Projektwerkstatt Saasen
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

alle Termine

11 Einträge
Freitag, 01.10.2021 00:00 bis Montag, 28.02.2022 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Alle Wälder und Baumbestände
Beginn der Rodungssaison - Räumungsgefahr bei Besetzungen
Ab 1. Oktober dürfen wieder Bäume abgesägt werden - für neue Gewerbegebiete, neue Straßen, Baugebiete ... einige der gefährdeten Flächen sind besetzt und müssten vor dem Sägen geräumt werden. Verteidigt die Natur vor der Gier immer neuer Profite!!!
Übersicht der Besetzungen
Dienstag, 26.10.2021 14:00 Uhr
-Bundesweit-, Online auf https://public.senfcall.de/pwsaasen
Kreative Aktionsformen - vorgestellt, nachfragen, selbst welche planen
Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. In diesem Workshop habt ihr die Möglichkeit, eure organisatorischen, technischen oder rechtlichen Fragen zu Aktionsformen loszuwerden. Am besten ist, wenn ihr vorher einen der beiden Einführungsvideos zu kreativen Aktionsformen guckt - den allgemeinen unter youtu.be/EOTXAdZnOjw (knapp 2 Stunden) oder speziell zu Verkehrswendeaktionen unter youtu.be/rR0pA_IQK-w (ca. 75min). Dann können wir nämlich konkreter einsteigen in das, was euch interessiert.
Treffpunkt um 14 Uhr auf public.senfcall.de/pwsaasen
saasen@projektwerkstatt.de
Dienstag, 26.10.2021 19:00 Uhr
Gießen, Online auf https://connect.meet.mobilitysuite.de/?room=4177916134
Nächste Sitzung der Agendagruppe Nachhaltige Molibität mit Präsentation eines Vorschlags zur Umgesta
Es war der Aufreger des Kommunalwahlkampfes im Frühjahr dieses Jahres. Per Bürger*innenantrag wurde die Idee von Fahrradstraßen auf den inneren beiden Spuren des Anlagenrings und in der Innenstadt auf die Tagesordnung der Gießener Stadtverordnetenversammlung gehievt. Mehrere Aktionen warben für die mit dem Vorschlag verbundene Idee einer Verkehrswende, der Aufschlag zum konkreten Umsetzen rief aber sofort auch Gegner*innen auf den Plan, die ihre Leidenschaft für eine weiterhin autogerechte Stadt Gießen nur schwer verschleiern konnten.
Am 4. März fiel der Beschluss, zwei Spuren des Anlagenrings sowie die zentralen Straßen der Innenstadt zu Fahrradstraßen zu machen – und zwar innerhalb von drei (Innenstadt) bzw. sechs Monaten (Anlagenring). Beide Zeiträume liefen ab, ohne dass etwas Konkretes geschah. Allerdings gab die Verwaltung ein Gutachten in Auftrag, wie eine solche Veränderung möglich sei. Das Erschreckende: Das Planungsbüro sollte nur eine einzige, und zwar die für alle Verkehrsteilnehmer*innen schlechteste Lösung untersuchen. Der im Bürger*innenantrag enthaltene Vorschlag wurde folglich nicht einmal angeguckt. „Ist das der versprochene ‚neue Stil‘ von Stadtpolitik?“ fragen sich die Aktiven aus den geprellten Verkehrswende-Initiativen – aber wollen nachlegen. Am 26.10. wollen sie einen eigenen Vorschlag präsentieren, wie Fuß, Fahrrad, ÖPNV und Autos auf und um den Anlagenring optimal aufeinander abgestimmt werden können. „Wenn die Büros in der Ferne auftragsgemäß nur Daten liefern, die eine Verkehrswende scheitern lassen würden, müssen wir eben selbst planen!“ Der Vorschlag werde Unfälle deutlich reduzieren und die Innenstadt und den Ring um sie deutlich aufwerten. Zudem könnten durch den Wegfall vieler Ampeln alle schneller vorankommen. Das Überraschende: Der Vorschlag der Verkehrswende-Initiativen braucht weniger Umbauten als die für den Verkehrsfluss sehr ungünstige Planung, die jetzt der Stadt vorliegt. Deshalb würde sie deutlich kostengünstiger umzusetzen sein.
Online auf connect.meet.mobilitysuite.de/?room=4177916134
saasen@projektwerkstatt.de
Montag, 01.11.2021 00:00 bis Freitag, 12.11.2021 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Glasgow und überall
Klimakonferenz
Mal wieder Palaver der Mächtigen ...
Freitag, 05.11.2021 17:00 Uhr
Frankfurt (Main), JVA Preungesheim. Homburger Landstraße
Freiheit für Ella! Kundgebung vor der JVA Frankfurt
Klimaschützen ist kein Verbrechen! Daher fordern wir die sofortige Freilassung von Ella (UP1) vor der JVA Preungesheim, in der sie noch immer festgehalten wird.
Gemeinsam mit Ella fordern wir zudem den Baustopp der A49 sowie eine konsequente Mobilitäts- und Energiewende!
Geplant sind u.a. Redebeiträge, Musikbeiträge der Lebenslaute sowie ein Demo-Zug entlang der Straße. Die Kundgebungen beginnen jeden ersten Freitag im Monat um 17 Uhr vor der JVA, Homburger Landstraße.
Wenn Ihr etwas zum Programm beitragen möchtet, schreibt gerne eine E-Mail an free.ella@gmx.de
free.ella@gmx.de
Sonntag, 07.11.2021 19:00 Uhr
-Bundesweit-, Online auf http://www.youtube.com/tundemagazin
E-Autos vs. Bus & Bahn – Individualmobilität oder öffentliche Verkehrsmittel?
Darüber diskutieren Jörg Bergstedt (Verkehrswende-Aktivist und Autor, unter anderem Co-Autor des „Aktionsbuch Verkehrswende. Acker, Wiese & Wald statt Asphalt“), Christoph Krachten (Wissenschaftsjournalist, YouTube-Urgestein und Autor des Buches „Tesla oder: Wie Elon Musk die Elektromobilität revolutioniert“) und Volker Quaschning (Ingenieurwissenschaftler, Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin und Podcaster).
Infoseite beim T&E-Magazin
info@temagazin.de
Freitag, 12.11.2021 17:00 bis Sonntag, 14.11.2021 16:00 Uhr
Mannheim, Genauer Ort wird noch bekanntgegeben
Direct Action Training: Tipps und Tricks für kreative Protestformen
Du findest, in der Welt läuft einiges verkehrt? Und fühlst Dich ohnmächtig, weil Du oft nicht weißt, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, immer neue Straßen und Flächenversiegelung, Menschenrechtsverletzungen in Zwangsanstalten, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Dann hilft dieses Direct-Action-Training. Denn so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren. Ein Schwerpunkt werden Verkehrswendeaktionen sein. Am Ende besteht Zeit, eigene Aktionen zu planen und dafür Rückfragen zu stellen.
Voraussichtlicher Ablauf: Freitag ab 17 Uhr
Samstag 10-20 Uhr
Sonntag 10-16 Uhr
Wer am Freitagabend nicht dabei sein kann, muss den Film selbst angucken: youtu.be/EOTXAdZnOjw
verkehrswende-mannheim@protonmail.com
Freitag, 26.11.2021 18:00 bis Sonntag, 28.11.2021 16:00 Uhr
Mannheim, Genauer Ort wird noch bekanntgegeben
Direct Action Training: Tipps und Tricks für kreative Protestformen
Du findest, in der Welt läuft einiges verkehrt? Und fühlst Dich ohnmächtig, weil Du oft nicht weißt, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, immer neue Straßen und Flächenversiegelung, Menschenrechtsverletzungen in Zwangsanstalten, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Dann hilft dieses Direct-Action-Training. Denn so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren. Ein Schwerpunkt werden Verkehrswendeaktionen sein. Am Ende besteht Zeit, eigene Aktionen zu planen und dafür Rückfragen zu stellen.
Wer am Freitagabend nicht dabei sein kann, muss den Film selbst angucken: youtu.be/EOTXAdZnOjw (genaue Zeiten stehen noch nicht fest)
studentsforfuture.mainz@posteo.de
Donnerstag, 09.12.2021 00:00 bis Freitag, 10.12.2021 00:00 Uhr
Aachen, Irgendwo in Aachen oder online
Konferenz der Verkehrsminister*innen
Eine gute Möglichkeit für Aktionen - vor allem in Aachen!
Donnerstag, 13.01.2022 09:00 Uhr
Gießen, Landgericht Gießen, Raum 15
Berufungsverfahren im Ella-Prozess
"Ella" steht inzwischen als Synonym für eine bizarre Rachekultur des Staates gegen Menschen, die ihm eines seiner Lieblingsspielzeuge wegnehmen wollen - das Auto. Am 26.11.2020 wurde eine bis heute namentlich unbekannte Person (genannt: Ella oder UP1) im Dannenröder Forst verhaftet, monatelang eingesperrt und dann vom Amtsgericht Alsfeld zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Die ganze Sache basierte auf erfundenen Abläufen seitens der Polizei. Staatsanwaltschaft und Gericht waren die Lügen bekannt, aber die Verurteilung war politisch beschlossene Sache zur Abschreckung aller Aktiven. Nun findet am Landgericht Gießen die Berufungsverhandlung statt.
Die weiteren Termine (geplant):
Freitag, 14.01.2022, Mittwoch, 19.01.2022, Mittwoch, 02.02.2022 Sicherungstermin), Freitag 04.02.2022 und Montag, 14.02.2022
Internetseite: ella.siehe.website (mit Film "Ella" über die Abläufe und die Lügen seitens Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht)
freethemall@riseup.net
Dienstag, 01.02.2022 09:00 Uhr
Aachen, Landgericht Aachen
Strafprozess wegen Aktionsschwarzfahren
Mal wieder hat ein Gericht einen Aktionsschwarzfahrer verknackt. Diesmal war es das Amtsgericht in Düren - wie üblich mit absurden Begründungen. Also gibt es eine zweite Instanz.
Infoseite zum dieser Form des Werbens für eine Verkehrswende und den Nulltarif: schwarzstrafen.siehe.website
saasen@projektwerkstatt.de
[1]