Projektwerkstatt

AUTOFREIE INNENSTADT FÜR GIEßEN

Verkehrsunternehmen, Politik und Medien


1. Fahrradstraßen, Tramlinien und eine Flaniermeile
2. Forderungen, Wünsche, Ziele...
3. Verkehrsunternehmen, Politik und Medien
4. Zu Fuß unterwegs ... eine Flaniermeile entlang der Wieseck (und mehr)
5. Fahrradstraßen: Innerer Anlagenring, Innenstadtdurchfahrten, Trassen in alle Stadtteile
6. RegioTram: Gießen braucht zwei Straßenbahnlinien!
7. Eine seltsam anmutende Alternative, die es aber auch bringen würde: Seilbahnen
8. Das war der erste Vorschlag (2017): Plan, Text und Flyer
9. Aktionen und Projekte
10. Links

Sie reden viel von Umweltschutz, Fahrradfahren - aber sie bauen Straße um Straße, Parkhaus um Parkhaus. Gießen hat keine einzige Fahrradstraße, keinen Nulltarif, ein katastrophales Busnetz, welches - wie die Radler*innen, irgendwo am Rande mitläuft. Einige idealistische, aber wenig verkehrspolitisch agierende Kleingruppen garnieren die Autostadt mit netten Projektchen alternativer Verkehrskultur - und werden dankbar von der Stadt in deren irreführende Propaganda eingebaut (meist im Tausch gegen Fördermittel).
Die Fahrradlobby besteht immer mehr aus Freizeit- und Sportfahrer*innen, die das Auto gar nicht verdrängen, sondern eigene Betonpisten wollen - am besten mitten in die Natur, die ohnehin nicht mehr interessiert.

RMV-Geschäftsführer Ringat in der FAZ am 13.10.2018 auf die Frage "Nach dem Diesel-Urtgeil, das Fahrverbote für Frankfurt verlangt, heißt es, man müssen den öffentlichen Nahverkehr ausbauen. Kommt diese Erkenntnis nicht ein wenig spät?":
Recht spät. Auf der anderen Seite sind wir als Vertreter des öffentlichen Nahverkehrs froh, dass die Erkenntnis endlich da ist. In den Kommunen und auch beim Land ist man sich schon länger darüber im Klaren, dass der Bus- und Bahnverkehr ausgebaut werden muss. Beim Bund hat diese Erkenntnis leider gefehlt.

Wir wollen einen echten Wandel:
Mobilität einsparen - für eine Politik der kurzen Wege!
Fahrrad, Fuß und öffentlicher Personenverkehr zum Nulltarif - Autos verdrängen!

Unsere Verkehrsutopie für Gießen - umzusetzen bis 2025
Unser Plan für die Stadt Gießen enthält konkrete Vorschlage für Fahrradstraßen, eine vergrößerte Fußgänger*innenzone, die autofreie Innenstadt, mehr Haltestellen an den Bahnstrecken, Bahnreaktiverungen und zwei Straßenbahnlinien enthalten.
  • Extraseite mit Plänen und Präsentationsfilm) (giessen-autofrei.tk)
  • Bericht im Gießener Anzeiger am 10.10.2018
    Dort gab es folgenden Kommentar des Redakteurs: Nachdenkenswert
    Es gehört zu den herausragenden Aufgaben städtischer Politik: die Lenkung des Verkehrs in Gießen. Doch der richtig große Wurf der SPD/CDU/Grünen-Koalition ist bislang ausgeblieben. Das von den Bündnispartnern angekündigte Verkehrsentwicklungskonzept scheint ein wenig aus dem Blickfeld der politisch Verantwortlichen am Berliner Platz geraten zu sein, obwohl die Zeit drängt. Seit Dienstag liegen nun neue Vorschläge für eine Verkehrswende in Gießen auf dem Tisch. Sie stammen jedoch nicht aus dem Rathaus: Präsentiert haben das Konzept vielmehr Aktivisten, darunter Jörg Bergstedt von der „Projektwerkstatt Saasen“. Auch wenn mancher Vorschlag eher wie aus einer Zukunftswerkstatt anmutet: Zumindest darüber nachdenken sollten alle, die an einer Lösung des sich immer mehr zuspitzenden Verkehrsproblems in Gießen interessiert sind.
  • Plakat mit dem Plan und Erläuterung (darf gerne überall aufgehängt werden!) ++ Flyer Erklärung der Verkehrsutopie Gießen
  • Auch das Umland einbeziehen: Extraseite zum Verkehrswendekonzept im Wiesecktal mit Präsentationsfilm und allen Plänen

Beschreibungen der realen Verkehrspolitik in Gießen

Rückblick: Leere Versprechen haben Tradition
In einem Flyer hat die Stadt Gießen vor Jahren mal versprochen, die CO2-Emissionen bis 2010 (!) um 50? zu verringern. Ungefähr in diesem Lichte sollten Ankündigungen und Beruhigungsreden von Politiker*innen prinzipiell gesehen werden.
  • Mängelmelder: Hier können Vorschläge für Detailverbesserungen an die Stadt geschickt werden ... aber tun wird sich ohne öffentlichen Druck wahrscheinlich kaum was (wie üblich halt: Jammerportal aufmachen und Festplatte füllen, derweil weiter Parkhäuser, Straßen und Infrastruktur auf der grünen Wiese bauen)
  • Infoseite der Stadt Gießen in Sachen Radverkehr mit Link zum Radwegeentwicklungsplan von 2010 (viele Seite, wenig umgesetzt)

Verkehrspolitik und Aktionen in der Presse

Die offizielle Verkehrsplanung

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.235.48.106
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam