Lügen haben Gaile Beine
Die fiesen Tricks von Polizei und Justiz

Einen Tag nach der Sitzung fragt ein Journalist bei Gail nach. Der wiederholt seine Aussage, nichts gewusst zu haben. Damit steht diese Aussage zweimal in der Zeitung: Gail und Haumann "hatten gegenüber dem Parlament erklärt, von der Anwesenheit der Zivilbeamten nichts gewusst zu haben". Gleiches sagt auch der Text vom Vortag, wo die Allgemeine über die Parlamentssitzung und die Nachfrage von SPD-Mann Linder zur Anwesenheit der Polizei fragte. Der Zeitungsbericht: "Sowohl Gail wie auch Haumann beteuerten, sie wüssten nichts davon".

Auch die Polizei in Person ihres Pressesprechers Tuchbreiter erklärte dann, das "genau dies" aber stimmen würde. Sicherlich wusste er, was er tat und wusste auch, dass die Polizei doch da war. Es kommt als Erklärung nur in Betracht, dass die Polizei bewusst lügt, um die Obrigkeit zu schützen. Die Polizei - Haumanns und Gails Freund und Helfer!


Giessener Allgemeine, 29.03.03 (S.28)

Links und Infos zum Thema

Vor ++ Zurück ++ Zum Anfang.