Polizeidoku Gießen

DIRECT ACTION: IDEEN FÜR KREATIVEN PROTEST

Strategie und Organisierung


Direct Action Training · Lesungen · Strategie und Organisierung · Workshop zu speziellen Formen · Ausstellungen · Links und Infos

Provokante Aktionen und ihre Bedeutung für politischen Protest
Die „Letzte Generation“ hat viele aufgeregt. Ihre Aktionen polarisieren – und viele derer, die Macht oder Kapital in ihren Händen halten, schimpfen auf die Aktivist*innen. Neben strafrechtlichen Drohungen fordern sie, zu zurückhaltenderen Aktionsformen zurückzukehren. Doch: Braucht politischer Protest nicht die direkte Aktion, ein provokantes, aufmerksamkeitserzeugendes Eingreifen in die gesellschaftlichen Abläufe? Was wären die Atomproteste ohne Schienenblockaden und Bauplatzbesetzungen? Was der Widerstand gegen die Agrogentechnik ohne Feldbefreiungen und -besetzungen? Wo ständen wir in der Kohleausstiegsdebatte, wenn es die Besetzung des Hambacher Forstes und die Baggerbesetzungen nicht gegeben hätte? "Direkte Aktion ist nicht alles, aber ohne kreative, provokante Protestformen ist alles nichts", sagt Jörg Bergstedt, seit 45 Jahren bei solchen Aktionen selbst aktiv und als Journalist, Buchautor unter anderem des aktuellen Buches "Provoziert!" (Büchner-Verlag) und Aktionsausbilder auch in der strategischen Entwicklung von Aktionsformen tätig. In seinem Vortrag/Workshop wird er an Fallbeispielen zeigen, welche Bedeutung provokante Aktionen in der Vergangenheit hatten – und warum sie auch in Zukunft nötig sein werden.

Form der Veranstaltung: 1,5stündiger Vortrag mit Bildern und Filmen von Aktionen und anschließender Diskussion oder Workshop mit Input

Der Referent ist Autor des Buches "Provoziert!" (Büchner-Verlag in Marburg, 2023) ++ Extraseiten zum Thema
Mitschnitte der Veranstaltung - oben am 31.1.2023 im AK44 in Gießen ++ Bericht Gießener Allgemeine
Unten: 25.1.2023 online (Veranstalter: VCD München), gekürzte Fassung mit Schwerpunkt Verkehrswende


Der Vortrag im besetzten Altdorfer Wald am 29.5.2023 ++ Interview in der taz am 26.11.2023

Ton-Bilder-Schau "Die Mischung macht's - erfolgreiche Strategien des Widerstandes"
Wie lassen sich politische Auseinandersetzungen gewinnen? Am Beispiel der Agrogentechnik wird das anschaulich, doch die Ton-Bilder-Schau soll Handwerkzeug für alle politischen Themen und Aktionsfelder geben. Die Story: 2004 starteten Gentechnikkonzerne und Lobbygruppen eine neue Kampagne zur Durchsetzung ihrer Profitinteressen und zur Anlage von Feldern mit manipulierten Pflanzen. Ab 2005 entwickelte sich - wie schon Mitte der 90er Jahre - eine spannende Mischung des Widerstandes: Feldbefreiungen, Feldbesetzungen, Aktionen vor Konzernzentralen und -versammlungen, Recherchen hinter den Kulissen, brisante Veröffentlichungen und viele informative Veranstaltungen. Mit Erfolg: 2011 wurden die letzten Versuchsfelder in einer spektakulären Aktion zerstört. Monsanto, BASF & Co. kündigten ihren Abgang aus Deutschland an. Seit 2012 ist Deutschland gv-Felder-frei. Da lohnt sich der Rückblick: Was macht solche Widerstandsstrategien aus? Was lässt sich daraus für andere Kampagnen und Aktionen lernen, also für den Widerstand gegen Atom oder Kohle, Tierfabriken oder übergriffige Behörden, Nazis oder Sozialabbau, Militär oder Repression. Fotos, kurze Filme und ausgewählte Anekdoten machen die Ton-Bilder-Schau zu einer rasanten Erinnerung an vergangene Protestjahre - immer verbunden mit Tipps und Thesen für eine entschlossene Protestkultur überall. Am Ende besteht die Gelegenheit zur Debatte, Entwicklung eigener Ideen und für konkrete Verabredungen.

Form der Veranstaltung: Live als Ton-Bilder-Schau (Power-Point, Audio, Filme) oder als Film
Es kann dann ergänzend mehr folgen - z.B. ein Direct-Action-Training oder auch nur ein vertiefender Workshop am Folgetag (z.B. als Frühstück/Brunch zum Weiterdiskutieren o.ä.)!
Notwendige Technik: Beamer, Leinwand, Lautsprecher (zum Anschluss an Laptop mit kleiner Klinke, also z.B. Computer-/Aktivboxen)


Die verfilmte Ton-Bilder-Schau "Die Mischung macht's"

  • Auswertungstext zum Gentechnik-Widerstand "Gewaltfrei oder militant - wichtig ist die Qualität" auf Indymedia und als PDF


Presseankündigung der Ton-Bilder-Schau (Norden, 21.4.2015)++ Auch möglich (und das dann jederzeit, weil ohne Referent_in): Filmabend "Die Mischung macht's!"
Film als DVD bestellen ++ auf Youtube angucken oder von dort downloaden ++ Liste aller Filme

Für einen spannenden Kino-/Filmabend: Film "Aufstieg und Fall einer Patentlösung"
102 (oder als Langfassung 123) spannende Minuten über die Hintergründe der aufstrebenden, profitträchtigen Agrogentechnik und den Widerstand dagegen. Am Ende siegt, zumindest in Deutschland und vorläufig, der Widerstand - ein nicht alltägliches Ergebnis. Wie das kam, zeigt der Film - am Beispiel von Mecklenburg-Vorpommern.

Schafft offene Aktionsräume in jeder Stadt/Region!
Irgendwo sind sie auch bei Euch in der Nähe, aber meist unerreichbar: Sammlungen von Aktionsmaterialien, die viele politische Gruppen für sich aufbauen. Doch Megafon, Transpistoff, Theaterutensilien, Presseverteiler, Gehzeuge und mehr stehen meist herum, da eine Gruppe allein sie gar nicht so oft nutzen kann. Andere Gruppen, vor allem die neu startenden, suchen hingegen händeringend nach solchen Hilfsmitteln für wirksame Aktionen - aber finden sie nicht. Wie wäre es, wenn überall Orte entstehen, wo Gruppen ihre Reichtümer zusammen aufbewahren - zugänglich für alle, die damit aktiv werden wollen? Das würde Ressourcen sparen und alle handlungsfähiger machen.
Der Workshop gibt Infos und Tipps zur Einrichtung offener Aktionsplattformen einschließlich der Erfahrungsberichte aus Projektwerkstätten und mehr.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 35.172.230.21
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam