Hierarchnie
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

alle Termine

8 Einträge
Freitag, 01.10.2021 00:00 bis Montag, 28.02.2022 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Alle Wälder und Baumbestände
Beginn der Rodungssaison - Räumungsgefahr bei Besetzungen
Ab 1. Oktober dürfen wieder Bäume abgesägt werden - für neue Gewerbegebiete, neue Straßen, Baugebiete ... einige der gefährdeten Flächen sind besetzt und müssten vor dem Sägen geräumt werden. Verteidigt die Natur vor der Gier immer neuer Profite!!!
Übersicht der Besetzungen
Sonntag, 30.01.2022 10:30 Uhr
Oldenburg, Ab Bahnhof Oldenburg (Ostholstein) zu einer Brücke über der A1 in der Nähe
Abseilaktion über A1 nahe Oldenburg
Wir laden euch zu einer ungewöhnlichen Demonstration ein, am Sonntag, den 30.1. um 10.30 Uhr ab dem Bahnhof Oldenburg (Holstein). Während der Demonstration kommt es, angemeldet und ganz legal, zu einer Abseilaktion über der Autobahn A1. Wir richten uns damit gegen den Fehmarn-Belt-Tunnel und alle weiteren Autobahnbauprojekte und die Strafverfolgung von Aktivist*innen, die sich über Autobahnen abseilen.
Anlass der Aktion ist, dass im Februar in Frankfurt gleich mehrere Strafverfahren gegen Aktivist*innen starten, denen Nötigung vorgeworfen wird, weil sie Banner über Autobahnen aufgehängt haben und sich dafür von Brücken abgeseilt hatten. Der damalige Anlass war die Solidarität mit den Kämpfen gegen den Autobahnbau der A49 und der Besetzung im Dannenröder Forst.
Auch mit neuer Regierung liegen die völlig veralteten und der Mobilitätswende entgegen stehenden Autobahnneubauten leider nicht auf Eis. Deshalb müssen wir uns weiter dagegen wehren. Ein besonders absurdes und zerstörerisches Projekt ist der Fehmarn-Belt-Tunnel, für dessen Bau die Ostsee komplett aufgebaggert werden soll. Aktuell gibt es nach einer Klage gegen die Zerstörung neu entdeckter Riffe zwar wieder einen Baustopp, trotzdem steht zu befürchten, dass dort weiter gebaut und zerstört wird.
Deshalb kommt und demonstiert mit uns zusammen, bei den aktuellen Covid19-Fallzahlen natürlich mit Maske und Abstand. Ihr könnt dann auch mal live sehen, wie Abseilaktionen über Autobahnen so funktionieren.
Dienstag, 01.02.2022 09:00 Uhr
Aachen, Landgericht Aachen
Strafprozess wegen Aktionsschwarzfahren
Mal wieder hat ein Gericht einen Aktionsschwarzfahrer verknackt. Diesmal war es das Amtsgericht in Düren - wie üblich mit absurden Begründungen. Also gibt es eine zweite Instanz.
Infoseite zum dieser Form des Werbens für eine Verkehrswende und den Nulltarif: schwarzstrafen.siehe.website
Bitte aktuell hier noch überprüfen, ob der Termin auch stattfindet!
saasen@projektwerkstatt.de
Dienstag, 01.02.2022 09:00 Uhr
Frankfurt (Main), Amtsgericht Frankfurt, Gerichtsstraße 2
Strafprozess wegen Abseilaktion über der A5
Am 01.02.2022 startet im Amtsgericht Frankfurt a.M. der Prozess gegen 5 der #Danni11, denen Nötigung im Zuge einer Abseilaktion über der A5 (Zeppelinheim) am 26.10.2020 vorgeworfen wird. Angesetzt sind bisher vier Prozesstage: 1.2., 8.2. 17.2. und 22.2.
Startzeit jeweils 09 Uhr.
Um auf die Klimakatastrophe aufmerksam zu machen und ein deutliches Zeichen gegen den Ausbau der KeineA49 und der damit verbundenen Rodung des Dannenröder Forsts zu setzen, entrollten damals zahlreiche Klimaaktivisti Transparente an etlichen Autobahnbrücken. Fünf von ihnen sind nun angeklagt.
Kommt zum Prozess nach Frankfurt und seid bei der Vorab-Demo am 21.1. dabei! Zeigt euch solidarisch und lasst uns gemeinsam klar stellen, dass Klimaschützen kein Verbrechen ist und die Verkehrswende kommen muss!
mobbelu@riseup.net
Freitag, 04.02.2022 10:00 Uhr
Frankfurt (Main), Amtsgericht Frankfurt, Außenstelle Höchst (Zuckschwerdtstraße 58, 65929 Frankfurt am Main)
Strafprozess wegen Abseilaktion über der A3
Drei Tage nach dem A5-Abseilprozess startet am 4.2.2022 im Amtsgericht Frankfurt a.M. auch der Prozess gegen 3 Aktivistis, denen diesmal gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr im Zuge einer Abseilaktion über der A3 bei Hofheim am 26.10.2020 vorgeworfen wird. Angesetzt sind bisher zwei Prozesstage: 4.2. und 11.2.
Startzeit jeweils 10 Uhr.
Um auf die Klimakatastrophe aufmerksam zu machen und ein deutliches Zeichen gegen den Ausbau der KeineA49 und der damit verbundenen Rodung des Dannenröder Forsts zu setzen, entrollten damals zahlreiche Klimaaktivisti Transparente an etlichen Autobahnbrücken. Fünf von ihnen sind nun angeklagt.
Kommt zum Prozess nach Frankfurt und seid bei der Vorab-Demo am 21.1. dabei! Zeigt euch solidarisch und lasst uns gemeinsam klar stellen, dass Klimaschützen kein Verbrechen ist und die Verkehrswende kommen muss!
mobbelu@riseup.net
Freitag, 04.02.2022 18:00 bis Sonntag, 06.02.2022 18:00 Uhr
Düsseldorf, Nagelshof im Nagelsweg 120, 40474 Düsseldorf
Training zu offensiv geführten Gerichtsverfahren (Prozesstraining)
Einführung zu rechtlichen Grundlagen der Repression (vor allem Straf- und Strafprozessrecht, aber auch Hinweise auf relevante Spezialgesetze). Schilderung des Ablaufs eines Gerichtsverfahrens. Dann Training in Form eines Rollenspiels zu einem kompletten Gerichtsprozess mit der Möglichkeit, mal verschiedene Rollen auszuprobieren (ZeugIn, AngeklagteR, Publikum, Wachmensch). ++ www.prozesstipps.siehe.website
Ablauf der Veranstaltung:
Freitag mit dem Einführungsfilm "Unter Paragraphen"
Samstag/Sonntag jeweils ganztags die Hauptseminarphase mit Einführungen, Rollenspielen und Übungen
Mindestteilnehmer*innenzahl: 10, besser ab 12 (wegen zu besetzenden Rollen im Gerichtsverfahren, besser sind mehr).
Für Übernachtung bitte Schlafsack und Matte mitbringen. Es gilt die 3G-Regel (bringt zur Sicherheit auch Masken mit, falls das nötig wird).
Anmeldung per Mail oder 0157-30715160.
die_manege@ok.de
Freitag, 18.02.2022 17:00 bis Sonntag, 20.02.2022 18:00 Uhr
Reiskirchen, Projektwerkstatt Saasen (Ludwigstraße 11, 35447 Reiskirchen-Saasen)
Training zu offensiv geführten Gerichtsverfahren (Prozesstraining)
Einführung zu rechtlichen Grundlagen der Repression (vor allem Straf- und Strafprozessrecht, aber auch Hinweise auf relevante Spezialgesetze). Schilderung des Ablaufs eines Gerichtsverfahrens. Dann Training in Form eines Rollenspiels zu einem kompletten Gerichtsprozess mit der Möglichkeit, mal verschiedene Rollen auszuprobieren (ZeugIn, AngeklagteR, Publikum, Wachmensch). ++ www.prozesstipps.siehe.website
Ablauf der Veranstaltung:
Freitag mit dem Einführungsfilm "Unter Paragraphen"
Samstag/Sonntag jeweils ganztags die Hauptseminarphase mit Einführungen, Rollenspielen und Übungen
Mindestteilnehmer*innenzahl: 10, besser ab 12 (wegen zu besetzenden Rollen im Gerichtsverfahren, besser sind mehr).
Anmeldung über: mobbelu@riseup.net
mobbelu@riseup.net
Dienstag, 08.03.2022 10:00-15:00 Uhr
Mönchengladbach, Amtsgericht Erkelenz
Strafprozess wegen Hausfriedensbruch in Lützeratz
Am 07.05.2020 besetzten 16 Aktivist*innen ein leerstehendes Haus in Lützerath im rheinischen Braunkohlerevier, welches samt des Dorfes in der Kohlegrube Garzweiler verschwinden soll. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat nun das Verfahren gegen einige der Hausbesetzer*innen eröffnet, welche im Gegensatz zur Regierung, konkrete Maßnahmen gegen Wohnraummangel und zur Bekämpfung des Klimawandels ergriffen.
Am 08.03.2021 um 10 Uhr im Amtsgericht Erkelenz, Saal 1.02, soll der erste Prozess gegen „UP L8“ ( Unbekannte Person Lützrath 8 ) stattfinden. Zweimal vorher waren schon Termine anberaumt, die seitens des Gerichts kurzfristig abgesagt wurden, mal schauen obs dieses Mal klappt.
Berichterstattung und Prozessbegleitung sind erwünscht.
Statt Klimaziele, werden Öko-Aktivist*innen verfolgt
Jetzt soll den Aktivist*innen, die mittels Hausbesetzungen einer umweltzerstörenden und menschenrechtsverletzenden Regierung entgegen wirken wollen, der Prozess gemacht werden.
Kommt am 14.12.2021 um 10 Uhr zum Amtsgericht Erkelenz um UP L8 beim Prozess zu begleiten wenn es heißt: „Hausbesetzung statt Braunkohleverstromung! Lützerath bleibt! Alle Dörfer Bleiben!“
mobbelu@riseup.net
[1]