Abwehr der Ordnung

AKTIONEN ZUR BUNDESTAGSWAHL 2002

ungültig wählen - nur wie?


1. Ideensammlung und Beispiele für Aktionen
2. Viele, viele Berichte und Beispiele
3. Inhaltliche Einleitung
4. Kampagne und Aktionen gegen die Bundestagswahl – ein AG Bericht
5. Gedankensammlung zu Anti-Wahlkampagne (ungültig wählen)
6. ungültig wählen - nur wie?
7. Entwurf für eine Wahlkampagne: „Wenn NIEMAND an der Macht ist, geht es allen besser.“
8. Antiwahltexte
9. Aktionsideen für größere, gemeinsam Aktionen
10. Schreiben sollen Angst schüren - Polizei ermittelt
11. Fischer & Co. in Göttingen (August 02)
12. Anti-Wahl-Woche vom 28. August bis 3. September in Berlin
13. Anti-Wahl-Aktionstag und antirassistische Demo am 14.9. in Gießen
14. Gefälschte Briefe zur Wahl verteilt

Wahlzettel umnutzen, z.B.:
  • leer abgeben
  • alles durchstreichen („mach dein Kreuz an der richtigen Stelle“)
  • mit Spruch (z.B. „Wen du auch wählst, es ist die ReGIERung“ [antisemitisch!?]), Gedicht, Karrikatur, Zeichnung, ... verschönern

Wahlzettel ersetzen, z.B. durch:
  • ausgeschnitte Karrikatur (gab´s mal in ´ner frz. Zeitung und wäre ´ne gute Idee für die DA oder ´ne andere Zeitung)
  • Scheibe Käse
  • Geldschein (WahlhelferInnen müssen [angeblich] relativ lange beraten, wo der herkommt, was sie damit machen etc.)

Wie die Menschen (abgesehen von politischer Argumentation) überzeugen/ motivieren?
  • VoKü vor Wahllokal(en) für nicht-abgegeben Wahlzettel
  • Party am Wahlabend mit Freigetränk für nicht-abgegeben Wahlzettel (´was ähnliches gab´s in Berlin mit Freigetränk pro abgerissenem Wahlplakat)
  • Agitprop (kreativer!)

„einen Wahlzettel zu entwerfen, der auf den ersten Blick genauso aussieht wie ein normaler Wahlzettel, bei näherem Hinsehen allerdings in kleinen, prägnanten Texten unter den Parteinamen beschreibt, was die jeweiligen Vertreter so alles in den letzten vier Jahren angerichtet haben. Fazit der ganzen Sache sollte allerdings keine bloße „Die machen ja eh wattse wollen“-Phrase sein, im Gegenteil sollte das Teil richtig Lust darauf machen, die rhetorische Frage „Warum nehmen wir unser Leben nicht selbst in die Hand?“ zu bejahen und dann Infoadressen zu vielen verschiedenen Gruppen und Netzwerken enthalten, die mensch selbstbestimmt und „von unten“ nennen kann...“ (by O.)
„auch noch ne idee, über hackfressen-wahlplakate offiziel aussehende zettel kleben, wie „fällt aus“, „verlegt auf“, und so weiter. auch witzig istb deren werbeflächen für richtig tolle werbung zu benutzen. z.b. ant-nazi-demo-ankündigung über csu-plakat. verwirrt schön. (by L.)“

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.238.72.122
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam