Umwelt und Macht

RIO PLUS 10: 26. AUGUST BIS 4. SEPTEMBER 2002 IN JOHANNESBURG, SÜDAFRIKA

Infos zu Rio + 10


1. Infos zu Rio + 10
2. Aufruf zu Aktionen gegen Rio+10
3. Gimme hope, Jo'anna
4. Einladung zum Seminar des Bundeskongress entwicklungspolitischer Aktionsgruppen (BUKO)
5. Europäisches Jugend-Vorbereitungstreffen

Infoseite zu Rio+10 der Heinrich-Böll-Stiftung (viele offizielle Infos und Links) +++ Kampagne von NGOs
Seite von BMU und BMZ +++ Entwurf nationale Nachhaltigkeitsstrategie für Doitschland

Aus der Rundmail vom 15.2.2002 des Nachhaltigkeitsrates:

++ Dialog zur Nachhaltigkeitsstrategie wird fortgesetzt ++
Der offizielle Entwurf für die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie liegt nun auf dem Tisch. Mit dem Internetforum „Dialog Nachhaltigkeit“ lädt die Bundesregierung zur zweiten Dialogphase darüber ein. Unternehmen, Verbände und interessierte Öffentlichkeit können das Papier auf der Website einsehen und ihre Meinung dazu einbringen. Die Beiträge sollen in der Endfassung der Strategie mit berücksichtigt werden. Der Entwurf beinhaltet bereits einige Positionen des Rates für Nachhaltige Entwicklung aus dessen Dialogpapier vom November letzten Jahres. Die Strategie schlägt unter anderem 21 Indikatoren als Gradmesser für die Nachhaltigkeit vor. Kommentare können bis zum 28. Februar 2002 abgegeben werden, außerdem sind Chat-Runden mit Regierungsmitgliedern vorgesehen. Noch im Frühjahr wird die Bundesregierung die Nachhaltigkeitsstrategie in ihrer endgültigen Fassung beschließen.
Unter folgender Adresse können Sie am Dialog teilnehmen: www.dialog-nachhaltigkeit.de
Lesen Sie dazu auch eine Pressemitteilung der Bundesregierung, eine Zusammenfassung oder den gesamten Entwurf der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie unter
www.bundesregierung.de/dokumente/Pressemitteilung/ix_65686_1499.htm

++ Veranstaltung mit Blick auf Johannesburg ++
Ist Deutschland innovativ genug, um die Herausforderungen der Nachhaltigkeit anzugehen? Das ist eine der Fragen, die der Rat für Nachhaltige Entwicklung in seiner Veranstaltung „10 Jahre nach Rio und 100 Tage vor Johannesburg“ in Berlin diskutieren wird. Am 13. Mai lädt er die Öffentlichkeit ein, eine Bilanz über bisherige Ansätze nachhaltiger Entwicklung in Deutschland und in der Welt zu ziehen sowie die weiteren Aussichten und Schwerpunktthemen zu diskutieren. Ab Mitte März wird das genaue Programm feststehen und eine Anmeldung möglich sein.

++ Zweite Zukunftsstudie für Deutschland vorgestellt ++
Licht und Schatten stellt die aktuellen Studie „Nachhaltige Entwicklung in Deutschland“ zur deutschen Umweltpolitik fest: Zum Teil konnten deutliche Verminderungen bei den Emissionen in Luft, Wasser und Boden erreicht werden. Dennoch: Trotz positiver Weichenstellung seit Erscheinen der ersten so genannten Zukunftsstudie im Jahr 1997 ist aber letztlich noch keine nachhaltige Entwicklung erreicht worden, heißt es.
Einen ausführlicheren Beitrag zur Studie lesen Sie unter www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuell/news/zukunftsstudie

++ Termine ++
22. - 24. Februar 2002, Bad Boll
Tagung für Initiativen, Verbände und Kirchen zum Thema Klimaschutz und lokale Agenda 21. Nur ein bisschen effizient? Lebensweisen, Klimaschutz und Gerechtigkeit.
Kontakt: Evangelische Akademie Bad Boll, Fon +49/(0)7164/79270,
Fax 791248, E-Mail carmen.ketterl@ev-akademie-boll.de

1. - 2. März 2002, Iserlohn
Kongress der Agendastädte. Agendastädte auf dem Weg nach Johannesburg.
Kontakt: Evangelische Akademie Iserlohn, Fon +49/(0)2371/3520,
Fax 352130, E-Mail akademie@kircheundgesellschaft.de

Aus der Rundmail N4. 4/2002 des Nachhaltigkeitsrates:
++ Jugend und Nachhaltigkeit ++
Ein neues Jugendbündnis soll Kinder und Jugendliche stärker an der nachhaltigen Entwicklung beteiligen. Das „Deutsche Jugendbündnis zur Agenda 21 in Johannesburg“ fordert anlässlich des anstehenden Weltgipfels das ein, was vor knapp zehn Jahren in der Agenda 21 festgehalten wurde: Jugendliche aus allen Teilen der Welt sollen die Prozesse zur nachhaltigen Entwicklung mitgestalten, weil diese ihr heutiges Leben und ihre Zukunft beeinflussen.
Lesen Sie weiter über das Jugendbündnis unter
www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuell/news/28-03-02_05
++ Frauen setzen Akzente für Johannesburg ++
Frauen aus 30 west- und osteuropäischen Ländern haben gemeinsam ihre Forderungen und Wünsche für eine nachhaltige Entwicklung der Weltgesellschaft formuliert. Im Abschlussdokument einer viertägigen Konferenz in Prag bezeichneten sie Frieden und Abrüstung als Grundvoraussetzung für Nachhaltige Entwicklung.
Weitere Informationen über die „European Women‘s Conference for a
Sustainable Future“ unter
www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuell/news/28-03-02_04

++ Wirtschaft übt Kritik am Strategieentwurf ++
Der Entwurf der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie regt weiterhin zu Kritik an. Unterschiedliche Auffassungen zum Stellenwert von Wirtschaft und Ökologie vertreten der Bundesverband der Deutschen Industrie, der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management und die Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung.
Stellungnahmen zu Aspekten der Landwirtschaft kamen vom Deutschen Bauernverband, der Gesellschaft für Pflanzenbauwissenschaften und der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft.
Lesen Sie mehr Details über die Stellungnahmen zum Strategieentwurf unter
www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuell/news/28-03-02_02

++ Geschäfte mit der Luft ++
Der Handel mit Emissionsrechten kann die Kosten des Klimaschutzes drücken. Es entsteht ein neuer Markt - geschaffen durch die Politik. Einige Unternehmen und in Kürze sogar eine ganze Nation proben die neue Art des Klimaschutzes. In Deutschland tobt derweil noch ein Kampf von Interessengruppen.
Lesen Sie einen Beitrag von Fritz Vorholz in der Zeit unter
www.zeit.de/2002/12/Wirtschaft/200212_z-emissionshande.html

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.158.251.104
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam