Projektwerkstatt
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

Termine der Projektwerkstatt

11 Einträge
Dienstag, 24.09.2019 19:00 Uhr
Gießen, Berliner Platz im Rahmen der FridaysForFuture-Streikwoche
Verkehrswendeplan Gießen – wir erklären unsere Vorschläge
Fahrradstraßen, RegioTram, Seilbahn, Zubringerbusse und autofreie Innenstadt – der richtige Termine für alle, die sich alles mal genau erklären lassen wollen.
www.giessen-autofrei.tk
Mittwoch, 25.09.2019 19:00 Uhr
Gießen, Großen Buseck: Thal’sches Rathaus (Anger, Hintereingang)
Verkehrswendetreffen Buseck
Das erste Treffen nach dem großen Aktionstag am 7.9. Wie geht es jetzt weiter? Wie kriegen wir jetzt die ersten konkreten Maßnahmen durchgesetzt - z.B. die ersten Fahrradstraßen in Buseck.
www.wiesecktal.tk
Dienstag, 01.10.2019 19:00 Uhr
Alsfeld, Hotel Klingelhöffer (Hersfelder Str. 47)
Verkehrswende - richtig und notwendig
Überhohe Abgaswerte in der Alicestr., Radwegeplan und vieles andere liegt vor, und nichts passiert. Die Verkehrswende ist in aller Munde, aber wird zu oft auf Elektromobilitit reduziert. Es geht um mehr: Um die Aufteilung des Platzes in der Stadt und um Ausbau des ÖPNV auch auf dem Land. In einem reich bebilderten Vortrag will der Verkehrsaktivist, Buchautor und Schöpfer einiger Verkehrswendepläne in Gießen und am westlichen Vogelsberg, Jörg Bergstedt, am Dienstag, 1. Oktober, um 19 Uhr in Alsfeld darstellen, welche Schritte fiir eine umfassende Verkehrswende nötig sind und mit welchen Aktionen diese zu erreichen sind. Information, Austausch und Fragen weiterer Aktionen stehen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung.
Freitag, 11.10.2019 20:00 Uhr
Darmstadt, Groß Gerau: Kulturcafé (Am Markt)
Aktionen für eine Zukunft ohne Autos: Verkehrswende, Nulltarif, Fahrradstraßen
Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Stinker mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holperige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren? Das kann es ja wohl nicht sein. Das Land braucht eine echte Verkehrswende. Beton- und Asphaltfläche sind genug da, sie müssen umgenutzt und der Autoverkehr dafür zurückgedrängt werden. Wichtigste Bausteine sind Fahrradstraßen und ein fahrscheinloser öffentlicher Verkehr. Denn der verbindet die ökologische Verkehrswende mit sozialer Gerechtigkeit - eine seltene Kombination, war Umweltpolitik doch bisher meist Politik für Reiche.
Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer Verkehrswende - und viele Aktionsideen, sie durchzusetzen. Er beginnt mit einem Kurzfilm über Städte, in denen der Nulltarif schon funktioniert. Dazu gibt es Infos über Wirkung und Finanzierung. Danach geht es um Aktionen, die den nötigen politischen Druck erzeugen, vom Aktionsschwarzfahren über Kommunikationsguerilla und Fahrradaktionen bis zu großen Kampagnen z.B. um ausgewählte Städte mal einen Tag autofrei zu blockieren.
Infoseite: www.verkehrswende.tk ++ Ankündigung
Mittwoch, 16.10.2019 19:00 Uhr
Gießen, Reiskirchen-Saasen: Projektwerkstatt (Ludwigstr. 11, nahe Bahnhof Saasen)
Verkehrswende im Wiesecktal - genau erklärt!
Wir erklären die Vorschläge für Buseck, Reiskirchen und Grünberg: Fahrradstraßen, Vogelsbergbahn und Buslinien – für alle, die sich alles mal genau erklären lassen wollen (und vielleicht dann mitmachen).
www.wiesecktal.tk
Sonntag, 10.11.2019 11:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt Saasen (Reiskirchen, Ludwigstr. 11)
Strategietreffen: Wie weiter mit den Verkehrswendeaktionen?
Wir nehmen uns Zeit, um über weitere Aktionsideen nachzudenken - nach einem Jahr mit vielen Aktionstagen, Fahrraddemos und mehr. Das Treffen ist offen für alle. Vorgeschlagener Ablauf:
- Rückblick und Auswertung 2019
- Ideen sammeln für kommende Aktivitäten
- Konkrete Planung in Kleingruppen
- Zusammentragen der Ergebnisse
Anfahrt per Zug aus Gießen auf der Vogelsbergbahn (Abfahrt 10.44 über Licher Straße/Buseck/Reiskirchen) oder Radweg "R7", am Saasener Dorfplatz in Ludwigstraße).
Anschließend Kinoabend mit Diskussion (Globale Mittelhessen). Gezeigt wird Oro Blanco, ein Film über Lithiumabbau (siehe auf dieser Seite)
Freitag, 29.11.2019 bis Sonntag, 01.12.2019 19:00-16:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt, Saasen (Ludwigstr. 11)
Direct-Action-Training
Du findest, in der Welt läuft einiges verkehrt? Und fühlst Dich ohnmächtig, weil Du oft nicht weißt, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, Menschenrechtsverletzungen in Zwangsanstalten, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Dann hilft dieses Direct-Action-Training. Denn so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren. ++ www.direct-action.tk
Freitag, 20.12.2019 bis Sonntag, 22.12.2019 19:00-18:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt, Saasen (Ludwigstr. 11)
Gerichtsprozess-Training
Einführung zu rechtlichen Grundlagen der Repression (vor allem Straf- und Strafprozessrecht, aber auch Hinweise auf relevante Spezialgesetze). Schilderung des Ablaufs eines Gerichtsverfahrens. Dann Training in Form eines Rollenspiels zu einem kompletten Gerichtsprozess mit der Möglichkeit, mal verschiedene Rollen auszuprobieren (ZeugIn, AngeklagteR, Publikum, Wachmensch). ++ www.prozesstipps.tk
Montag, 23.12.2019 bis Donnerstag, 09.01.2020 20:15 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt Saasen (Reiskirchen, Ludwigstr. 11)
Archivieren, Diskutieren und praktische Workshops (je ganztags)
Die traditionelle Jahreswechselphase in der "Villa Kunterbunt des kreativen Widerstandes"
In dieser Zeit könnt Ihr jederzeit in die Projektwerkstatt kommen und findet dort Menschen, die in den Archiven und Bibliotheken sortieren (das ist einmal jährlich nötig, um alles Neue in die Aktenordner zu bringen bzw. die Bücher in den Ausleihverzeichnissen einzutragen). Da könnt Ihr mitmachen.
Ab 26.12. treffen wir uns jeden Tag, wenn die Sonne untergeht und die Dunkelheit hereinschleicht, zum gemütlichen Kaffee-/Teetrinken jeweils mit einem politischen Debattenthema. Ob eine, zwei oder mehr Stunden - wir können uns in ein Thema mal richtig hineindenken und -reden. Auch Kinoabende können dazugehören.
Freitag, 27.12.2019 bis Sonntag, 29.12.2019 20:15-16:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt Saasen (Reiskirchen, Ludwigstr. 11)
Freie Fahrt für alle! Umwelt- und menschenfreundliche Verkehrssysteme, Nulltarif, Schwarzfahren ...
Wie sieht Mobilität heute aus - und wie würden wir uns fortbewegen, wenn nicht Herrschafts- oder Kapitalinteressen Autos und LKWs den (Asphalt-)Weg freiräumen würden? Wir schauen uns Verkehrskonzepte in Fahrrad- und Nulltarifsstädten an, vergleichen verschiedene Verkehrssysteme wie Straßenbahnen, Zug, Busse, E-Mobilität und die vor allem im globalen Süden immer mehr verbreiteten Seilbahnen. Wie lässt sich Fuß-, Rad- und öffentlicher Verkehr fördern? Welche Rolle würde die Einführung des Nulltarifs spielen (keine Fahrkarten mehr)? Welche Aktionsideen und -erfahrungen gibt es, um gute Ideen auch durchzusetzen?
Infos vorab auf www.schwarzstrafen.tk und www.verkehrswende.tk
Donnerstag, 02.01.2020 bis Sonntag, 05.01.2020 20:15-16:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt Saasen (Reiskirchen, Ludwigstr. 11)
Seminar zur Theorie der Herrschaftsfreiheit
Welchen Formen hat Herrschaft und wie wirkt sie? Wie kann eine herrschaftsfreie Welt aussehen? Diese Frage beschäftigt PhilosophInnen, manch zukunftsorientierten PolitikerInnen oder AktivistInnen, Roman- und Sachbuchschreiberlinge. Doch ein kritischer Blick zeigt meist: Zukunftsdebatten sind eher ein Abklatsch heutiger Bedingungen mit netteren Menschen in der Führung. "Freie Menschen in freien Vereinbarungen" ist radikal anders: Mit scharfem, analytischen Blick werden die Bedingungen seziert, unter denen Herrschaft entsteht, wie sie wirkt und was sich wie ändern muss, damit Menschen aus ihrem Streben nach einem besseren Leben (Eigennutz) sich nicht nur selbst entfalten, sondern genau dafür die Selbstentfaltung aller Anderen brauchen und deshalb mit herbeiführen. Aus Konkurrenz wird Kooperation, das Normale weicht der Autonomie.
Vorab was zum Thema lesen? www.herrschaft.tk
[1]