Projektwerkstatt

MARTIN LUTHER IM O-TON

Menschen mit "Behinderung"


1. Einleitung
2. Christlicher Fundamentalismus: Luthers theologisches Denksystem
3. Verfolgung von Andersgläubigen, Hexen und Abweichlern
4. Gehorsam gegenüber der Obrigkeit
5. Soziale Fragen
6. Sexismus
7. Antisemitismus
8. Gottes bzw. Luther's Segen für Krieg
9. Menschen mit "Behinderung"
10. Gegen Bauern und Aufstände
11. Ganzes Kapitel "Wider die räuberischen und mörderischen Rotten der Bauern"

"Wenn man aber von den teufelsähnlichen Kindern erzählt, von denen ich einige gesehen habe, so halte ich dafür, dass sie entweder vom Teufel entstellt, aber nicht von ihm gezeugt sind, oder dass es wahre Teufel sind." (Opery exegetica, Erlanger Ausgabe, II., S. 127)" (Luther über behinderte Kinder)

"Selbst Luther empfahl, man solle die ´Wechselbälge' und ´Krielekröppe' ersäufen, denn solche Wechselkinder seien lediglich ein vom Satan in die Wiege gelegtes Stück seelenloses Fleisch (´massa carnis'), ´das denn nicht gedeiht, sondern nur frisst und seugt.'" (Dieter Mattner, Behinderte Menschen in der Gesellschaft, Stuttgart 2000, S. 22, unter Verweis u. a. auf Hermann Meyer, Geistigbehindertenpädagogik in: Geschichte der Sonderpädagogik, Stuttgart 1983, S. 91; Meyer verweist u. a. auf Luthers Tischreden Nr. 4513 und 5207.)


bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.236.97.59
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam