Abwehr der Ordnung

BUNTE, OFFENE, FRECHE FREIRÄUME AN VIELEN ORTEN - UNVERKÄUFLICH UND UNKÄUFLICH!

Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) in Düren-Gürzenich


1. Projektwerkstatt in Saasen (Kreis Gießen): Villa Kunterbunt des kreativen Widerstands
2. Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) in Düren-Gürzenich
3. K20-Projekthaus in Salzderhelden (Einbeck, nördlich Göttingen)
4. TS - eine alte Kaserne und ein ehemaliger Bahnhof plus Riesengelände in der Altmark
5. Gießen: Aktions- und Kleinkunstraum im Antiquariat Guthschrift (neuer Raum gesucht!)
6. Berlin: Offene Räume plus umgebende Infrastruktur im Kubiz (Weißensee)
7. Kanthaus in Wurzen (bei Leipzig)
8. Funkenhaus und das ganze Leinekollektiv in Greene (Ortsteil von Kreiensen)
9. react!Or in Kempten (Allgäu)
10. FREIraum in Bad Hersfeld
12. Projektwerkstatt Niemandsland in Düsseldorf
13. Viel mehr Räume, z.T. unter Beteiligung der Stiftung ... und manchmal fast vergessen
14. Wo neue Räume entstehen sollen ...
15. Offene Räume auf der Karte
16. Mitmachen oder unterstützen ...

Erst seit 2011 besteht die Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) in Düren, genauer im Ortsteil Gürzenich. Der Ort ist nicht zufällig gewählt, sondern diente von Beginn an der Stärkung des Widerstand in der Region, vor allem gegen Braunkohleabbau und -verstromung. Von hier aus wurde der Hambacherforst besetzt, eine der entscheidenden direkten Aktionen, die den Protest gegen den Kohlewahnsinn zu einer breiten öffentlichen Debatte verhalten. Das Haus wird von Aktivist_innen auch viel genutzt, aber lange kaum renoviert und sinnvoll ausgestattet. Daher war das Potential lange Zeit zu guten Teilen ungenutzt und im Haus dominierten oft Menschen, die mehr in ihre kleinen Bildschirmchen starren statt selbst aktiv zu werden.
Das hat sich seit der Hochphase der Auseinandersetzung um "Hambi bleibt" im Herbst 2018 aber geändert - seitdem ist in und um das Haus mit großem Grundstück viel los (siehe WAA auf Twitter). Es bietet ja auch viel an Möglichkeiten her. Die größten Braunkohletagebauflächen Europas liegen gleich in der Nähe, auch zum (Kern-)Forschungszentrum Jülich und den Großräumen Köln und Aachen ist es nicht weit. Düren ist per Zug zwischen diesen beiden Städten optimal erreichbar. Die WAA liegt zwar am Stadtrand in gut 4km Entfernung vom Bahnhof, es gibt aber ja Busse und Fahrräder ...


Von oben: Haus (vorne an der Straße am Rand von Gürzenich) und dem recht großen Garten hinter dem Haus ++ mehr Fotos
Mehr Infos: Internetseite der WAA ++ Suchliste für Sachspenden ++ Termine ++ Projekte
Besonderheiten: Widerstand gegen Braunkohleabbau
Spendenkonto:
"Förderverein Jugendumweltnetzwerk", IBAN DE72 4306 0967 4080 428 100, BIC GENODEM1GLS

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 34.231.147.28
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam