Projektwerkstatt

DAS BUCH: DEMOKRATIE. DIE HERRSCHAFT DES VOLKES. EINE ABRECHNUNG

Zum Inhalt


1. Einleitung
2. Zum Inhalt
3. Rezensionen
4. Die Geschichte des Buches ist die Geschichte von SeitenHieb
5. Links zu Alternativen, kreativem Widerstand usw.

Inhaltsübersicht
  1. Intro (Text als .rtf-Datei)
  2. Gemachte Geschichte der Demokratie (.rtf)
  3. Sprung aus dem Mittelalter (.rtf)
  4. Definitionen, Diskurse und Mythen (.rtf)
  5. Wenn der Schleier fällt: Demokratisches Innenleben (.rtf)
  6. Demokratie - eine Religion? (.rtf)
  7. Akzeptanzfestspiele: Die Wahlen (.rtf)
  8. Demokratie total! (.rtf)
  9. Auswege (.rtf)
  10. Literatur (.rtf)

    Thesenpapier "Wo das Volk herrscht, geht der Mensch unter" (Internetseite, als PDF und als Diskussionsforum)

Presseinformation zum Erscheinen des Buches (3.10.2006)
Demokratie.
Die Herrschaft des Volkes.
Eine Abrechnung

Wer noch an das Gute der Demokratie glaubt und sogar Kriege für mehr Demokratie in Kauf nimmt, braucht dies Buch: Ungeschminkte Geschichte, Demokratie als Oligarchie, Kritik an Recht und Volk als Quellen des vermeintlich Guten, Demokratie-Imperialismus. Der Autor nimmt das Wesen der Demokratie schonungslos auseinander: "Demokratie ist Volk plus Herrschaft. Das Volk herrscht über sich selbst, so will es das begriffliche Konstrukt. Das allein wirkt bedenklich. Weder das Volk als Masse mit Gesamtwillen noch Herrschaft als institutionalisierte Macht sind aus emanzipatorischer Sicht positive Vorstellungen. Werden sie verbunden, soll plötzlich trotzdem etwas Positives entstehen. Minus plus Minus ergibt hier Plus - Logik und Mathematik sind in der demokratischen Magie abgeschafft. Wie dieser gedankliche Salto gelingt, wird nicht verraten. An Demokratie muss mensch glauben, sie ist ein klassischer Fetisch: Ein völlig nebulöses Geflecht von Projektionen bildet das geballte Gute. Das positive Erscheinungsbild wird über Diskurse entfacht, bis es von allen Ecken zurückschallt: Demokratie bringt das Positive in die Welt, sie strahlt als Leuchtturm in der Finsternis von Kriegen, Unterdrückung und Elend. Wo das Schlechte herrscht, gibt es nur eine Hoffnung: Demokratie." (Textprobe von Seite 37).

Mehr Informationen
  • Der Verlag: SeitenHieb ... neu gegründeter Verlag mit bissigen Titeln. Mehr unter www.seitenhieb.info.
  • Die Internetseiten zum Projekt: www.demokratie.tk
  • Das Buch erschien im November 2006. ISBN 978-3-86747-004-9
  • Leseproben ++ Presseinformation als PDF

Sie wollen ein Rezensionsexemplar, Vorabdruck von Auszügen oder möchten über Neuerscheinungen im SeitenHieb-Verlag regelmäßig informiert werden? Melden Sie sich unter presse@seitenhieb.info.

Veranstaltungen, Lesungen, Diskussionen
Wer Kontakt zum Autor oder Mitwirkenden sucht für Veranstaltungen, Diskussionen, Interviews, weitere Texte oder Abdruck von Auszügen, sollte sich direkt melden beim Autorenkontakt des SeitenHieb-Verlags

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.225.32.164
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam