Abwehr der Ordnung

DIE WELT ALS PYRAMIDE: VOM GLAUBEN AN EINE (KLEINE) SPITZE, DIE DIE WELT REGIERT

Das Endziel: Die Neue Weltordnung (NWO)


1. Gut und Böse
2. Juden und Ersatzjuden: Projektionsflächen Israel und andere
3. Feindbilder: Von Bilderbergern, Rothschilds und Rockefellern
4. Monsanto oder: eine Firma als Inbegriff des Bösen
5. Vereinfachte Weltstruktur: Pyramide statt Geflecht
6. Das Endziel: Die Neue Weltordnung (NWO)
7. Hetze gegen Grüne, Gutmenschen und mehr ...

Am Ende soll dann die ganze Welt eine einzige Pyramide sein, dafür dienen alle Maßnahmen als Vorbereitung.
Bilderberger, das böse Amerika, jüdische Weltschwörung, Geheimorganisationen, Aliens ... es gibt viele Theorien, in denen behauptet wird, die Welt würde zentral gesteuert. Hinter den meisten stecken üble Klischees, mit denen die Menschheit in Gut und Böse eingeteilt wird - stets die Grundlage von Diskriminierung bis zum Massenmord. Doch schon die Ausgangsüberlegung ist falsch: Die Welt ist viel zu komplex für eine einzige Zentrale. Das Bild der Pyramide mit einer Art Weltregierung an der Spitze ist zu einfach.

Holger Strohm im Interview, dokumentiert im Film "Empörung und Verschwörung")
eine Rasse, ein Volk, eine Regierung

Aus Michael Morris, "Was sie nicht wissen sollen" (Amadeus-Verlag in Fichtenau)
Diese Gruppe grauer Eminenzen hat vor allem im 20. Jahrhundert unglaubliche Erfolge auf dem Weg zu ihrem großen Ziel der "Weltregierung" aufzuweisen. Durch zahlreiche, teils offizielle, teils inoffizielle Organisationen lenken sie die Geschicke der Welt und bestimmen so die Rahmenbedingungen in unser aller Leben. Sie bestimmen über Krieg und Frieden, über Leben und Tod, darüber wer Präsident oder Bundeskanzler wird, und sie werden auch als die "Schattenregierung" oder als die ""Illuminati" bezeichnet. ... (S. 150)
Offiziell heißt es: "Unser Ziel ist die gemeinsame Sorge und Verantwortung um beziehungsweise für die Zukunft der Menschheit/" Außerdem nennt der Club of Rome als sein Ziel: "Building a global society in the 21st century and a Global Governance. " Auf Deutsch übersetzt: die Bildung einer globalen Gesellschaft im 21. Fahrhundert und eine globale Herrschaft (oder Regierung). Wenn ich das nach meinen jetzigen Erfahrungen interpretiere, dann fördert der Club of Rome die Bildung einer Weltregierung und indoktriniert den Nachwuchs der gehobenen Mittelschicht durch eigene Schulen. Er ist also dazu da, die kommende Elite für die Neue Weltordnung auszusieben und zu formen. Dazu werden die besten Wissenschaftler incl Pädagogen mit ins Boot geholt und das Ganze als freundliche Nachwuchsförderung verpackt. Der Club of Rome tut also weltweit das, was in den USA der CFR erledigt, und wurde am Tavistock Institut, der Mutter aller Gehirnwäsche-Institute, ausgebildet, leitete dann eine Beratungsfirma, die Entwicklungsländer zu deren Nachteil beriet, und er setzte sich für den Worldwide Fund for Nature ein - eine Illuminaten-Organisation, die (ebenso wie die Bilderberger) von Prinz Bernhard der Niederlande gegründet wurde. (S. 164)


Im Original: Eine Zusammenfassung über die NWO
Aus Thomas A. Anderson (2016): "Weltverschwörung", Amadeus-Verlag Fichtenau (S. 384ff)
Fassen wir die Weltverschwörung nochmals stichpunktartig zusammen:
  • Es gibt Mächte und Kräfte im Hintergrund des offiziellen Weltgeschehens, die Politik, Wirtschaft und Medien steuern und in eine bestimmte Richtung lenken, die dem Normalbürger nicht bekannt ist: die Neue Weltordnung. Die Menschen der Zukunft werden nur noch Nummern bzw. „Sachen“ sein, total kontrolliert aufgrund eines bargeldlosen Finanzsystems, und die Menschheit wird durch künstlich inszenierte Seuchen und bewusst herbeigeführte Naturkatastrophen um mindestens die Hälfte dezimiert. Da der Mensch aber nicht kontrolliert werden möchte, wird er durch bewusst inszenierte „Terroranschläge“ - sog. „Inside-Jobs“ -, wie in New York, London, Madrid oder Paris, derart in Angst versetzt, dass er nach einer „starken Hand“ und nach noch mehr Kontrolle verlangt. Bei Charlie Hebdo fragte sich der aufmerksame Beobachter, wie die Demonstranten innerhalb kürzester Zeit alle gemeinsam und ausschließlich mit einheitlichen Plakaten „Je suis Charlie“ herumlaufen konnten. Individuelle Plakate waren nicht mehr sichtbar. Der mainstream-informierte Normalbürger wird bombardiert und hat als ahnungsloser Nachrichtenkonsument keine Chance, die Wahrheit zu erkennen.
  • Auch im Finanzsektor hat Otto Normalverbraucher keine Möglichkeit, der Ausbeutung zu entrinnen. Erst werden Aktien in den Himmel gehoben, dann kommt der nächste programmierte Crash, die Währungen werden mit dem Prädikat „stabil“ gegründet und durch schrankenlose Staatsausgaben bis an die Null-Linie entwertet. Dann dürfen wir mit Steuergeldern die Banken retten, die uns vorher nach Strich und Faden betrogen haben. Dies darf alles zusammen durchaus als „Finanzterror“ bezeichnet werden. Zudem wird das komplette internationale Finanzwesen von ein paar Privatbankier-Clans dominiert.
  • Doch der Terror ging zu anderen Zeiten im Laufe der Erdgeschichte noch weit darüber hinaus. Mit Himmelskörpern wurde der Lauf der Erde gestört, und die Umlaufzeiten wurden auf Dauer durcheinandergebracht. Es wurden ganze Erdteile verbrannt und Sintfluten ausgelöst. Der frühere Wassermantel der Erde wurde dabei ebenso zerstört wie der größte Teil der damaligen Menschheit. Ohne zusätzliche Informationen könnte man hierin tatsächlich noch einen seltenen, kosmischen „Zufall“ sehen. Bei genauer Betrachtung offenbaren sich jedoch die diversen Zusammenhänge dieser planetaren Katastrophen.
  • Alles war geplant, und zwar von intelligenten außerirdischen Lebewesen, die damals auf der Erde als „Götter6' angesehen wurden. Die gemeinsame Ursprache wurde durch die Erdachsenverschiebung im Hirn jedes Einzelnen in ein komplettes Durcheinander verwandelt. Erdteile sind verschwunden, auf denen wir mit Fug und Recht hochentwickelte Zivilisationen vermuten dürfen (Atlantis). Städte und Staaten sind verwüstet worden, und dies offenbar mit Waffen, die unseren modernen Massenvernichtungswaffen sehr ähnlich bzw. teilweise weit überlegen sind.
  • Sogar der Mars und sein Nachbar Phaeton waren Ziel von Angriffen, wobei der Mars noch Glück hatte und dabei „nur“ vollständig verbrannte, während Phaeton aufhörte zu existieren. Die Menschheit durchlief währenddessen mehrere Stadien genetischer Manipulationen, die den Menschen nicht nur das biblische, sehr lange Lebensalter nahmen, sondern die Völker auch auseinandertrieben.
  • Offenbar in ständiger Uneinigkeit wurden mehrere verschiedene Ziele parallel verfolgt, und gleich zu Beginn wurde für die Vorfahren der heutigen deutschen und israelischen Menschen der Grundstein gelegt. Durch Religion wurde dann zunächst der Keim für Extremisten beider Seiten gelegt, indem man Vorstellungen etablierte, die auf Dauer nicht friedlich nebeneinander existieren konnten. Dann wurde sehr langfristig darauf hingearbeitet, dass die Welt nicht zur Ruhe kommt. Krieg folgte auf Krieg, oftmals (oder sogar meist) wurden beide Seiten finanziert, und man zog daraus seine Gewinne.
  • Wir können in der Rückschau nun tatsächlich feststellen, dass unsere Völker sehr eng miteinander verwandt sind. Egal ob Jude, Deutscher, Indio, Tibeter oder Japaner oder irgendjemand anderes: Uns allen sind gemeinsame Erinnerungen tief in unsere Gene geprägt. Wir können diese nun richtig einordnen und erkennen in den ältesten Mythen und Überlieferungen die gemeinsame Geschichte wieder. Wir können nun endlich aufhören, diese Ereignisse durch ständigen Wiederholungszwang verarbeiten zu wollen und damit anfangen, als Mitglieder der Familie der menschlichen Völker miteinander an der Zukunft des Planeten Erde zu arbeiten. Gemeinsam haben die Völker so viele verschiedene Talente, dass wir alle Mittel in der Hand halten, um eine erwachsene Planetenbevölkerung zu werden.
  • In der Wissenschaft wissen wir schon seit langem, dass alles um uns herum schwingende Energie ist - auch wir selbst. Nun wissen wir, dass wir diese Schwingungen bisher falsch gemessen haben. Denn unsere Sekunde hatten wir dummerweise von der Natur abgekoppelt und haben deshalb jede Messung in Hertz auf falscher Grundlage gemessen. Da die Natur aus meist sehr einfachen mathematischen und vor allem geometrischen Zusammenhängen besteht, können wir nun mit der neuen „Ur"-Sekunde möglicherweise endlich die richtigen Zusammenhänge erkennen. Eventuell sind wir dabei nicht die ersten, denn möglicherweise gab es in den 1930er- und 1940er-Jahren schon Forscher in Deutschland, die diese Zusammenhänge erkannt und umgesetzt haben. Die Hinweise auf einen Stützpunkt in der Antarktis sind von großem Gewicht, und der Einfluss auf die jüngere Politik- und Militärgeschichte, einschließlich der Gründung der NATO, ist eindeutig und lässt darauf schließen, dass der Menschheit in sehr großem Umfang technologische Entwicklungen vorenthalten werden.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.238.94.194
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam