Abwehr der Ordnung

ZWANGS-PSYCHIATRIE ÜBERALL: ZWANG, FOLTER, RECHTSBRÜCHE

Öffentliche Meinung: Verschweigen und Verharmlosen


1. Berichte aus den Anstalten
2. Offizielle Kontrolle: UNO und andere
3. Pseudo-Medizin und Pseudo-Wissenschaft
4. Zahlen
5. Suizid und Psychiatrie
6. Im O-Ton: Die Sprache der Täter_innen
7. Öffentliche Meinung: Verschweigen und Verharmlosen
8. Links

Im Original: Staatsanwaltschaften als Bürgervertretung?
Aus Cornelia Schaumburg (2010), "Maßregelvollzug"
Staatsanwaltschaft ... Wie der Name schon sagt, vertritt sie den Staat, also indirekt die Bürgerinnen und Bürger in ihrem Bedürfnis nach Gerechtigkeit und dem Wunsch, dass straftäter die Konsequenzen ihrer Taten zu trafen haben. Diesem Auftrag kommt die Staatsanwaltschaft nach, in dem sie, wenn der Verdacht einer Straftat besteht, die Ermittlungen leitet.

Regierungen

Verharmlosende Presse
Der HR machte inmitten der Auseinandersetzungen um die illegale Zwangspsychiatrisierung von Dennis Stephan eine Werbesendung für Psychiatrien ( 13.2.2014 auf HR1). Dort gab es nur Lob. Der HR selbst kommentiert die Psychiatrien in unjournalistischer Euphorie und Einseitigkeit als "Super-Arbeit". Zu Wort kamen passend nur Befürworter_innen. Im Beitrag wurde die Behauptung, dass alles freiwillig sei und die Behandlungsprogramme sehr spezifisch. Die Zwangspsychiatrie werde ganz verschwiegen (O-Ton des Gefälligkeitsjournalismusses).

Geld
369 Euro bekommen forensische Psychiatrien pro Inhaftiertem im Land Hessen. Die leitenden Ärzt_innen der Kliniken sich oft die Gutachter_innen in den Prozessen, d.h. praktisch entscheiden sie selbst darüber, ob ein Bett in ihrer Klinik leer bleibt oder sie die 369 Euro pro Tag kassieren.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 100.24.115.215
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam