten, die friedliche demos missbrauchen, reden wollen, haettest Du nicht die ATTAC-Liste bestuecken muessen, sondern die GewaltbereiteChaotenListe!!! Gewaltbereite Chaoten, welche Demonstrationebn missbrauchen, stehen im Sold politischer Parteien, wie Weiland Bachman der von CDU und SPD gleichzeitig gefuettert wurde, und den Ruf hatte, ein Nazianhaenger zu sein, oder FritzTeufel und Cohn-Bendit, welche von der SPD gezahlt wurden um Demos gegen die Notstandsgesetze und dem Schahbesuch genauso entgleisen zu lassen, wie all die vielen Aktionen der APO!!! Fischers Putztruppe unter den Spontis und Polizeischueler wie auch altgediente Kravallpolizei vom Kalieber DavidWache der 70gerJahre etc. Das sind die Chaoten, die Demonstrationen missbrauchen. nicht die Autonomen, auf die Du im schoensten patriotischdeutschem Sprachgebrach als Chaoten abzielst!!!
Ziemlich schmutzig von Dir, Deine Mail und meine Antwort unten herauszunehmen: Das schafft Verwirrung und Bereitschaft, Deine Darstellung nicht als verlogen zu interpretieren!!! Bei mir zieht so etwas nicht, und privat angesandte Mails sind nichtr privat, wenn sie aufgrund eines Disdkussiuonsfadens verschickt werden, Die vorangegangene Diskussion ist also unten wieder drin!!! und diese Mail in der Liste!!!
Dein erster Satz war:


Zitat Beginn:moin Attacies,
>da in kuerze wieder ein eu-gipfel ansteht und auchdort wieder mit gewalt zu rechnen sein wird,
Zitat Ende


Warum beziehst Du Dich auf den bevorstehenden EU- Gipfel mit der Formulierung: „Auch wieder Gewalt“ ?? Keiner der Gipfel ist gewaltfrei gewesen, nicht vor Seattle, und nicht nach Seattle. Bei jedem dieser Gipfel ist unabhaengig dokumentiert worden, dass Gewalttaeter den Schutz der Riot-Polizei genossen, und friedliche Demonstranten, welche Ausschreitungen verhindern wollten gezielt eingekesselt und mit TraenenGas, ReizGas andere Chemikalien und einem BenzinWassergemisch, welches stark die Augen reizt besprueht wurden, sofern sie das Glueck hatten, nicht Niedergeknueppelt oder Mit Gummigeschossen oder Scharfer Munition verletzt oder getoetet wurden wie letztlich in Goeteburg, und Genua, wobei die zweite Tote von Genua noch immer nicht in Zusammenhang mit der Demo gebracht wird!!!
Du hast von den gegenGipfeln-Demonstrationen gesprochen, und die dort stattfindende Gewalt gewissen Demonstranten angedichtet, nur weil sie nicht wie ATTAC am Rande des Geschehens in einem Stehkaffe Tee schluerfen, und sich ueber die boesen Chaoten das Maul zerreissen!!!
Was tief blicken laesst, ist nicht mein Demonstrationsverhalten, sondern Dein Versuch wege und Mittel zu fibnden um die grossen Massen, ohne die auch ATTAC nur ein armseeliges Haeufchen Hasenperlchen verkoerpert, von der Demonstrationsteilnahme ausschliessen zu koennen : Dazu nur noch eins: Wenn Dir diese grossen friedlichen Chaotenmassen, welchen es immer wieder geling
gewaltfrei, wenn auch mit Korperkrafteinsatz, Absperrungen zu durchbrechen und an den Ort des Geschehens
vorzudringen: verabscheust, dann bleib gefaelligst zu Hause, beug Dich aus dem Fenster und schwente ein
deutsches Faenchen in der einen Hand und einen Bittbrief in der anderen Hand: Sicherlich erntest Du damir auch aufmerksamkeit: Jedoch nur als jemand, der auch zufrieden ist, wenn sein Bittbrief zum Hinternputzen benutzt wird, statt fuer leseuebungen!!!
Die WTO ist kein KinderGarten, und deren Vertreter keine lieben Weihnachtsmaenner, die Die etwas schenken: Was Du noch besitzt, musst Du festhalten, auch gegen jede Gewaltanwendung seitens der Obrigkeit. Wenn sie Dir erst Dein Wasser weggenommen haben, und Dich so hart fuer Dein Eigentum zur Kasse bitten, wie die Bauern und einheimischen in Bolivien, dann sagst Du sicherlich immer noch friedlich bitte bitte, und wenn Du dann noch gezwungen wirst verseuchte Rinder zu fressen, weil Du Dir nichts anderes leisten kannst und sehr Jund toedlich erkrankst an diesen Almosen, dann bettelst Du immer noch frioedlich um Erloesung???!!!
Ja ich erlaube mir von den deutschen- und EU- - Lieferungen von BSE-RindsFleisch in die asiatischen Hungerrlaender Mongolei, Korea Cambotcha etc. zu sprechen, denen wir keine gesunden Feldfruechte liefern wollen, weil diese von demokratischen Politikern noch immer als Untermenschen betrachteten Voelker ruhig leiden duerfen!
Fui Teufel, mit Deiner verlogenen Friedfertigkeit!!!
Die Mehrheit der von Dir angeprangerten Chaoten denken nicht wie Du, aber sie sind mit Sicherheit in ihren Handlungen um ein vielfaches friedfertiger als Du, der sich hinter einem Nicknamen versteckt, weil er fuer sein von ihm selbstverbreitetes geistiges Eigentum (Im WTO-Sprachgebrauch „TRIPS“ ) nicht einstehen will!!!


Vor allem: behalt Deine andere Welt: Ich will diese Welt, mit einer anderen GesellschaftsOrdnung, welche willens ist, DIES Welt zu recykeln zu dem Paradies ohne Umweltvergiftung, dass sie sein koennte!!!
Gruss an alle Menschen, Peter


Nein Kalle!!! So nicht!!!
Ohne Die von Dir veraechtlich gemachten Chaoten, gaebe es diese MassenProteste nicht. Sie waren lange vor ATTAC aktiv, und werden lange nach ATTAC aktiv sein, denn ATTAC ist nicht die Welt des Guten schlechthin!!!


Eine Demo in Form einer Mahnwache, ist moeglicherweise eine friedliche Demonstration, aber auch eine absolut wirkungslose!!!
Du verdraengst zudem die Tatsachen, dass es nicht die Chaoten sind, welche die Gewalt verursachen!!!
Auf Indymedia konnte JederMensch, der sich ungepudert informieren wollte, eine Fotoserie sehen, von Polizisten, vor einer Polizeistation in Genua, welche die fuer den „SCHARZEN BLOCK“ typische Kleidung trug, und die Vermummung im Arm hielt, waerend sie sich von ihren uniformierten Kollegen verabschieden!!! Der Schwarze Block und TuttiBianci wurden von ATTAC schon mal zu Unrecht attakiert, und Deine unverschaemte Gewalt-zuteilung an „Chaoten“ ist eine durch nichts zu rechtfertigende Anschuldigung, von der ich hoffe, dass ATTAC und die Listen von ATTAC sich eiligst distanzieren!!!
Ich habe diese Mail bei einer Freundin gelesen, welche die moderierte Liste empfaengt, und antworte, „Trotz des Maul-Und-Augen_Korbs“, den ATTAC mir dadurch verhaengt hat, dass ATTAC trotz Subscribtion keine Mail dieser Liste an mich weiterleitet!!!
Maulkoerbe sind zwecklos, wenn Wahrheiten ans Licht der Oeffenbtlichkeit draengen!!!
Und dabei hat ATTAC noch soooo laut getoehnt, dass keine Zensur erfolgt, die nicht durch Aussagen oder Aussageform den ATTAC-Ansichten vom Umgang Miteinander widersprechen!!!
Wenn bereits das blosse Lesen der Zensur anheimfaellt, dann muss zwingend von DIKTATUR die Rede sein!!!
In Demokratien, darf auch Der, dem das Reden und Schreiben verboten wird, wenigstens noch Lesen.!!!
Die Demokratie, mit der ATTAC das Lesen verbietet, ist dieselbe Demokratie, mit der ATTAC die Finanzmaerkte kontrollieren will !!!
Zu solch einer demokratischen Kontrolle der Finanzmaerkte, bei der kritische Geister die Protokolle der Kontrolle nicht lesen duerfen, darf es nie kommen!!!


ATTAC, demokratisiere Dich!!!
Von Wem stammt wohl der Ausspruch: „Wer das Lesen verbietet, wird sich bald genoetigt sehen, das Denken zu verbieten.“
??????????????????????????????????????? Gruss an alle Menschen, Peter


Kalle,
Ich glaub ich spinn, das ist ja Denunziantentum der uebelsten Sorte!.
Die Bullen auf Menschen einer anderen Aktionsform zu hetzen, hast Du einen an der Waffel, KAlle? Das ist NICHT Solidaritaet, das ist scheisse.
Eine Diskussion ueber die Art der politischen Einmischung ist zwar wichtig, aber es gilt immer noch das Motto der bewegung: Alle Aktionsformen respektieren sich.
Mein Beitrag:


  1. Gewalt erzeugt immer Gegengewalt, vor allem wenn sie sich gegen Menschen richtet. Diese Logik der Gewaltspirale ist als antiquiertes, patriarchales Denksystem abzulehnen. Dies ist auch ein Grund, weswegen Gewalt gegen Menschen (und Tiere) unannehmbar ist.
  2. Die Debatte um „Gewalt“ wird in der Gesaellschaft aeusserst heuchlerisch und inkonsequent gefuehrt.
    Zigtausende gehen jedes Jahr zur Bundeswehr, um dort zu lernen, wie sie anderen Menschen Leid und Tot zufuegen koennen, und andere zigtausend leisten jedes Jahr Zivildienst, obwohl dieser nur der Reproduktion der SoldatInnen und des Hinterlandes dient, um einen Krieg aufrecht erhalten zu koennen, sie damit also als integraler Bestandteil die Gewalt foerdern; (Du bist wahrscheinlich auch kein TKDVler, oder, Kalle????) zigtausende Menschen arbeiten bei der Polizei, und auch hier zum Schlagen, Verletzen und Toeten ausgebildet werden und dies auch praktizieren; Millionen von Menschen rennen von Schroeder gebrainwashed mit Hurra in den Krieg zur Zeit.
    Gleichzeitig regt sich die „Zivilgesellschaft“ mit samt ihren gewaltgeilen Medien ueber gewalttaetige DemonstrantInnen auf. Es scheint, als wuerde Gewalt akzeptiert und befuerwortet, wenn die, die sie ausueben, eine Uniform tragen. Ich halte das fuer a-logisch, inkonsequent und laecherlich, denn entweder, ich befuerworte Gewalt gegen Menschen, oder ich lehne sie ab. Die Kleidung des Taeters/der Taeterin kann hierbei keine Rolle spielen.
    Gewalt ist also durchaus akzeptiert in der Gesellschaft.
  3. Bei der meisten Gewalt in politischen Auseinandersetzungen handelt es sich um Gegengewalt von unten als Gewaltabwehr. Diese richtet sich in den allermeisten Faellen auch gegen Sachen. Nun ist die Frage, wie „Gewalt“ eigentlich definiert ist. Gewalt ist, jemenschen den eigenen Willen aufzuzwingen oder ihn in seiner Handlungsfreiheit zu behindern. gewalt ist auch Zerstoerung und Vernichtung.
    Ist also eine Sitzblockade auf einer Strasse Gewalt? Schliesslich werden Menschen zum Anhalten GEZWUNGEN.
    Gewalt (gegen Sachen) als Gegenwehr gegen die herrschenden Verhaeltnisse (also gegen die Gewalt von Militaer und Polizei als auch die strukturelle Gewalt, die durch Zwaenge ausgeuebt wird: Knaeste, Hunger, Arbeitszwang etc), die durch PolitikerInnen und KapitalistInnen ausgeuebt werden, ist legitim. Sie richtet sich deshalb nur gegen Sachen und muss sich in einer bestimmten Relation zur herschenden Gewalt befinden, weil WIR niemals so skrupellos sein sollten wie das, was wir ablehnen.
    Die Definition, wann Gewalt gegen eine Sache gegeben ist, finde ich aeusserst schwierig. Ist das Ansaegen von Castorschienen wirklich Gewalt? Und wie ist es zu bewerten, angesichts der toetlichen Gefahr von Atomenergie, die vom Uranabbau bis zum Endlager Millionen von Menschen bedroht? ich finde aber auch nicht alle Sachbeschaedigung ok. Gewalt gegen Sachen sollte a) effektiv in der Wirkung und b) grosse Symbolkraft haben bzw. Inhalte vermitteln. Unterhoehlte Castorstrassen sind auesserst effektiv, das Zerlegen einer McDoof Filiale hat Jose Bove zum Gruender einer der bekanntesten und fortschrittlichsten Bauernbewegungen gemacht. Das Zerlegen dieses McDoof war eine super vermittelte, symbolisch wundervoll gemachte Aktion.
  4. Da „Gewalt“ ein so schwammiger Begriff ist, dessen Grenzen fuer viele Menschen woanders liegen, ist die Fragestellung gewalttaetig/gewaltlos falsch gestellt. Ich finde, dass wir in einer Gewaltherrschaft leben. Wie viele Menschen teilen diese Einschaetzung? Strassen durch die Natur zu bauen und sie mit Autos zu befahren, halte ich fuer Gewalt gegen die Natur. Wie viele „gewaltlose“ essen Fleisch von ermordeten Tieren (und wem das nicht reicht, die auch noch unter den gewalttaetigsten Bedingungen gelebt haben, in Mastbetrieben ohne Bewegung, mit aufgerissenen Fuessen und am Schluss in tagelangen Lebendtiertransporten)?? Wieviele der Gewaltgegner schlagen ihre Kinder? Fuer mich gibt es zwei Masstaebe, an denen ich die Legitimation von Gewalt messe: Dass sie sich niemals gegen Menschen oder Tiere richtet, auch nicht als Gegengewalt, da wir nicht auf diese antiqierte Gewaltspiralenlogik reinfallen sollten, die Krieg und Terrorismus mit Krieg und Staatsterror beantwortet. Gewalt darf nur der Gewaltabwehr dienen (einen Angreifer abwehren, ohne aber dabei zu versuchen, ihm das anzutun, was er einem antun wollte/angetan hat, sondern ihn lediglich an der Fortfuehrung seiner Absichten hindert (z.B. Festhalten, fesseln, nackt ausziehen); zudem ist Gewalt gegen Objekte dann ok, wenn sie inhaltlich vermittelbar ist, symbolwert hat oder in ihrer Wirkung effizient ist.
  5. Was bei Gewalt gegen Objekte entsteht ist finanzieller Schaden. Diesen Schaden haben meistens Grosskonzerne und Personen, die mit der Gewaltausuebung gegenueber anderen Menschen das geld verdient haben, aus dem das beschaedigte Objekt erwuchs, denn gegen sie richtet sich der Widerstand. Daimler Chryler stellt Waffen her. Sie verdienen sich eine goldene Nase am Tod unzaehliger Menschen. Diesen Wert durch eine Entglasungsaktion zu zerstoeren, ist mehr als gerechtfertigt und folgt in seiner Verhaeltnismaessigkeit und seinem Ziel auch nicht der logik der Gewaltspirale. Es handelt sich um symbolisches Oeffentlichmachen. Das benzin von Shell ist mit dem Blut etlicher Menschen behaftet, die in der Naehe der Bohrungsgebiete wohnten und gewaltsam vertrieben oder getoetet wurden, wenn sie nciht an der Zerstoerung ihrer Umwelt untergingen. Graffitis an Shelltankstellen - Gewalt???
    es ist heuchlerisch, dass die gleichen Menschen, die sich ueber brennende Bankfilialen empoeren, die sind, die mit Hurra in den Kosovo-, Mazedonien-oder Afghanistan Krieg rennen, zum grossen Teil die sind, die noch nie was dagegen unternommen haben, dass Menschen in der sog. 3. Welt fuer unseren Wohlstand, und noch viel mehr, fuer den dieser Banken, verhungern und erfrieren, und die nicht erkennen, dass dies in unserem Wirtschaftssystem notwendig so ist.
    Das makabere daran ist die Logik, die dahinter steckt: Eigentum, Geld, materielle Dinge, werden hoeher bewertet als Menschenleben. Die Aufregung ueber zersaegte Castorschienen ist groesser als die Aufregung ueber verstrahlte Menschen in den Abbaugebieten oder Endlagerungsorten, oder gar denen, die bei einem GAU draufgehen. Die Zerstoerung der Bank ruft mehr Empoerung hervor, als das Blut, das an ihren Haenden klebt, wenn sie bestimmte Projekte finanziert. Ich sehe es andersherum. Umso mehr, wenn die Gewalt dazu dient, Menschenleben zu retten.
    Gewalt gegen Objekte ist ein massvolles Mittel, sich gegen die taegliche Vergewaltigung durch Zwang und Gewaltherrschaft zu wehren. Das Anzuenden einer Bankfiliale ist im Vergleich zum dem, was Menschen hier taeglich angetan wird, ein marginaler Akt. Wer sich darueber aufregt, sich aber nicht ueber die Vernichtung tausender Menschenleben aufregt und schon gar nichts dagegen unternimmt, heuchelt und zeigt, der ihm/ihr Eigentum wichtiger ist als Menschenleben.
  6. Als lobby des Heuchlertums haben sich die Medien aufgespielt, die sich ueber gewalttaetige Proteste aufregen, waehrend sie aber exakt nur jene Bilder zeigen, auf denen Gewalt zu sehen ist; Waehrend der Kommentator bedauert, dass die friedlichen Proteste von den Medien nicht wahrgenommen werden, zeigen die Bilder brennende Barrikaden... Waere es nicht sinnvoller gewesen, sich die Worte zu sparen und die friedlichen Demos zu zeigen, wenn sie Gewalt abzulehnen vorgeben? Die Medien sind es, die sich immer beschweren, dass die friedlichen nicht gezeigt werden, dabei sind sie es, die sie nicht zeigen.Anstatt sich aufzuregen, koennten sie sie zeigen.. Warum zeigen sie sie nicht? Weil es sich schlechter verkauft. Latschdemos will kein Mensch sehen. Gleichzeitig machen wir die Erfahrung, dass friedliche Proteste von den Medien totgeschwiegen werden. Alle Fluechtlingsaktionen des letzten jahres, an denen zigtausende menschen teilgenommen haben, sind einfach ignoriert worden, weil die Fluechtlinge immer „gewaltlos“ bleiben.
    Die Medien sollen ihr heuchlerisches Maul halten. Wenn sie die Gewalt immer zeigen wollen, dann sollen sie sich nicht darueber aufregen, dass immer nur die Gewalt gezeigt wird. Dann sollen sie es einfach bleiben lassen.
    Deshalb kann Gewalt auch ein strategisches Mittel sein, um sich Gehoer zu verschaffen.

Ich hoffe, Dir ist meine Position einigermassen klar geworden.
Ob friedlich oder militant, wichtig ist der Widerstand!
Keine Spaltung, und schon gar nicht von Seiten ATTAC!, die sich auffuehren, als haetten sie irgendein Recht die Bewegung zu dominieren. Macht Euren Kram, aber lasstt andere auch den ihren machen. Ohne die Militanten haettet ihr NIEMALS die heutige Oeffentlichkeit und den heutigen Bekanntheitsgrad.
Und solange ihr in Eurer eigenen Organisation schlechter Herrschafts- und Verwertunganalysen habt als die meisten Militanten, solange ihr so undemokratisch seid wie eine Aristokratie und solange ihr versucht, die Bewegung zu dominieren und zu spalten, solltet ihr Euch besser aus sowas raushalten.
Rehzi


bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 18.232.55.175
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam