Umwelt und Macht

KLIMAKONFERENZ IN BONN

ab 17. Mai 2001

Hallo!

Ihr habt bestimmt schon mitbekommen, dass der nächste Weltklimagipfel, genauer die Zwischenverhandlungen cop 6.5 in Bonn stattfinden. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, hatte aber mit jemenschen abgesprochen, Artikel für Euch zu schreiben um eventuell einen thematischen Schwerpunkt zu machen. Nun stellt sich die Frage, wie lang sie werden sollen. Ich arbeite an einem über die Auswirkungen des Klimawandels im 21. Jahrhundert, der etwa drei Seiten lang wird. Zusätzlich kann ich Artikel anbieten zu Naturkatastrophen, Verwüstung (Desertifikation) und Bodenabtrag (Bodendegration). Natürlich wird es auch noch einen offiziiellen Text geben, was in Bonn so alles abgehen wird. Also: wieviel Platz gebt ihr mir, was wollt ihr haben. Ein zweites Problem sind die Fremdwörter. Wird „Frequenz und Magnitude“ oder „Biodiversität“ verstanden? Wie sieht es mit „Vulnerabilität“ aus und soll ich bei einem längeren Text mit Fußnoten arbeiten (ist mir eigentlich lieber)?
Als Info hänge ich noch eine Einladung zum Bündnistreffen dran, es wird nächste Woche aber ein Update geben.
Schöne Grüße, Till (till.winkelmann@gmx.net)

Hallo!
Vom 17. Mai bis zum 1. Juni findet in Bonn die nächste Weltklimakonferenz statt. Die letzte Klimakonferenz, in Den Haag, ist, besonders aufgrund der Rolle der USA, gescheitert. Die beteiligten Staaten wollen sich auf eine CO²-Reduktion von 5,2 % eini-gen. Strittig sind dabei die Fragen, in wie weit die CO²-Reduktion gehandelt werden kann. Das heißt, wenn mit Geldern der USA eine Solarstromanlagen in einem südamerikanischen Land gebaut wird, wird die entsprechende CO²-Reduktion den USA angerechnet werden. Die USA sind für eine 100prozentige Handelserlaubnis, die EU will aber nur maximal 50% CO²-Reduktion handeln lassen. Mit anderen Worten, die USA will ihren CO²-Ausstoss nicht reduzieren. Mit der Wahl von Bush als neuen amerikanischen Präsidenten schwinden die Hoffnungen weiter, dass die USA noch Vernunft annimmt.
5000 unabhängige Wissenschaftler, die in einem wissenschaftliches Forum der UN vertreten sind, fordern, dass mindestens 60% CO² reduziert werden muss, um den globalen Klimawandel zu stoppen. Erste Auswirkungen des Klimawandels sind überall auf der Welt bereits zu spüren. So gab es im Jahr 2000 850 Naturkatastrophen, doppelt so viele, wie Mitte der 90er Jahre. Neben der Zunahme von Überschwemmungen (die natürlich auch noch andere Faktoren haben) und Stürmen, einem Abschmelzen der Polkappen und dem damit verbundenen Ansteigen des Meeresspiegels führt die globale Erwärmung zu veränderten regionalen Klimabedingungen. Der globale Klimawandel wirkt sich u.a. positiv auf die Desertifikation (Bildung von Wüsten) aus, 250 Millionen Menschen sind heute direkt davon betroffen, in 10 Jahren können es bereits über 1 Milliarde Menschen sein.
Das sind nur ein paar Aspekte, um die DelegierteN auf dem Weltklimakongress mit ausserparlamentarischen Aktivitäten (zentrale und dezentrale Aktionen, alternative Pressearbeit etc.) unter Druck zu setzen. Nähere Informationen können über die Adresse climate_bonn@yahoo.de angefordert werden. Eine Homepage ist bereits im Aufbau.
Mittlerweile hat ein erstes Vorbereitungstreffen für die Organisation des Weltklimagipfel stattgefunden. Unteranderem haben wir über die Struktur der Bündnistreffen gesprochen und ein erstes Organisationsbrainstorming durchgeführt. Eine Infrastruktur-Vorlage wird es auf dem Bündnistreffen am 4. Februar geben.
Das erste Bündnistreffen findet am 4. Februar um 15:00 Uhr in der AZADE (Bonner Altstadt) statt. Eine Wegbeschreibung findet ihr am Ende des Dokuments. Der Tagesablauf könnte wie folgt aussehen:
Nach einer Vorstellungsrunde wird es eine Einführung in die Thematik durch einen Referenten geben. Er wird von den Erfahrungen in Den Haag berichten und ein Video zeigen. Nach einer Pause finden zwei Workshops statt, einen zu Infrastruktur und einen zu Kampagnen. Die Ergebnisse werden anschliessend kurz im Plenum vorgetragen.
Neben den Terminen für die nächsten Treffen soll eine Einschätzung vorgenommen werden, wie wir die Proteste gestalten können und in welchen Rahmen diese Ablaufen können. Mittelfristig ist die Verabschiedung einer Bündnisresolution angestrebt, zu der auf dem Treffen eine Diskussionsgrundlage ausgeteilt wird.

Eine Woche später, vom 9. – 11. Februar, findet das erste internationale Bündnistreffen, ebenfalls in der AZADE, statt. Ziel wird es unteranderem sein, eine Abschätzung dessen vorzunehmen, was das Bonner Bündnis an Arbeit leisten kann und was von anderen Gruppen übernommen werden muss. Ausserdem soll über die Mobilisierung nachgedacht werden. Inhaltlich werden diverse Arbeitsgruppen stattfinden. Weitere Informationen werden demnächst gemailt. Auch zu diesem Treffen sind natürlich alle eingeladen. Bitte meldet Euch vorher we-gen Schlafplätzen und Versorgung bei climate_bonn@yahoo.de an.
Mittlerweile haben wir einen deutschsprachigen E-Mail-Verteiler unter der Adresse bon-cop6b@egroups.com eingerichtet. Der englischsprachige, d.h. europäische Verteiler findet sich unter der Adresse risingtide@egroups.com. Eine Mail an diese Adresse wird automatisch an alle Mitglieder weitergeleitet. Die Yahoo-Adresse ist für direkte Nachfragen an das Organisationsteam in Bonn gedacht.
Über eine allgemeine Rückmeldung würden wir uns freuen. Bis spätestens zum 4. Februar, Walter
 

Wegbeschreibung für die AZADE
Anreise mit der Bahn
Ab Bonn Hauptbahnhof die U-Bahn Richtung Siegburg nehmen, nach einer Station am Stadthaus wieder aussteigen. Direkt an der Ampel in Fahrtrichtung links gehen und rechts in die Breite Strasse. Dort die erste Strasse wieder links. Nach etwa 200 m findet ihr die AZADE auf der rechten Seite.
zu Fuß ab Hauptbahnhof, ca. 20 Minuten Fußweg
Richtung Innenstadt, immer geradeaus bis zum Münsterplatz, dort links ab, an einem alten Stadtturm vorbei, quer über den Friedrichplatz und am Ende links. Dort weiter bis zur großen Kreuzung, drüber und dann rechts in die Breite Strasse. Von dort in die erste Strasse links (Dorotheenstrasse) und nach etwa 200 m findet ihr
die Azade auf der rechten Seite (Nr. 20).

mit dem Auto (vorsicht, sehr schwierig und kaum Parkplätze) nähere Infos gibt es bei climate_bonn@yahoo.de .

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.158.251.104
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam