Stiftung Freiräume

DAS WARS ... DER AKTIONSTAG AM 14.9. IN GIESSEN

Einleitung


1. Einleitung
2. Direct-Action-Vorbereitungstag
3. Die Nacht vor dem Aktionstag
4. Demoauftakt am Bahnhof: Die Bullenmacht ist aufmarschiert ...
5. Der Umzug bis zur Innenstadt
6. Innenstadt
7. Weitere Fotos, Bilder usw. von der Demo
8. Kundgebung vor dem Knast
9. Reaktionen
10. Strafanzeige
11. Repressionsandrohung und Schikanen der Behörden

Am 14.9. fand ein antirassistischer Aktionstag in Gießen statt. Organisiert von verschiedenen Gruppen und Einzelpersonen mit offenen Treffen zur Vorbereitung. Der Aktionstag sah einen Rahmen vor, innerhalb dessen alle Gruppen und Menschen auch ihre eigenen Ideen umsetzen konnten. Doch viele wollten offenbar nicht bis zum Aktionstag warten ...

Plakat am Rande der 14.9.-Demo

Immer öfter wurden in ganzen Orte um Giessen sowie auch Giessen selbst Wahlplakatemassiv verändert. Durch geziele Überklebungen wurde der Inhaltverdreht. Das Foto zeigt ein Plakat, im Hintergrund ein Teil der Demo am 14.9.-Aktionstag.

Weitere Beispiele für Veränderungen:
  • Stoiberplakat: Statt "Zeit für Taten" nun "Zeit für Torten" oder "... für Tüten"
  • CDU-Plakat: Statt "Aufschwung beginnt mit den Köpfen" nun "Rassismus beginnt ..."
  • PDS-Plakat: Statt "Arbeit soll das Land regieren" nun "Keine soll das Land regieren"
  • Schröder-Plakat: "Statt "Ein moderner Kanzler für ein modernen Land" nun "... für ein mordendes Land" usw.
  • Die Polizei rief mehrfach über die Presse dazu auf, sachdienliche Hinweise zu geben, wer die Plakatfälschungen machte.
  • Mehr: Viele Beispiele, Fotos von veränderten Plakaten usw. unter Wahlquark.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.236.221.156
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam