Projektwerkstatt

KREATIVE AKTIONEN

Anti-Kriegs-Theater in zwei Szenen


1. Berichte
2. Ideensammlung zu Aktionen rund um das "Bombodrom"
3. Herbst 2003: Fettes Fake rund um den Truppenübungsplatz ...
4. Anti-Kriegs-Theater in zwei Szenen
5. Vorschlag für eine Aktion zu großen kirchlichen Feiertagen
6. Links

Vielfältige Proteste sind leider selten in Doitschland - häufig endet die Phantasie bei Kundgebungen, Latschdemos oder platter Militanz. Dabei gibt es so viele Zugänge zu Widerständigkeit, gerade von kultureller bzw. künstlerischer Seite. Offenes oder verstecktes Theater, Performances müssen nicht schönes Aushängeschild von Mega-Veranstaltungen sein (das dann von anderen instrumentalisiert wird), sondern sind eigenständige Formen der direkten Aktion, bei der die beteiliten Menschen viel mehr Gestaltungsspielräume haben als beim Mitlatschen auf langweiligen Demos usw. An dieser Stelle folgen zwei kurze Szenen (auch als .rtf) zum Thema Krieg und Militarismus - enstanden auf dem 2. Aktionskunst-Seminar auf Burg Lutter in einem von mehreren Theater-Workshops. Nachspielen, erweitern oder noch besser: eigene Aktionen ausspinnen & umsetzen!

Szene 1 - Mord aus 2 Blickwinkeln
Ein Zivilist streitet heftig mit einer imaginären Person. Er zieht eine Waffe und schiesst. ... Freeze
Daneben: Ein Soldat steht im Gefecht und "verteidigt" sich schussreich. >Freeze
Zivilist wird abgeführt >Freeze
Soldat schreitet ab durch ein Spalier salutierender Soldaten >Freeze
Zivilist wird vor Gericht geführt und vom Richter zu lebenslanger Haft verurteilt. Anschliessend wird er abgeführt. >Freeze
Soldat steigt auf ein Podest und erhält von einem General (o.ä.) einen Orden (Verdienstkreuz?) für Mut und Tapferkeit im Kampf hinter feindlichen Linien. Im Namen des Volkes. etc. pp. ... End

Szene 2 - Warum wir Krieg brauchen
Der König langweilt sich sichtlich auf seinem Thron. 3 Minister treten auf, der 1. tritt vor.
Wirtschaftsminister: "Mein Herr, die Ressourcen sind nahezu erschöpft, wir brauchen mehr Erdöl!" (o.ä.)
König gähnt und winkt beschwichtigend ab. Der nächste Minister tritt vor.
Innenminister: "Mein König, das Volk wird unruhig. Es zweifelt an eurer Macht. Ihr müßt eurem Volk beweisen, dass ihr allein die Stärke habt, dieses Land zu einen und gegen einen gemeinsamen Feind zu verteidigen."
König gähnt und winkt beschwichtigend ab. Der dritte Minister tritt vor.
Kriegsminister: "Majestät, euer Herr langweilt sich. Die Waffenlager quellen über und die Truppen brauchen eine Bestätigung."
Der König grübelt und ruft seinen Berater zu sich. Die beiden flüstern.
König: "Es gibt nur eine Lösung: Krieg!"
alle Minister: "Jawohl, KRIEG!!!"
Kriegsminister: "Aber Majestät, wenn ich mir die Frage erlauben darf - gegen wen führen wir Krieg?"
Wirtschaftsminister: "Mein König, jene 3 Länder (irgendwelche Fantasienamen) sind reich an Bodenschätzen. Sie wären ein lohnenswertes Ziel."
König: "Ene mene mu, der Böse der bist du - Ozeanien! Wir erklären Ozeanien den Krieg!"
alle Minister: "Hurra! Nieder mit Ozeanien!"
Innenminister: "Aber mein König, wir müssen es dem Volk beibringen, damit es hinter uns steht."
Der König ruft seinen Herold zu sich. Er flüstert ihm etwas ins Ohr.
(König: "Verkündet das dem Volk!")
Herold verliest die Rede des Königs:
"Gebt acht und schweigt! Der König läßt verkünden:
Unser Land wird bedroht!
Ozeanien wird immer stärker und mächtiger und rüstet gegen uns!
Diese Barbaren entwickeln fürchterliche Waffen,
und wenn wir nicht schnell genug handeln werden sie unsere zivilisierte Welt zerstören
und eure Frauen und Kinder meucheln und morden!
Darum läßt unser weiser König verkünden, dass von nun an Krieg geführt wird gegen Ozeanien
und jeder Mann seine edle Pflicht erfüllen müsse, um unser Land gegen das Böse zu verteidigen!
Lang lebe der König!"

  • Beide Szenen als .rtf zum downloaden, ausdrucken und vervielfältigen

Das kann ich doch auch ...
Kreativer Widerstand und wirksame Aktionen sind zur Zeit nicht weit verbreitet. Wir wollen dazu beitragen, dass Aktionen nicht mehr nur Expertis und Profis - Greanpeace ist da nur ein Beispiel - vorbehalten sind, während viele das Fußvolk spielen "dürfen". Das zu durchbrechen benötigt Übung und die kontinuierliche Weitergabe von Erfahrungen usw. Und auch, nicht mehr zu staunen, neidisch aufzublicken und andere zu idealisieren ... los, selber handlungsfähig werden! Basisgruppen und Menschen überall können sich Wissen und Fähigkeiten über pucto Aktionsformen, -techniken und Ziele von Direkter Aktion aneignen. Wir helfen immer gerne, Workshops, Trainings und Treffen zu Direct Action, Kommunikationsguerilla und anderen Aktionsformen sowie politischer Organisierung auf die Beine zu stellen und können euch u.a. mit Referentis unterstützen.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.238.72.122
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam