Gerichtspossen
Die fiesen Tricks von Polizei und Justiz

Neben dem Ex-Setaatsschutzchef Broers hatte sich auch sein Mitarbeiter Broers allerhand Lügen ausgedacht im Laufe des Ermittlungsverfahren. Im Gerichtsprozess räumte er die Falschdarstellungen überwiegend ein, statt - wie Puff - mit noch peinlicheren Lügen alles zu rechtfertigen. Seltsam blieb die Diskrepanz zwischen den Aussagen von Broers und dem LKA-Mann zum verschwundenen dritten Film. Während der eine einen weißen Bildschirm sah, beschrieb der andere diesen als schwarz.

Beweisantrag „Sehfähigkeit Broers“

Zum Beweis folgender Tatsache stelle ich diesen Antrag:

Der Staatsschutzbeamte Broers verfügt über einen Sehfehler oder hat Halluzinationen. Jedenfalls ist seine optische Wahrnehmungsfähigkeit stark eingeschränkt.

Begründung:

Mehrfach hat der Staatsschutzbeamte Broers Dinge gesehen, die es nicht gab, konnte Hell und Dunkel sowie Violett und Orange nicht unterscheiden.
So sah er auf einem Video eine Person Parolen malen, obwohl dort, wo der Video aufgenommen wurde, nachweislich nie Parolen gesprüht wurden. Er muss also etwas gesehen haben, was nicht da war.
Sodann hat er einen Video als überbelichtet und zu hell beschrieben, der nach Aussagen des damit befassten Beamten des Landeskriminalamtes zu dunkel und unterbelichtet war. Zudem hat Broers schemenhafte Bewegungen, die nach Aussagen des HLKA-Beamten zu sehen waren, nach eigenen Aussagen nicht gesehen.
Schließlich konnte Broers violett und orangerot nicht unterscheiden. Als ermittlungsführender Beamter hätte ihm auffallen müssen, dass die Farbe auf den beschlagnahmten Kleidungsstücken Jacke, Schuhe und Handschuhe orange waren, während die Sprühfarbe an der Wand violett war – zumindest der Lack (die andere Farbe war rot, aber dieses war auch kein Lack, wie der Gebäudereiniger berichtete, denn die Farbe war wasserlöslich). Dennoch wurden die orangefarbenen Farbanhaftungen als Spur für die violette Sprühfarbe weitergeführt.
Der Beweisantrag ist für das laufende Verfahren von Bedeutung, weil Broers als Zeuge belastende Aussagen gemacht und insbesondere visuelle Beobachtungen dargelegt hat. Eine Beweiskraft seiner Projektionen, Wahnvorstellungen und Einbildungen wäre aber nicht vorhanden, wenn die Gutachten Einschränkungen der Wahrnehmungsfähigkeit durch Sehfehler oder Drogenkonsum nachweisen würden.

Beweismittel:
  • Einholung eines Gutachtens zur Sehfähigkeit des Staatsschutzbeamten Broers
  • Einholung eines Gutachtens zu Drogenverwendung beim Staatsschutzbeamten Broers
Beschluss von Richter Wendel:
  • Abgelehnt, da unerheblich

Links und Infos zum Thema

Vor ++ Zurück ++ Zum Anfang.