Biotopschutz

DIE WELT ALS PYRAMIDE: VOM GLAUBEN AN EINE (KLEINE) SPITZE, DIE DIE WELT REGIERT

Vereinfachte Weltstruktur: Pyramide statt Geflecht


1. Gut und Böse
2. Juden und Ersatzjuden: Projektionsflächen Israel und andere
3. Feindbilder: Von Bilderbergern, Rothschilds und Rockefellern
4. Monsanto oder: eine Firma als Inbegriff des Bösen
5. Vereinfachte Weltstruktur: Pyramide statt Geflecht
6. Das Endziel: Die Neue Weltordnung (NWO)
7. Hetze gegen Grüne, Gutmenschen und mehr ...

Die Gedankengänge von WeltvereinfacherInnen und "VerschwörungstheoretikerInnen" enden immer wieder in einem Weltbild, in dem ein Zentrum alles lenkt. Eine solche Reduzierung komplexer Herrschaftssysteme auf einzelne StrippenzieherInnen hat in der Geschichte der Menschheit schon viel Schaden verursacht - allen voran der Antisemitismus mit seiner Extremform, den Vernichtungsphantasien. Millionen Menschen vor allem jüdischen Glaubens wurden in der praktischen Umsetzung, dem Holocaust, ermordet.
Die Absage an eine zentrale Steuerbarkeit der Welt bedeutet nicht, dass alle Menschen gleichberechtigt sind. Ob wirtschaftliche Macht, Einfluss auf Regierungshandeln oder die Steuerung von Diskursen - manche Menschen haben mehr Einfluss, andere weniger oder gar keinen. Doch die privilegierten Sphären sind nicht an feste Personen gebunden, sondern eher undurchschaubare Netze. In sie kann jedermensch hineinkommen. Voraussetzung ist, die Verhaltensregeln und Codes zu akzeptieren und selbst anzuwenden, die die Funktionseliten zusammenhalten und zum dominierenden Netz der Vielen machen.

Im Original: Weltbeherrschungs-Zirkel
Aus einer Veranstaltungswerbung 2013
WER REGIERT DIE WELT ?
Oliver Gerschitz will mit diesem Vortrag die Zuhörer über die wirklichen Vorgänge in der Welt informieren, sowie ihre sorgsam gehegten Meinungen und Vorurteile erschüttern und sie mit vielen schockierenden Tatsachen konfrontieren, die in den vergangenen Jahrzehnten vorsätzlich und mit großer Sorgfalt aus dem öffentlichen Bewusstsein herausgefiltert wurden.
Die Vorstellung einer massiven Verschwörung - einer "verborgenen Hand", einer "geheimen Kraft", die die Nationen der Erde in den endgültigen Zusammenbruch führt, damit eine gottlose, totalitäre "Weltherrschaft" errichtet und rücksichtslos durchgesetzt werden kann, muss von jedem nachdenklichen Menschen ernsthaft in Betracht gezogen werden.
Der Vortragende versucht mit hieb- und stichfesten Argumenten darzulegen, warum der Glaube an eine solche Verschwörung nicht nur vernünftig, sondern die einzige ehrliche Schlussfolgerung ist, die man ziehen muss,
wenn man sich mit allen Beweisen auseinandergesetzt hat.
Referent: Oliver Gerschitz, Geb.1965, Kaufmann, seit 2004 Inh. des "Osiris-Buchversands"
Nimm die Verantwortung für den weiteren Verlauf Deines Lebens an!
Und hilf durch ein selbst-bewusstes Denken mit, Deine und unsere Zukunft neu mitzugestalten!"


Aus der Seite "PHILADELPHIA EXPERIMENT & MONTAUK PROJEKT - ein Vortrag von Oliver Gerschitz"
Oliver Gerschitz deckt erstmals die unglaublichen Vorgänge während des sogenannten "Philadelphia-Experiments" umfassend und schonungslos auf. Im Jahre 1943 verursachte die US-Marine tatsächlich einen Riß in unserer "Raum-Zeit", hin zu einem ultrageheimen Nachfolgeprojekt im Jahre 1983. All dies geschah aber nicht zufällig. Eine geheime Macht steuerte die Vorgänge aus dem Verborgenen. Der Autor dokumentiert den Aufbau einer "ultimativen Falle" an deren Anfang ein Unternehmen stand, welches 1923 in Deutschland realisiert wurde. Direkt und ohne Skrupel wird der Nachweis für eine Verschwörung erbracht, welche nur ein Ziel hat: Die Übernahme des Planeten Erde!

Eine seltsame Diskrepanz und damit auch ein Zeichen der Beliebigkeit vereinfachter Welterklärungen (Hauptsache einfach und damit geeignet zum Sammeln einer folgsamen AnhängerInnenschar?) ist ein Vorwort des AZK-Machers Ivo Sasek in seiner Flugschrift "Stimme und Gegenstimme". Dort wirbt er offen für Diktatur - der Monarch soll aber ein "guter und gemeinnütziger" sein. Und fragt: "Warum also labern wir die ganze Zeit von Demokratie und verteufeln ganz grundsatzlich jede Form von Diktatur - wo doch sämtliche Naturgesetze uns nur auf dem Weg klarer Diktate bestehen lassen?"

Aus dem Vorwort von Ivo Sasek, in: "Stimme und Gegenstimme" Nr. 32/2013
Was leider nur die allerwenigsten begreifen, ist die Tatsache, dass alles und jedes unter diesem Himmel einzig nach dem diktatorischen Prinzip funktioniert und überlebt. Vom kleinsten Fußballclub bis zur harmlosesten Blasmusikkapelle, von der hintersten Reinigungsfirma bis zum frommsten christlichen Hauskreis läuft alles nach diktatorischen Prinzipien ab, auch wenn man sich einen noch so demokratischen oder brüderlichen Anstrich gibt. Der fromme Hauskreisleiter nämlich, der so sorgsam darüber wacht, dass auch ja alles gleichberechtigt abläuft - er diktiert ja solches! Er überwacht "seinen Kreis" und ahndet jedes Verhalten, das gegen "sein Diktat" verstößt - daher ist auch er ein Diktator! Warum also labern wir die ganze Zeit von Demokratie und verteufeln ganz grundsätzlich jede Form von Diktatur - wo doch sämtliche Naturgesetze uns nur auf dem Weg klarer Diktate bestehen lassen? Der einzig wirklich entscheidende Faktor dreht um die Frage: Welchem Diktator wir uns unterwerfen - denn auch hinter jeder noch so feinen Demokratie verbirgt sich ein Diktator. Obendrein ein Bestgetarnter, weil "seine errungene Mehrheit" diktiert. Diese aber kommt in den allermeisten Fällen auf dem Weg eben jener Diktatoren zustande, die von Grundlegung "ihrer Demokratie" an die Massenmedien im Griff hatten. Lasst uns daher zur eindeutigen Mehrheit heranwachsen (...), durch S&G, durch Klagemauer.tv etc. Denn die Gerechten sollen herrschen - als wirklich gute und gemeinnützige "Diktatoren".


Die Sphäre der Mächtigen
Die Kritik an der vereinfachten Erklärung von Herrschaftsverhältnissen als einfache Pyramide soll nicht verschleiern, dass Menschen sehr unterschiedliche Handlungsmacht haben. Wer viel Geld, Produktionsmittel, politische Ämter, führende Positionen in Medien oder großen Organisationen innehat, kann gesellschaftliche Abläufe mehr gestalten als andere. Bei einigen ballt sich solche Handlungsmacht auffällig zusammen. Sie bilden aber keine gemeinsame "Regierung" der Welt, sondern konkurrieren oft miteinander.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.238.72.122
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam