Lügen haben Gaile Beine
Die fiesen Tricks von Polizei und Justiz

Vor Gericht wird Gail als Zeuge vernommen, belehrt, die Wahrheit zu sagen. Auf eine uneidliche Falschaussage stehen drei Monate Mindeststrafe (nicht sechs, wie im Tondokument behauptet) - Gail wusste also, worum es ging.

StGB § 153 Falsche uneidliche Aussage
(1) Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur eidlichen Vernehmung von Zeugen oder Sachverständigen zuständigen Stelle als Zeuge oder Sachverständiger uneidlich falsch aussagt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
(2) Einer in Absatz 1 genannten Stelle steht ein Untersuchungsausschuss eines Gesetzgebungsorgans des Bundes oder eines Landes gleich.

Links und Infos zum Thema

Vor ++ Zurück ++ Zum Anfang.