Projektwerkstatt

AUTOFREIE INNENSTADT FÜR GIEßEN

Stadtpolitik


1. Fahrradstraßen, Tramlinien und eine Wieseck-Flaniermeile
2. Forderungen, Wünsche, Ziele...
3. Aktionen und Projekte
4. Stadtpolitik
5. Links

Sie reden viel von Umweltschutz, Fahrradfahren - aber sie bauen Straße um Straße, Parkhaus um Parkhaus. Gießen hat keine einzige Fahrradstraße, keinen Nulltarif, ein katastrophales Busnetz, welches - wie die Radler*innen, irgendwo am Rande mitläuft. Einige idealistische, aber wenig verkehrspolitisch agierende Kleingruppen garnieren die Autostadt mit netten Projektchen alternativer Verkehrskultur - und werden dankbar von der Stadt in deren irreführende Propaganda eingebaut (meist im Tausch gegen Fördermittel).
Die Fahrradlobby besteht überwiegend aus Freizeit- und Sportfahrer*innen, die das Auto gar nicht verdrängen, sondern eigene Betonpisten wollen - am besten mitten in die Natur, die ohnehin nicht mehr interessiert.

Beiträge für Verkehrspolitik in Gießen

Rückblick: Leere Versprechen haben Tradition
In einem Flyer hat die Stadt Gießen vor Jahren mal versprochen, die CO2-Emissionen bis 2010 (!) um 50? zu verringern. Ungefähr in diesem Lichte sollten Ankündigungen und Beruhigungsreden von Politiker*innen prinzipiell gesehen werden.

  • Mängelmelder: Hier können Vorschläge für Detailverbesserungen an die Stadt geschickt werden ... aber tun wird sich ohne öffentlichen Druck wahrscheinlich kaum was (wie üblich halt: Jammerportal aufmachen und Festplatte füllen, derweil weiter Parkhäuser, Straßen und Infrastruktur auf der grünen Wiese bauen)
  • Infoseite der Stadt Gießen in Sachen Radverkehr mit Link zum Radwegeentwicklungsplan von 2010 (viele Seite, wenig umgesetzt)

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.224.103.239
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam