Projektwerkstatt Saasen
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

alle Termine

13 Einträge
Sonntag, 01.01.2023 00:00 bis Dienstag, 31.12.2024 00:00 Uhr
in/bei -Bundesweit-, Verschiedene Orte
Laufende Aktionen, Besetzungen, Kampagnen und Projekte
Gesamtübersicht, davon ausgewählt:
VW zur Straßenbahnfirma verändern - A39-Bau verhindern - Verkehrswende lokal++ Projekthaus
Verkehrswende in Gießen, im Wiesecktal, in Grünberg sowie Linden und im Lumdatal
Samstag, 04.05.2024 00:00 bis Samstag, 01.06.2024 00:00 Uhr
in/bei Gießen, Kreuzplatz 7 (Laden und Fläche davor)
Gemeinschaftszentrum treff.punkt
Für vier Wochen ein leerstehendes Ladenlokal und die Fläche davor mit allem füllen, was die Stadt interessant machen könnte. Ihr habt Lust, unser Programm mitzugestalten? Ihr könnt das Gemeinschaftszentrum nutzen,
um einen Workshop, eine Lesung, eine Podiumsdiskussion, eine Ausstellung, eine Jamsession, einen Stand up, einen Wii-Abend, einen Filmabend, einen Bastelnachmittag
… oder ein anderes Format anzubieten. Schreibt uns gerne eure Ideen!
Vorbericht im Gießener Anzeiger
treffpunktgiessen@gmail.com
Donnerstag, 23.05.2024 09:00 Uhr
in/bei Wolfsburg, Amtsgericht Wolfsburg
Strafverfahren gegen VW-Kritiker*innen
Wolfgang Porsche, der Patriarch des VW-Konzerns, hat Strafantrag gegen zwei Freund:innen der Amsel44 gestellt. Einmal in München, wo sie fanden, dass Autokritik nichts auf ihrem Werbespektakel zu suchen hat und einmal in Wolfsburg, wo sie sich irgendwie gestört fühlen.
Bei Hauptverhandlungen sind passenderweise vor der VW-Hauptversammlung. Wir freuen uns über Ideen zur Gestaltung des Rahmenprogramms und über geneigte Anwesende im Gerichtssaaal. Die Hauptverhandlung vorm AG München ist am 21. Mai, die vorm AG Wolfsburg am 23. Mai, beide ab 9 Uhr.
post@amsel44.de
Donnerstag, 23.05.2024 18:00 Uhr
in/bei Gießen, .treffpunkt am Kreuzplatz 7
Direct-Action-Film
Einführung in kreative Protestformen mit vielen Beispielen (am Wochenende danach findet dann ein Aktionstrainings statt, um all das zu üben und konkrete Pläne zu schmieden.
saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 25.05.2024 12:00 bis Sonntag, 26.05.2024 20:00 Uhr
in/bei Gießen, .treffpunkt am Kreuzplatz 7
Direct-Action-Training
Du findest, in der Welt läuft einiges verkehrt? Und fühlst Dich ohnmächtig, weil Du oft nicht weißt, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, Menschenrechtsverletzungen in Zwangsanstalten, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Dann hilft dieses Direct-Action-Training. Denn so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren.
Übernachtung in der Projektwerkstatt Saasen und Anreise am Freitag möglich. Alle Teilnehmenden müssen den Direct-Action-Einführungsfilm vorher geguckt haben ... entweder auf Leinwand am Donnerstag im .treffpunkt oder einfach im Internet:youtu.be/EOTXAdZnOjw ++ Einladungsflyer
saasen@projektwerkstatt.de
Sonntag, 26.05.2024 11:00-16:00 Uhr
in/bei Gießen, Brandplatz
Fahrrad-Aktionstag
Auftakt zum Stadtradeln - einer Veranstaltung, die zwar Mneschen zum Mitmachen motiviert, aber weder die Stadt Gießen noch umliegende Orte dazu bringt, die Situation für Fahrräder zu verbessern. Im Gegenteil: Gießen hat gerade Monate des Abrisses von Fahrradstruktur hinter sich - und setzt wieder voll aufs Auto. ++ Infoseite der Stadt
Demo von Großen Buseck zum Fahrradtag: 10.15 Uhr ab Anger
Sonntag, 26.05.2024 18:00-20:00 Uhr
in/bei Gießen, treff.punkt am Kreuzplatz 7
Fishbowl: Mit Nazis reden? AfD einladen oder ausgrenzen? Was ist sinnvoll?
In vielen politischen Gruppen existiert der Konsens: Mit Nazis wird nicht geredet. Und die AfD wird nie eingeladen - und wenn Nazis oder AfDlerinnen kommen, fliegen sie raus. Daran gibt es aber auch Kritik: Lebt die AfD nicht genau davon, überall ausgegrenzt zu werden, weil sie sich dann als einzige Systemopposition inszenieren kann (was sie nicht ist) und vom Wutbürgerinnentum über Verwirrte bis zu Protestwähler*innen alle auf sich ziehen kann? Und wie wollen wir Menschen von faschistoiden, rassistischen oder sexistischen Gedanken abbringen, wenn wir mit ihnen nicht reden? Was ist der richtige Umgang - darüber wollen wir uns in einer Fishbowl austauschen. Fishbowl ist eine Diskussionsform, die bei Streitfragen eine achtsame, an Argumenten geleitete Debatte ermöglicht - und das ohne eine Hierarchie zwischen denen, die debattieren, und dem Publikum.
saasen@projektwerkstatt.de
Mittwoch, 29.05.2024 08:30 Uhr
in/bei Gießen, Amtsgericht Gießen, Gutfleischstraße (Saal 100A)
Strafprozess wegen Anklebeaktionen von Letzte Generation in Gießen
Auf der Konrad-Adenauer-Brücke und an der Kreuzung Grünberger Straße/Moltkestraße demonstrieren Aktivistis der Letzten Generation in ihrer bekannten Art und Weise für mehr Klimaschutz. Gießener Verkehrswende-Aktive beteiligten mit Transpis und mehr zu Forderungen der Reduzierung des Autoverkehrs - ein eine Autostadt wie Gießen ja besonders nötig. Während die Politik aber bei Klimaschutz und Verkehrswende versagt, stellt ihre Hilfstruppe Justiz den Protest vor Gericht. Ziel: Einschüchterung! Dem gilt es, entschlossen entgegenzutreten.
Dienstag, 09.07.2024 09:00 Uhr
in/bei Gießen, Amtsgericht Gießen, Gutfleischstraße
Strafprozess wegen Abseilaktion über der A485
Am 27.11.2020, auf dem Höhepunkt der Räumungen im Dannenröder Wald (Bau der A49) fanden zeitgleich neun Blockaden großer Fernstraßen, darunter acht Autobahnen statt. Eine Aktion lief an der Brücke der Grünberger Straße über die A485. Zunächst hatte die Staatsanwaltschaft verkündet, solche Aktionen seien keine Straftaten, sondern Versammlungen. Jetzt hat sie aber doch Anklagen erhoben. Am 9.7.2024 geht es gegen eine der Personen, die sich abgeseilt haben sollen.
kobra@projektwerkstatt.de
Dienstag, 23.07.2024 12:00 Uhr
in/bei Wolfsburg, Amselweg 44, 38446 Wolfsburg (Projekthaus Amsel 44)
Tour de Natur bei der Amsel44
Tour de Natur bei der Amsel44
post@amsel44.de
Donnerstag, 12.09.2024 08:00 Uhr
in/bei Gießen, Amtsgericht Gießen, Gutfleischstraße (Saal 100A)
Strafprozess wegen Abseilaktion über der A485
Am 27.11.2020, auf dem Höhepunkt der Räumungen im Dannenröder Wald (Bau der A49) fanden zeitgleich neun Blockaden großer Fernstraßen, darunter acht Autobahnen statt. Eine Aktion lief an der Brücke der Grünberger Straße über die A485. Zunächst hatte die Staatsanwaltschaft verkündet, solche Aktionen seien keine Straftaten, sondern Versammlungen. Jetzt hat sie aber doch Anklagen erhoben - und im ersten Prozess dieser Art hagelte es auch eine hohe Strafe auf Basis einer gefährlichen Neuerung im § 113 StGB (Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte), nämlich sechs Monate Haft (mit Bewährung), weil die Person nicht allein war. Das kam überraschend, jetzt aber sind Angeklagte und Verteidigung (hoffentlich) vorbereitet.
kobra@projektwerkstatt.de
Donnerstag, 12.09.2024 08:30 Uhr
in/bei Gießen, Amtsgericht Gießen, Gutfleischstraße (Saal 100A)
Strafprozess wegen Abseilaktion über der A485
Am 27.11.2020, auf dem Höhepunkt der Räumungen im Dannenröder Wald (Bau der A49) fanden zeitgleich neun Blockaden großer Fernstraßen, darunter acht Autobahnen statt. Eine Aktion lief an der Brücke der Grünberger Straße über die A485. Zunächst hatte die Staatsanwaltschaft verkündet, solche Aktionen seien keine Straftaten, sondern Versammlungen. Jetzt hat sie aber doch Anklagen erhoben - und im ersten Prozess dieser Art hagelte es auch eine hohe Strafe auf Basis einer gefährlichen Neuerung im § 113 StGB (Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte), nämlich sechs Monate Haft (mit Bewährung), weil die Person nicht allein war. Das kam überraschend, jetzt aber sind Angeklagte und Verteidigung (hoffentlich) vorbereitet.
kobra@projektwerkstatt.de
Freitag, 11.10.2024 17:00-19:00 Uhr
in/bei Frankfurt (Main), Evangelische Akademie Frankfurt und online
Politischer Aktivismus im Alter
Defizitäre Altersbilder erleben eine Renaissance, zivilgesellschaftlicher Aktivismus in der Polykrise der Gegenwart wird als Jugendbewegung verharmlost. Infolgedessen tauchen Aktivist:innen der Zweiten Lebenshälfte in der gesellschaftlichen Debatte selten auf. Tatsächlich werden zivilgesellschaftliches Engagement und politischer Aktivismus wesentlich von älteren Menschen getragen.
Die von der Fachgruppe Bildung im Alter initiierte Veranstaltung soll ein fachlicher Beitrag sein. Wir wollen Altersbilder von inaktiven Alten und selbstbezogenen Babyboomern im Wohnmobil aufbrechen. Gemeinsam mit Aktivist:innen, die sich unter anderem für Klimaschutz und Demokratie einsetzen, fragen wir nach den Gelingensbedingungen politischen Wirkens. Welches Empowerment brauchen beherztes Handeln und die Einmischung vor Ort? Die Veranstaltung wird Werkstattcharakter haben und soll gesellschaftliches Engagement ermutigen. ++ Info- und Anmeldeseite
ricarda.heymann@ekhn.de
[1]