Abwehr der Ordnung

FELDBESETZUNGEN & MORE

Feldbesetzungen der 90er Jahre


1. Peinlicher Beginn ...
2. Feldbesetzungen der 90er Jahre
3. Feldzerstörungen
4. Anschläge auf Infrastruktur
5. Links und weitere Übersichten

Der Widerstand aber setzte auch schnell ein. Schon einer der ersten Konzernversuche, ein Rübenfeld der KWS Saat AG in Weetze, wurde besetzt. Es folgten Jahre voller Auseinandersetzungen auf den Feldern, an den Feldern, in der Öffentlichkeit. Besetzungen vor der Aussaat und sogenannte Feldbefreiungen danach gehörten vielerorts zum bunten Reigen unterschiedlicher Aktionsformen – geprägt von lokalen und unabhängigen Gruppen, vernetzt durch das Genethische Netzwerk und einige BasisaktivistInnen, welche damals die wichtige Rolle der Informationsbeschaffung und –weitergabe übernahmen. Ob Standortregister oder nicht – die GentechnikgegnerInnen waren meist gut informiert, wo welche Felder geplant waren.

Die von Beginn an gentechnikkritische öffentliche Meinung hatten in den massiven Feldbesetzungen Mitte der 90er Jahre und den Feldbefreiungen einen wichtigen Grund. Vielerorts standen Bürgerinitiativen militanten Aktivitäten positiv gegenüber. Sie beteiligten sich an Protestspaziergängen, Infoständen und Besetzungen. Ob sie auch für die eine oder andere Feldbefreiung selbst aktiv wurden oder nie erwischten Unbekannten Unterschlupf gewährten, ist bis heute unbekannt. Distanzierungen aber waren eher selten - das änderte sich erst in der zweiten Phase der Auseinandersetzung ab 2005, als die hauptamtlich dominierten Grünen und Umwelt-NGOs den kreativen Protest vor Ort immer wieder diskreditierten, um staatliche Förderungen und reiche SpenderInnen zu umgarnen.

Hier folgt ein Bilderreigen der ersten Phase von Auseinander auf Äckern und Beeten. Er zeigt, dass republikweit besetzt und gezupft wurde.

Die Anfänge: 1992 und 1993 in Weetze und Schmarrie

Aus dem Focus von der ersten Feldbesetzung: 1993 in Wetze (nördlich Göttingen ++ größer durch Anklicken!)





Die jahrelange Auseinandersetzung: Ab 1995 in Wölfersheim-Melbach (Wetterau)

Feldbesetzung in Wölfersheim-Melbach (gegen Genmais, Mitte der 90er Jahre, mehrere Jahre lang!)



Erdhöhle mit Lock-ons (Festkettstellen zum Räumungsschutz)


  • Extra-Seite zu den Besetzungen, Zerstörungen und weiteren Aktionen rund um Melbach


Links: Übersicht über Felder und Besetzungen im Spiegel, 19.6.1995 (S. 19, größer durch Anklicken).
Rechts: Der Stern berichtet über Besetzungen und Zerstörungen (Stern Nr. 37/1996, S. 163)

Iba (bei Bebra)

Besetzung in Bebra-Iba (1998), unten: Blockade der Zuwegung und das Camp




Im gleichen Jahr wurde das Genversuchsfeld in Obernjesa (bei Göttingen) besetzt.

Feldbesetzungen im Nordosten

Und ein ganz neuer Versuch: 2007 in Groß Lüsewitz


Gelungen: Feldbesetzungen 2008

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 100.24.115.215
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam