Abwehr der Ordnung

EINLADUNGEN ODER BERICHTE VERGANGENER EINZELVERANSTALTUNGEN

Jugendbildungsseminar "Message from Utopia oder: Was kommt nach der Globalisierung?"


1. Einleitung
2. Seminare "Widerstand organisieren! Bewegung von unten aufbauen!"
3. 17. Oktober, 18 Uhr bis ... offene Abende
4. Einladung zur Widerstandswerkstatt: 23. April 2005
5. Jugendbildungsseminar "Message from Utopia oder: Was kommt nach der Globalisierung?"
6. Das Neueste vom Presseskandal zum Jugend-Umwelt-Jahrmarkt
7. Seminar "Herrschaftskritik und globalisierungskritische Bewegung"

Freitag 3. Mai ? Sonntag 5. Mai 2002
(Anreise ab Donnerstagabend möglich und erwünscht ... oder ab Dienstag wegen 1. Mai )
Ort: Projektwerkstatt Reiskirchen-Saasen

Der Euro ist da - allerhöchste Zeit für ANDERE politische Visionen! Das vergangene Jahr hat weltweit für linke Bewegungen ein zunehmendes Maß an Gewalt und Repression mit sich gebracht. Gleichzeitig ist viel Altes in Bewegung geraten, Neues entstanden und weiter am Entstehen. Es ist zu hoffen, daß immer mehr Menschen ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und sich nicht mehr nach dem Gusto der selbsternannten globalen Elite servieren lassen. Utopisches Denken kann auf eine lange Tradition zurückblicken und steht angesichts der angespannten Weltlage vor neuen Herausforderungen. Krieg nach Außen und Innen, ökologische und soziale Probleme häufen sich, wie sich zuletzt erst in Argentinien zeigte. Wollen wir nicht in Protest und Reaktion auf die Zukunftsrezepte der Herrschenden gefangen bleiben, ist es notwendig, uns Freiräume zu schaffen, in denen wir die Entwicklung neuer Gesellschaftsentwürfe vorantreiben und experimentell gestalten können. Der Workshop soll Raum geben für Kritik an den Verhältnissen der real existierenden Globalisierung und Entwicklung konkreter Utopien. JedeR von uns soll im konkreten politischen Alltag handlungsfähiger werden. Die Seminargestaltung lehnt sich an das Konzept der Zukunftswerkstätten an. Zukunftswerkstätten sind eine kreative Methode, die sich zur Erarbeitung von Utopien in neu zusammengesetzten Gruppen besonders gut eignet. Selbst organisieren - selbst ausprobieren - selbst gestalten ?darum wird es an diesem Wochenende gehen. Wovon wollt Ihr weg ? Wo steht Ihr? Wo wollt Ihr hin?

Seminarplanung
Beginn: Fr. 3.5.2002, 13.00 Uhr
Ende: So. 5.5.2002, 16.30 Uhr

Freitag
  • Ankommen und Kennenlernen
  • Phase I: Analyse / Kritik an gegenwärtigen Zuständen und erste Formulierung persönlicher Utopien
  • Vortrag ?Globalisierung von oben: Die Aliens sind unter uns.? Herrschaft und Macht im globalen Kapitalismus.
  • Film: Zur reaktionären Utopie des Kolonialismus

Samstag
  • Phantasie- und Utopiephase: Entwicklung utopischer Phantasien (Arbeit in Kleingruppen)
  • Gegenseitiges Vorstellen der eigenen utopischen Entwürfe
  • Reflexion und Kritik. Auswertungsgespräch (Plenum)
  • Referatsabend ?Das utopische Klo?. Zur Utopie freier Warenzirkulation.
Mit Annette Schlemm, Philosophin und Physikerin, Jena

Sonntag
  • Strategie- und Planungsphase: Strategieentwicklung zur Umsetzung unserer Utopien.
  • Rundgang durch die Projektwerkstatt: Anders lernen, anders leben, anders handeln - Ansätze von Selbstorganisation. Mit Jörg Bergstedt von der Projektwerkstatt
  • Nachbereitungs- und Transferphase: Auswertung der Arbeit in Kleingruppen
  • Seminarkritik und Abschluß

Konzeption / Moderation: Kristina Bayer, Jens Herrmann (Baobab Infoladen Eine Welt e.V.)

Teilnehmer/-innen-Beitrag: 10 Euro
Eine Fahrtkostenumlage kann und sollte während des Seminars vereinbart werden. Wir bitten Euch Bahn- und AutofahrerInnen darum, Mitfahrgelegenheiten für andere SeminarteilnehmerInnen anzubieten.
Das Seminar wird unterstützt von Stiftung Nord-Süd-Brücken und Rosa Luxemburg-Stiftung Berlin (Jugendbildungswerk)

----------------------------------------- ANMELDESCHNIPSEL

Anmeldung bei:
Baobab - Infoladen Eine Welt e.V.
Christburger Str. 38
10405 Berlin
Tel. 030 - 4426174
jeh@baobab-infoladen.de

Name, Vorname

Adresse

Telefon/e-mail

Ich bin mit dem Versand einer TeilnehmerInnenliste zur Bildung von Fahrgemeinschaften nach Saasen im Vorfeld des workshops einverstanden.

Ja ___ Nein ___

Datum/Unterschrift

Hinweis: Es ist möglich, vom 30. April an schon in der Projektwerkstatt zu sein und in der Nacht auf den 1. Mai noch die traditionellen sozialrassistischen Angriffe auf das Haus abzuwehren ... näherer hier !

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 100.24.115.215
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam