Abwehr der Ordnung

IM VISIER VON BIG BROTHER: REPRESSIONSBEHÖRDEN GEGEN PROJEKTWERKSTATT 2002 BIS 2006

Die absurdeste Konfrontation: Vom Federballspiel in den Knast zum Skandal


1. Einleitung
2. Verfassungsschutzberichte
3. Verurteilungen und Strafen
4. Die absurdeste Konfrontation: Vom Federballspiel in den Knast zum Skandal
5. Ständige Scharmützel mit der Polizei
6. Dokumentationen zu Erfindungen und Hetze durch Polizei, Justiz & Co.
7. Die ganze Breite an Behörden tritt zum K(r)ampf an ...
8. Hausdurchsuchungen
9. § 129a ... Terrorismus ...
10. Links

Festnahmen und Hausdurchsuchung am 14.5.2006
Im Zusammenhang mit einem (von der Obrigkeit erhofften, dann aber vom Verfassungsgericht gestoppten) Haftantritt für einen Projektwerkstättler kommt es zu massiven Polizeiübergriffen, Observation durch Spezialpolizei und einer völlig rechtswidrigen Hausdurchsuchung. Doch alle Gerichte halten zusammen, vertuschen, mauern ... Extra-Seite zu den Übergriffen und zur Hausdurchsuchung am 14.5.2006.

Geplanter und geplatzter Haftantritt für Projektwerkstättler: 18. Mai 2006
  • Die Staatsanwaltschaft bat zum Haftantritt in die JVA Giessen, Gutfleischstr. 2 A, 35390 Giessen. Zeitpunkt: 18. Mai 2006
  • Absurde Auseinandersetzungen, Polizeiaktionen, Festnahmen, Durchsuchungen usw. kurz vor dem Haftantritt. Extra-Seiten dazu ...
  • Bundesverfassungsgericht hebt Haftantritt vorläufig auf

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 35.170.82.159
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam