Aktionsraum Gießen

DAS INTERNET ALS AKTIONSORT

Risikofreies Online-Banking


1. Tipps für sicheres Surfen
2. Risikofreies Online-Banking

Text aus dem "Antirepressions-Reader"
Heutzutage ist Onlinebanking ähnlich sicher, wie der Gang zum Schalter. Wenn dazu ein sicherer Browser (Tor-Browser) verwendet wird fallen bei beiden Vorgängen gleich viele Daten an. Die Gefahr, dass Kontodaten in falsche Hände geraten ist natürlich vorhanden, aber mit gesundem Menschenverstand zu vermeiden. Alle Zahlungen von Magnetkarten (EC, VISA, Master) werden natürlich auch abgespeichert. Nach dem Aufweichen des Bankgeheimnisses stehen sie nun neben dem Kreditinstitut auch zahlreichen Polizei- und Geheimdienstbehörden offen. Mit der Verbreitung von bargeldlosem Zahlungsverkehr werden außerdem Menschen aus dem Alltag ausgeschlossen, die aus wirtschaftlichen oder anderen Gründen nur mit Bargeld zahlen, wie viele Wohnungslose oder Menschen ohne Papiere. Mit dem Vorwand der Verhinderung von Geldwäsche, wird aber Bargeld auch heute sehr viel stärker überwacht. Die Seriennummern, die ausgegeben werden, werden gespeichert und da die meisten Läden ihr Bargeld täglich zu Banken bringen, kann der Lebenslauf eines einzelnen Geldscheines verfolgt werden.

Trotzdem empfiehlt es sich, möglichst viel mit Bargeld zu bezahlen. Zum Beispiel, die Fahrkarten für Bahnreisen entweder mit Bargeld zu bezahlen (auch an Automaten möglich) oder nur mit dem metallenen Geldchip, der auf vielen Geldkarten die virtuelle Währung speichert. Aber da Geldkarten (Guthabenkarten) auch Seriennummern haben, sind sie nicht völlig anonym.
Eine ganz neue Methode, anonym Geld zu transferieren, bieten die sogenannten Cryptowährungen z.B. Bitcoin. Da dort ein Konto nur eine Nummer ist und jede*r mehrere Konten erstellen kann, gibt es von außen keine Zuordnung, wer im Besitz eines Kontos ist. Es gibt auch schon ein paar Bitcoinbankautomaten, an denen Bitcoins in einer anderen Währung ausbezahlt werden können. Aber Achtung, jede Kontobewegung in Bitcoin kann nachvollzogen werden. Das heißt wenn irgendwie drauf geschlossen werden kann, dass dir ein Bitcoinkonto gehört, kann auch jede Kontobewegung nachvollzogen werden. Die Sicherheit bei Bitcoin besteht also darin, dass mensch beliebig viele Konten haben kann und die Zuordnung von Kontonummer zu Kontoinhaber*in nicht vorhanden ist.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.238.72.122
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam