Projektwerkstatt

"ZWEI FEHLEN NOCH"
ÜBER ELITEN IN DER POLITISCHEN BEWEGUNG

Definition


1. Einleitung
2. Definition
3. Abgrenzungen zu ähnlichen Begriffen
4. Merkmale von Eliten
5. Die Alternative: Weg mit aller Kontrolle! Offene Plattformen statt Eliten, Vereine usw.!
6. Elitebegriff - am Beispiel von Bildungseliten in der Gesellschaft
7. Links

Eliten sind offene Seilschaften von Menschen, deren Verhalten bewußt oder unbewußt (unreflektiert) Eliten schafft und absichert. Offen sind sie deshalb, weil es einfach ist, selbst zum Teil der Eliten zu werden - wenn bestimmte Verhaltensweisen, sozusagen die Grundregeln des Elitedaseins, eingehalten werden. Eliten sind keine Verschwörungsgruppe, sie sind häufig untereinander zerstritten. Es gibt nicht eine Elite, nicht eine homogene Gruppe, sondern Elite bezeichnet ein Verhältnis unterschiedlicher Möglichkeiten zwischen Menschen. Eliten sind (fast) überall. Was sie auszeichnet, soll im folgenden beschrieben werden. Eine Definition dagegen ist schwer, vielleicht könnte sie so lauten: Eliten sind ein System kontinuierlich höherer Handlungs- und Beeinflussungsmöglichkeiten des jeweiligen Geschehens. Eliten werden von Menschen gebildet, aber nicht deren konkretes Handeln im Einzelfall, sondern die geschaffenen Rahmenbedingungen schaffen und sichern die Elite. Elitär ist, wer die Handlungsmöglichkeiten der Eliten nutzt und sie gegen andere, die nicht zur Elite gehören, abgrenzt oder einsetzt.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 34.231.147.28
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam