Verkehrswende
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

alle Termine

5 Einträge
Samstag, 12.09.2020 00:00 bis Sonntag, 28.02.2021 00:00 Uhr
Alsfeld, Am Dannenröder Forst
Der Dannenröder Wald ist in Gefahr! Die Rodungssaison rückt immer näher und schon bald will die hessische Landesregierung einen gesunden, 250 Jahre alten Mischwald für den Bau der Autobahn #keinea49 zerstören lassen. In Zeiten des klimawandelbedingten Waldsterbens ist dieses Vorhaben vollkommen unverantwortlich!
Mehr auf:
Die interaktive Karte hilft!
camp.wald-statt-asphalt.net/de/karte/
Ticker gibt es bei:
www.oberhessen-live.de
osthessen-news.de/
hessenschau.de
Und bei Twitter unter @keinea49 und @dannibleibt und @danniticker.
Allgemeine Infoseiten:
waldstattasphalt.blackblogs.org/
www.stopp-a49-verkehrswende-jetzt.de/
keine-a49.siehe.website
Samstag, 31.10.2020 09:00 Uhr
Gießen, A480 und B3 zum Danni, A49 zum Danni
Fahrraddemo Danni bleibt! Autobahnen abreißen!
Der eine Radcorso startet in Gießen am Bahnhof um 10 Uhr und fährt, wenn von Versammlungsbehörden keine Querschüsse mehr kommen, ein Stück über die A485, über die B3 nach Marburg (13 Uhr) und von dort über die B62 nach Dannenrod. Der andere Radcorso startet voraussichtlich um 9 Uhr am Kasseler Hauptbahnhof und fährt über einen Teil der bereits fertig gebauten A49 nach Dannenrod.
Ganz vorne auf unserem Forderungskatalog steht der Erhalt des Danni und dass keine Autobahn mitten durch die zum Teil bereits gerodeten Waldbiotope im Maulbacher Wald und im Herrenwald gegraben wird. Gleichzeitig sehen wir aber auch, dass der Konflikt um den Dannenröder Forst symbolischer Natur ist und die Verkehrswende überall umgesetzt werden muss, wo es Verkehr gibt. Entlang unserer Route wollen wir daher die aktuellen Forderungen für eine Verkehrswende in unserer Region aufgreifen und uns dafür stark machen. Die B3 als Radschnellweg zwischen den autofreien Innenstädten der Mittelzentren Marburg und Gießen, welche ein dichtes Netz von Fahrradstraßen besitzen. Ergänzend dazu ein Ausbau des Bahnnetzes durch Reaktivierung stillgelegter Gleise und Trassen. Den Bau der Regiotram Mittelhessen, für die Stätte Gießen, Wetzlar Marburg.
Ankunft am Sportplatz Dannenrod mit einer Abschlusskundgebung ist von Gießen aus planmäßig 15.30 Uhr, die Strecke beträgt 59 km. Von Kassel aus ist die Ankunft voraussichtlich gegen 19:00 Uhr, die Strecke beträgt hier ca. 95 km.
Damit alles reibungslos ablaufen kann, guckt bitte dass eure Räder in Schuss und auf Hochglanz poliert sind. Vergesst eueren Mund-Nasenschutz für die Kundgebungen nicht und schmiert euch schon einmal ein paar Stullen zum mitnehmen. Bringt euch gerne mit Redebeiträgen und anderen kreativen Ideen ein.
Flyer/Plakat
verkehrswende@obscuro.cc
Mittwoch, 11.11.2020 18:50 Uhr
Reiskirchen, Projektwerkstatt, Ludwigstr. 11 in Saasen
Film Seeds of Profit (Globale Mittelhessen)
In den letzten 100 Jahren sind laut Verlautbarungen der FAO weltweit 75* der kultivierten Obst und Gemüsesorten verschwunden. Der Einsatz von industriellen Hybriden in der Landwirtschaft hat sich zudem dramatisch auf den Nährstoffgehalt des produzierten Obsts und Gemüses ausgewirkt. Um auf der einen Seite immer schönere und haltbarere Früchte zu züchten, verlieren diese auf der anderen Seite an Geschmack und Nährwert. Der Film zeigt, dass die globale Saatgutproduktion in den Händen weniger multinationaler Unternehmen wie Bayer und DowDupont liegt und wie diese ihr Saatgut für eine Handvoll Rupien in Indien produzieren lassen. Sie erzielen Umsätze in Milliardenhöhe und profitieren von einem globalisierten Geschäft, in dem Saatgut wertvoller ist als Gold
Sixty years of producing standardized fruit and vegetables and creating industrial hybrids have had a dramatic impact on their nutritional content. According to FAO, worldwide, 75* of the cultivated varieties have disappeared in the past 100 years.
Mit anschließendem Filmgespräch und - auf Wunsch - aktuellen Informationen zum Kampf um den Danneröder Wald (keine-a49.siehe.website).
Mehr auf globalemittelhessen.de/spielort/projektwerkstatt-0663db
saasen@projektwerkstatt.de
Donnerstag, 12.11.2020 18:50 Uhr
Reiskirchen, Projektwerkstatt, Ludwigstr. 11 in Saasen
Film Was kostet die Welt (Globale Mittelhessen)
Die Insel Sark im Ärmelkanal war bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts Europas letzter Feudalstaat. 600 Einwohner*innen leben auf der Insel, doch keine*r besitzt das Land, auf dem sie*er lebt. Das Leben auf Sark war bisher einfach und beruhte mehr auf gegenseitigem Vertrauen als auf dem Gesetz. Aber eine neue Macht verändert das Inselleben: Die Milliardärsbrüder Barclay erwerben ein Drittel der gesamten Landfläche. Der Dokumentarfilm stellt die Handlungen der Brüder als rücksichtslose Zerstörung einer als harmonisch geschilderten Vormoderne dar und verdeutlicht eindringlich, wie fragil und schutzlos eine funktionierende kleine Gemeinschaft dem Druck des Kapitals entgegensteht.
None of the inhabitants of Sark, a small island in the English Channel, own the land they live on. The islanders live a simple life and trust each other rather than laws. As two billion dollar investors begin to buy land, a bitter struggle unfolds against Sark‘s tranquil backdrop for democracy, freedom of expression and the press, as well as the interpretation of the legal foundations.
Mit anschließendem Filmgespräch und - auf Wunsch - aktuellen Informationen zum Kampf um den Danneröder Wald (keine-a49.siehe.website).
Mehr auf globalemittelhessen.de/spielort/projektwerkstatt-0663db
saasen@projektwerkstatt.de
Freitag, 13.11.2020 18:50 Uhr
Reiskirchen, Projektwerkstatt, Ludwigstr. 11 in Saasen
Film Lords of Water (Globale Mittelhessen)
Das „blaue Gold“ gewinnt mit dem Klimawandel mehr und mehr an Bedeutung. Wasser wird rund um den Globus zum Investment- und Renditeobjekt. Wassermärkte werden wie Ölmärkte kreiert – ein neuer Goldrausch. Große Konzerne und Wasserbörsen kämpfen um dieses Element, das die Basis unseres Lebens ist. Doch im Zuge wachsender ökonomischer Interessen wird der Zugang für viele Menschen eingeschränkt und bedroht. Welchen Wert hat Wasser? Muss oder darf es bepreist werden? Der Kampf um das Wasser hat begonnen.
In times of global warming the „Blue Gold“ gets more and more valuable. Water has become an object of investment and trade all around the world. Water markets are created like oil markets – a new goldrush. Big business and water stock exchanges take interest in this element. However, for many people the access to water is no longer affordable – a struggle for water takes place. Which value has water nowadays?
Mit anschließendem Filmgespräch und - auf Wunsch - aktuellen Informationen zum Kampf um den Danneröder Wald (keine-a49.siehe.website).
Mehr auf globalemittelhessen.de/spielort/projektwerkstatt-0663db
saasen@projektwerkstatt.de
[1]