Aktionsraum Gießen

ZEITSCHRIFTEN DER 90ER-JAHRE-JUGENDUMWELTBEWEGUNG

Nanu?! Kommentar zum Tag X


1. Nanu?!, die Zeitung der Projektwerkstatt Weilburg
2. Nanu?! Nr. 2 und 3 in 1996: Übersicht über die Texte
3. Nanu?!, das erste Zeitungsprojekt der Projektwerkstatt Weilburg - der Nachruf
4. Nanu?! ICE-Limburg: zu schnell zu steil
5. Nanu?! In Hessen hat's sich ausgeGENt
6. Nanu?! Projektwerkstatt virtuell
7. Nanu?! Noch mehr Gedanken zu Weihnachten
8. Nanu?! Jochen ist der Beste
9. Nanu?! Den Bock zum Gärtner machen?
10. Nanu?! Workcamp eine gute Möglichkeit ...
11. Nanu?! Hi! Mein Name ist Anton ...
12. Nanu?! Wir sind zwei dänische Mädchen ...
13. Nanu?! Workcamp der IJGD in Ernsthausen
14. Nanu?! Carwalking - Der Mensch steht über dem Auto
15. Nanu?! Wer nicht ausbilden will, muss zahlen!
16. Nanu?! Naturschutz beginnt im Garten - oder bei einer Feldhecke
17. Nanu?! B49 ausbauen???
18. Nanu?! Bürgerinitiative Sicherheit für die B49
19. Nanu?! Hallo, wir sind Anna und Annika, ...
20. Nanu?! Werdet aktiv! - Ein Leitfaden für "Naturschützer"
21. Nanu?! Naturkostladen in Weilburg
22. Nanu?! Hessentag auf dem Weg zur Besserung?
23. Nanu?! Jugendförderung in Hessen
24. Nanu?! 90/Die Grünen fordern Jugendparlamente
25. Nanu?! Bund der Steuerzahler informiert
26. Nanu?! Tschernobyl ist überall!
27. Nanu?! Kommentar zum Tag X
28. Aus dem Projektor: Das osthessische Regionalmagazin
29. Aus dem Projektor: Weltanschauung
30. Aus dem Projektor: Osthessen regional
31. Aus dem Projektor: Arbeitsmarkt
32. Aus dem Projektor: Umwelt
33. Aus dem Projektor: Jugend
34. Aus dem Projektor: Überregional

(ist) Nach den Aufständen in der Region Lüchow-Dannenberg wurde viel über das Zwischen-, und vielleicht zukünftige Endlager, Gorleben debattiert. Der Bund versuchte Haltung zu wahren und gab nicht zu, daß unter diesen Umständen Kernkraft schwer durchsetzbar ist. - Getan hat sich nichts, das Problem wird weiter vertagt...
Das Ziel in Dannenberg ist es nicht nur das Wendland vor Verstrahlung zu bewahren, sondern auch Kernenergie allgemein zu verhindern. Für alle Probleme der Kernenergie hat die Industrie mehr oder weniger, meist wohl weniger, befriedigende Antworten gefunden. Aber nicht für die Endlagerung. Diese muß zwar irgendwann in Angriff genommen werden, wenn dies aber geschieht, solange der Ausstieg aus der Atomkraft noch in unbestimmter Ferne liegt, gibt es nur noch wenig Chancen gegen den Willen von Politikern und Lobbyisten den Ausstieg durchzusetzen.
Wenn die AKWs nicht tagtäglich mehr Atommüll produzieren, ist Muße genug darüber nachzudenken, wie man die Stoffe über Jahrtausende lagert, und das Wissen von der Gefährlichkeit weitervermittelt.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.225.221.151
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam