auf

Übersichten über diese Seiten: "Alle Themen"-Button links (Seite nach oben scrollen!) ++ Projekte ++ Themen
Bestellen! Romane Zeitschriften Postkarten Filme Antiquariat
www.projektwerkstatt.de

DVD "Berufsrevolutionäre"

Berufsrevolutionäre - Filme über die Saasener Projektwerkstatt ... Richtwert 7 Euro

Sammlung von Filmen zur Projektwerkstatt und die Repression gegen AktivistInnen, u.a. mit Filmbeiträgen zum politischen Prozess in Gießen, zu Veränderung von Wahlplakaten und zum selbstorganisierten Leben in der Projektwerkstatt. Der Hauptfilm "Berufsrevolutionäre" (17min) beschreibt die Lage in der Projektwerkstatt im Jahr 2005, als in Gießen etliche Strafprozesse wegen politischer Aktionen anliefen und den Aktivist_innen aus dem kunterbunten Widerstandshaus in Reiskirchen-Saasen Haftstrafen drohten. Die Kamera verfolgt die Menschen im Haus, in ihrem Alltagsleben, zu Essenscontainern, bei politischen Aktionen, befragt sie zu ihren Zielen und Lebenseinstellungen. Auch externe Beobachter_innen und die Staatsanwaltschaft kommen zu Wort. Legendär sind die Szenen aus dem kleinen Dorf "Saasen", wo Einwohner_innen absurdeste Vorurteile gegen die Projektwerkstättler_innen formulieren.

Langtext zur DVD:
Einblicke in die dörfliche Umgebung der Projektwerkstatt, Meinungen von DorfbewohnerInnen zu dem alternativen Projekt, Interviews mit den BewohnerInnen und Eindrücke von den Aktionen bis zur Essenbeschaffung aus klug ausgesuchten Müllcontainern - der neue Film "Berufsrevolutionäre" einer überregionalen Filmgruppe liegt jetzt auf DVD vor. Der Titel bildet dabei auch den Anlass: "Berufsrevolutionär" war die Antwort eines Aktivisten beim ersten großen Prozess gegen Projektwerkstättler im Dezember 2003 auf die Frage nach seinem Beruf. Der Film bietet denn auch Hintergründe zu den Justizfällen und dokumentiert in Auszügen den umstrittenen Prozess im Frühjahr 2005 vor dem Landgericht Gießen, als zwei Aktivisten nur aufgrund von belastenden Aussagen Gießener Polizisten zu bis zu 8 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wurden.
Neben dem Hauptfilm bietet die DVD noch weitere Filme über Aktivitäten rund um die "Villa Kunterbunt des Widerstandes". Sie kann für 7 Euro in der Projektwerkstatt in Saasen (Ludwigstr. 11) erstanden oder über die Internetseite www.aktionsversand.tk bestellt werden.

Für Hintergrundberichterstattung:

Filmverleih für besondere Kino-Abende mit Bücher-Leihkiste

Wir haben einige besondere Filme auf DVD, die wir verleihen für Eure Veranstaltungen. Die Bild- und/oder Tonqualität ist unterschiedlich, denn nicht immer verfügen wir über optimale Originale. Inhaltlich aber sind alle brisant und lohnenswert.

"Fiese Tricks von Polizei und Justiz" ... Ausleihe 10 Euro (einschl. Porto, gilt auch für Bücherkiste)

Professioneller Mitschnitt der Veranstaltung in Regensburg (Referent: Jörg Bergstedt). Zugeschickt wird:

"Monsanto auf Deutsch - Seilschaften deutscher Gentechnik" ... Ausleihe 10 Euro (einschl. Porto, s. oben)

Professioneller Mitschnitt der Veranstaltung "Monsanto auf Deutsch - Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen" (25.2.2010 im Edeka-Markt Ostrach, Referent: Jörg Bergstedt ). Die dort und in der begleitenden Broschüre (siehe oben) verbreiteten Informationen sind brisant. Zwei wichtige Figuren der Seilschaften versuchen, die weitere Veröffentlichung verbieten zu lassen - mit bösen juristischen Tricks und willigen VollstreckerInnen auf Richterposten!

Dokumentation zur Großwildjagd in Afrika unter grünem Mäntelchen ... Ausleihe 10 Euro (s. oben)

CD mit einer Reportage zur Großwildjagd und die Verfilzungen zwischen Jägern, Umwelt- und staatlichen Organisationen. Authentische Bilder von den Jagden, Interviews und aus den Büros der Jäger.

Berufsrevolutionäre - der Film über die Projektwerkstatt Saasen ... Ausleihe 10 Euro (s. oben)

Einblicke in die dörfliche Umgebung der Projektwerkstatt, Meinungen von DorfbewohnerInnen zu dem alternativen Projekt, Interviews mit den BewohnerInnen und Eindrücke von den Aktionen bis zur Essenbeschaffung aus klug ausgesuchten Müllcontainern - der neue Film "Berufsrevolutionäre" einer überregionalen Filmgruppe liegt jetzt auf DVD vor. Der Titel bildet dabei auch den Anlass: "Berufsrevolutionär" war die Antwort eines Aktivisten beim ersten großen Prozess gegen Projektwerkstättler im Dezember 2003 auf die Frage nach seinem Beruf. Der Film bietet denn auch Hintergründe zu den Justizfällen und dokumentiert in Auszügen den umstrittenen Prozess im Frühjahr 2005 vor dem Landgericht Gießen, als zwei Aktivisten nur aufgrund von belastenden Aussagen Gießener Polizisten zu bis zu 8 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wurden.

Oasen in der Agrarlandschaft ... Ausleihe 10 Euro (s. oben)

Der Film von Andreas Winkler (NABU-Regionalverband Erzgebirgsvorland) zeigt in eindrucksvollen Bildern viele der oft wenig bekannten Tiere und Pflanzen der Wiesen und Felder. Das Gebiet, in dem gefilmt wurde, gehört zu den letzten Oasen für die biologische Vielfalt. Doch es sind isolierte Inseln, Fragmente der einst zusammenhängenden, naturnahen Kulturlandschaft.
Es ist aber noch nicht zu spät, um solche Lebensräume in der offenen Agrarlandschaft zu retten. Der Film macht deutlich: Nur mit innovativen, intelligenten Strategien in allen Landnutzungsformen und der Nutzung alter Erfahrungsschätze ist dem Artensterben im Offenland zu begegnen. 57min Länge.

Anti-nuclear Resistance ... Ausleihe 10 Euro (s. oben)

Eine DVD mit Filmen, Bildern und Texten zum Anti-Atom-Widerstand (in englischer Sprache). Im ersten Ordner gibt es Bilder der Baltic Sea Info Tour und vom Castor 2008. Dann folgen vier Filme: Castor 2006 (für Leinwandprojektion geeignet), Dokumentation "Under the surface"/Uranabbau in Schweden (für Leinwandprojektion geeignet), NPP Krümmel Blockade 2009 (für Leinwandprojektion mäßig geeignet) und Nuclear Climate Camp 2009 (für Leinwandprojektion eingeschränkt geeignet). Hinzu kommen Infomaterialien (überwiegend PDF) wie Baltic Sea Info Tour, Kola NPP, Nuclear Waste disposal, Olkiluoto Blockade 2010 und zu Uranium. Alles englischsprachig!

Summ mir das Lied vom Tod ... Ausleihe 10 Euro (s. oben)

Für das zunehmende Bienensterben macht man über die Medien seit Jahren schon viele Verursacher aus. Ob Mobilfunk, Klimaveränderungen oder Schädlinge - alles muss herhalten, um das Phänomen des Massensterbens zu erklären.
Sicherlich reagiert die Biene als sensibelstes Geschöpf in der Natur auf alle die Einflüsse negativ. Doch es ist vor allem ein Faktor, welcher sich zunehmend als Hauptverantwortlicher bestätigt. Die von den Chemiekonzernen mit hohen Profiten in der Landirtschaft eingesetzten Saatgut-Beizen zeichnen sich verantworlich für den Tod von Millionen Bienen.
Das hauptsächlich von den Chemiekonzernen finanzierte "Bienenmonitoring" kommt aber Jahr für Jahr zu dem Ergebniss, dass die in den 70er Jahren eingeschleppte Varroa-Milbe der alleinige Verursacher für das Bienensterben sei. Und so gibt es seit mehreren Jahren nun eine Debatte über die eigentliche Ursache des millionenfachen Insektentods, während es in der Natur zunehmend ruhiger wird.
Der Film zeigt, dass die Imker das Problem mit der Varroa-Milbe eigentlich gut im Griff haben und in Wahrheit ein ganz anderer Bienenkiller existiert. Hochgiftige Neonicotinoide, die neuerdings als Pflanzenschutzmittel in Saatgut-Beizen eingesetzt werden, wirken wie ein Nervengift auf die Bienen und alle anderen Insekten in der Natur. Kaum jemand ist sich der Dramatik dieser Entwicklung bewußt. Die jährliche Bestäubungsleistung allein durch die Honigbiene wird von der EU auf über 150 Mrd. Euro geschätzt. Ein Faktor, ohne den es schlecht um unsere eigene Nahrungsversorgung aussieht.

Deadly Dust - Todesstaub ... Ausleihe 10 Euro (s. oben)

Der Flm begleitet Ärzte bei ihren Untersuchungen im Kosovo, in Bosnien und im Irak. Er zeigt Langzeitfolgen des Einsatzes von Uran-Munition, unter denen besonders die Kinder in den Kriegsgebieten leiden.

Und dazu: Die Bücherkiste

Ihr wollt bei den Filmabenden gleich einen passenden Büchertisch machen? Dann packen wir Euch gern ein paar thematisch passende Bücher hinzu. Ihr bezahlt, was Ihr verkauft - und behaltet die Hälfte der Einnahmen für Euch und Eure Projekte! Ihr könnt auch eigene Schwerpunkte festlegen oder konkrete Bücher benennen. Zusammen mit dem Film bezahlt Ihr keine zusätzlichen Versandkosten - außer später die Rücksendung der nicht verkauften Bücher zusammen mit dem Ausleihfilm.