Projektwerkstatt

FLUGBLÄTTER UND TRANSPARENTE

Flugis


1. Flugis
2. Transpis

Geschichte: Als die Flug-Blätter fliegen lernten
Im 3. Reich arbeitete die Opposition auch mit Flugblättern, wie man z.B. von den Aktivitäten des Freundeskreises der Geschwister Scholl weiß. Wahre "Flug Blätter" wurden in Berlin den Lüften übergeben. Da Flugzeuge nicht zur Verfügung standen, wurde z. B. an die Dachkante eines Hauses ein Brett gelegt, das wie eine Wippe wirkte. Auf die eine, der Straße zugewandte Seite stellte man einen Korb mit Flugblättern, auf die andere Seite einen leckgeschlagenen Eimer mit Wasser. Die Urheber hatten Zeit davonzulaufen, während das Wasser aus dem Eimer lief, das Gewicht sich veränderte und die Flugblätter auf die Straße flogen, vom Winde verweht.
Aus Pieper, Werner: "Widersteh' Dich!", W. Piepers Medienexperimente in Lörrach


bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.196.190.32
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam